Discussion:
Geschichte des Christentums (was: Machtprobe auf dem Meer: Riskieren China und USA Krieg?)
Add Reply
Fritz
2020-07-12 07:14:51 UTC
Antworten
Permalink
Diese Baba Gaga muss man nun wirklich nicht kennen.
Es reicht, wenn man G*ttes Ansichten zu "Wahrsagern" kennt und die findet man in der Bibel.
https://bibeltext.com/leviticus/19-31.htm
Frank "Sektenguru" Schaffer,
du hast zwar auf Bibelzitate verlinkt, aber das Christentum durch und
durch verstanden hast du noch nie!

Das Zusammenleben im Urchristentum hatte Ähnlichkeit mit einem Kibbuz ......

<https://de.wikipedia.org/wiki/Jerusalemer_Urgemeinde>
<https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCtergemeinschaft_der_Jerusalemer_Urgemeinde>
<https://de.wikipedia.org/wiki/Urchristentum>

Die Nachfolger des Jesus von Nazareth
Urchristliche Gemeinschaften im Freien Geist, von der Kirche verfolgt
Zerstörung von Familien, Folterqualen und Massenmord unter dem bösen
Missbrauch des Namens "Christus"
<https://www.theologe.de/urchristentum_christenverfolgung-durch-kirche.htm>

Geschichte des Urchristentums
<https://www.bibelwissenschaft.de/bibelkunde/themenkapitel-nt/geschichte-des-urchristentums/>

<https://de.wikipedia.org/wiki/Arianismus>
<https://de.wikipedia.org/wiki/Arianischer_Streit>
<https://de.wikipedia.org/wiki/Glaubensbekenntnis_des_Arius>
<https://de.wikipedia.org/wiki/Origenes>

Arianismus
<https://mittelalter.fandom.com/de/wiki/Arianismus>

Waren die Germanen zu Roms Zeiten bereits Arianische-Christen?
<https://www.chbeck.de/Wolfram-101-wichtigsten-Fragen-Germanen/product/23923>

Wie und wann wurden viele Germanenvölker zu arianischen Christen?
<https://www.geschichtsforum.de/thema/wie-und-wann-wurden-viele-germanenvoelker-zu-arianischen-christen.42197/>

Gott zweiter Klasse?
Konstantins Konflikt mit den Arianern
<https://www.g-geschichte.de/plus/arianer-konflikt/>
Zitat:
»Der Gotenbischof Wulfila war Arianer. Diese Glaubensrichtung geht auf
einen Streit im Alexandria des 4. Jahrhunderts zurück: Sind Jesus und
Gott gleich? Kaiser Konstantin passte dieser Streit überhaupt nicht. Ein
Konzil sollte Klarheit bringen.«

»Das Glaubensbekenntnis war kaiserlicher Befehl
Viele Bischöfe fügen sich zähneknirschend dieser eher trinitarischen
Deutung, weil das Glaubensbekenntnis letztlich ein kaiserlicher Befehl
ist, andere verstehen überhaupt nicht, was damit gemeint ist. Die
Arianer werden verbannt, auf den Besitz ihrer Bücher steht von nun an
die Todesstrafe. Arius geht 328 ins Exil. Doch er hat mächtige Freunde,
darunter Kaiser Konstantins Hofbischof, Eusebius von Nikomedia.
Schon 335 gewinnen die Arianer wieder an Einfluss, der Kaiser lässt sich
auf dem Sterbebett wahrscheinlich arianisch taufen. In den folgenden 50
Jahren schaffen es die Arianer, Posten am Kaiserhof und die wichtigsten
Bischofssitze zu besetzen. Ihr Ziel: Die Beseitigung des
Homoousios-Begriffs.«

»381 setzt Kaiser Theodosius die Trinititätslehre Trinititätslehre als
die einzig gültige fest und verkündet: „Die Übrigen, wahnwitzig und
geistesgestört wie sie sind, sollen die Schmach ihres häretischen
Glaubens tragen. Ihre Versammlungsorte sollen nicht Kirchen heißen. Sie
sollen vor allem die göttliche Strafe, dann aber auch die Strafe unserer
Ungnade erleiden, die wir nach Gottes Willen ihnen erweisen wollen.“
Dieses Edikt wird nie wieder infrage gestellt.«

»Viele Goten hingen dem arianischen Glauben an
Doch natürlich verschwinden die Arianer nicht einfach so. Gerade im
Weströmischen Reich bekehren sich viele germanische Stämme wie Goten,
Burgunder, Langobarden und Vandalen zum arianischen Glauben. Zu den
herausragenden Missionaren gehört der Gotenbischof Wulfila, der ab 341
entlang der unteren Donau den Arianismus predigte und eine gotische
Bibel schrieb, die zum wichtigsten Liturgiebuch der arianischen Germanen
wird.
Kirchengeschichtlich markiert erst die Taufe des Frankenkönigs Chlodwig
um 500 den entscheidenden Wendepunkt für den Untergang des Arianismus.
Dhlodwig, der mächtigste Herrscher im Westen, bekannte sich zum Glauben
der römischen Kirche. Die anderen arianischen Reiche gingen im Laufe des
7. Jahrhunderts unter.«

»Der Arianismus beeinflusste auch den Islam«

Katholiken und Arianer am Hemmaberg
<https://travellingruth.wordpress.com/2012/08/23/katholiken-und-arianer-am-hemmaberg/>

Was sprach zu Chlodwigs I. Zeiten gegen die Arianer?
<http://www.navigator-allgemeinwissen.de/die-wichtigsten-fragen-und-antworten-zur-weltgeschichte/fruehes-mittelalter/merowinger/chlodwig-i/969-was-sprach-zu-chlodwigs-i-zeiten-gegen-die-arianer.html>
Zitat:
»Gegen Ende des 5. Jahrhunderts hatten Germanen „arianischen“ Glaubens
weite Teile der römisch-mediterranen Provinzen okkupiert. Diese, und
möglicherweise eine sich fortsetzende Ausdehnung des „Arianismus“ – im
Besonderen auf Betreiben der Westgoten – war Papst, Bischöfen und
anderen katholischen Kirchenvertretern schlichtweg unheimlich.
Anders gesagt: Die katholische Kirche hatte die Befürchtung, der
„Arianismus“ könne im Land die Oberhand gewinnen – und das hätte der
Institution Kirche ganz und gar nicht ins Konzept gepasst.«
--
Fritz
Zentrum Liberale Moderne <https://libmod.de/>
Paneuropa <https://www.paneuropa.at/>
It’s the BRD, Dummie!
2020-07-12 07:28:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by Fritz
Frank "Sektenguru" Schaffer,
du hast zwar auf Bibelzitate verlinkt, aber das Christentum durch und
durch verstanden hast du noch nie!
Das Zusammenleben im Urchristentum hatte Ähnlichkeit mit einem Kibbuz ......
Der gottlose Alpenkommunist Fritz erklärt das Urchristentum.
Mann, mir wird schlecht!

Isidor
Fritz
2020-07-14 06:40:40 UTC
Antworten
Permalink
Post by It’s the BRD, Dummie!
Post by Fritz
Frank "Sektenguru" Schaffer,
du hast zwar auf Bibelzitate verlinkt, aber das Christentum durch und
durch verstanden hast du noch nie!
Das Zusammenleben im Urchristentum hatte Ähnlichkeit mit einem Kibbuz ......
Der gottlose Alpenkommunist Fritz erklärt das Urchristentum.
Mann, mir wird schlecht!
Da bist Du nicht der einzige, Isi.
Du Dussel hast nur die Schriften deines Kaplans gelesen, den Rest aber
sorgsam vermieden.
Dein Kaplan hat dich ja sehr gut konditioniert, Dum-Dum Franky!

Nur das Urchristentum war das wahre Christentum, als sich mächtige
Kaiser einmischten und es für ihren Machterhalt missbrauchten war dies
vorbei. Die kath. Kirche brächte mehr mutige Leute wie z.B. Bischof
Kräutler. Und ein Aufheben des Unterschied machens zwischen Mann und
Frau! Weg mit dem Heiratsverbot und Frauen dürfen auch Priesterinnen
werden. Gott hat kein Geschlecht, das ist nur Dichtung des damaligen
Patriachats!

Alleine die Befreiungstheologie hätte Kraft wieder zu den Ursprüngen
zurück zu kehren.

<https://weltkirche.katholisch.de/Aktuelles/20130318_Lateinamerika-der-katholische-Kontinent>

<https://www.vaticannews.va/de/vatikan/news/2019-10/kraeutler-synode-amazonas-bischof-frauen-viri-probati-indigene.html>

<http://www.bischof-kraeutler.at/>

Lebenslauf von Bischof Erwin Kräutler
<https://vbgv1.orf.at/stories/473146>

<https://austria-forum.org/af/AustriaWiki/Erwin_Kr%C3%A4utler>
--
Fritz
Zentrum Liberale Moderne <https://libmod.de/>
Paneuropa <https://www.paneuropa.at/>
Fritz
2020-07-14 16:42:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by Fritz
Am Sonntag, 12. Juli 2020 09:28:39 UTC+2 schrieb Sektenheini
Post by It’s the BRD, Dummie!
Frank "Sektenguru" Schaffer, du hast zwar auf Bibelzitate
verlinkt, aber das Christentum durch und durch verstanden
hast du noch nie!
Das Zusammenleben im Urchristentum hatte Ähnlichkeit mit
einem Kibbuz ......
Der gottlose Alpenkommunist Fritz erklärt das Urchristentum.
Mann, mir wird schlecht!
Da bist Du nicht der einzige, Isi.
Du Dussel hast nur die Schriften deines Kaplans gelesen, den Rest
aber sorgsam vermieden. Dein Kaplan hat dich ja sehr gut
konditioniert, Dum-Dum Franky!
Das Urchristentum ist in den Evangelien beschrieben, nicht in
verdrehenden Ketzerpamphleten ohne Bezug zu G*tt.
Weltliche Kaiser haben das Evangelium zu ihren Gunsten umschreiben lassen!
Post by Fritz
Nur das Urchristentum war das wahre Christentum, als sich mächtige
Kaiser einmischten und es für ihren Machterhalt missbrauchten war
dies vorbei. Die kath. Kirche brächte mehr mutige Leute wie z.B.
Bischof Kräutler.
Nein, sie braeuchte mehr Exkommunizierungen von solchen
Kirchenvernichtern.
Sagte ich doch schon, des Sektenhafte ist dir in Form von Gheist aus der
Flasche in den Kopf gestiegen! Solltest den Messwein deines Kaplans in
Ruhe lassen!
Post by Fritz
Und ein Aufheben des Unterschied machens zwischen Mann und Frau!
Weg mit dem Heiratsverbot und Frauen dürfen auch Priesterinnen
werden. Gott hat kein Geschlecht, das ist nur Dichtung des
damaligen Patriachats!
Das ist absurdes Gendergaga, natuerlich ist der liebe G*tt maennlich,
ebenso wie Jesus und der heilige Geist. Sonst waere das mit der
Empfaengnis Marias nie was geworden. QED. Wer G*tt dessen
Msennlichkeit absprechen will, der wurde selber laengst geistig
kastriert und betet die satanischen Irrlehren der Gender- und
Homopropagandisten nach.
Vollkommenes Dummgeschwafel - was ist wenn in fernen Welten es
intelligente Wesen gibt die kein Geschlecht kennen? Oder auch vielfach
Geschlechtlich sind!?

Ein Gott für das gesamte Weltalls kann uns muss geschlechtslos
(geschlechtsneutral sein)! Da gebietet schon alleine die Logik.

Geschlechter gibt es alleine bei bestimmten Lebewesen auf der Erde -
besonders bei Primaten, zu denen auch der Mensch zählt.

Und Männlichkeit hat mit dem Testosteronspiegel zu tun, bei zuviel
Testosteron setzt die logische Denkfähigkeit aus!
Post by Fritz
Alleine die Befreiungstheologie hätte Kraft wieder zu den
Ursprüngen zurück zu kehren. ...
Bullshit, das ist G*ttloser Kommunistenmist, Ketzerei der uebelsten
Sorte und gehoert auf den "Scheiterhaufen der Geschichte".
Schön wie man da bei dir den Frauenhasser und Männlichkeitswahn
herauslesen kann! Alleine schon dein Hang zu Waffen ist dazu bezeichnend.

Das hast du noch nie kapiert:

Frank "Sektenguru" Schaffer,
du hast zwar auf Bibelzitate verlinkt, aber das Christentum durch und
durch verstanden hast du noch nie!

Das Zusammenleben im Urchristentum hatte Ähnlichkeit mit einem Kibbuz ......

<https://de.wikipedia.org/wiki/Jerusalemer_Urgemeinde>
<https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCtergemeinschaft_der_Jerusalemer_Urgemeinde>
<https://de.wikipedia.org/wiki/Urchristentum>

Die Nachfolger des Jesus von Nazareth
Urchristliche Gemeinschaften im Freien Geist, von der Kirche verfolgt
Zerstörung von Familien, Folterqualen und Massenmord unter dem bösen
Missbrauch des Namens "Christus"
<https://www.theologe.de/urchristentum_christenverfolgung-durch-kirche.htm>

Geschichte des Urchristentums
<https://www.bibelwissenschaft.de/bibelkunde/themenkapitel-nt/geschichte-des-urchristentums/>

<https://de.wikipedia.org/wiki/Arianismus>
<https://de.wikipedia.org/wiki/Arianischer_Streit>
<https://de.wikipedia.org/wiki/Glaubensbekenntnis_des_Arius>
<https://de.wikipedia.org/wiki/Origenes>

Arianismus
<https://mittelalter.fandom.com/de/wiki/Arianismus>

Waren die Germanen zu Roms Zeiten bereits Arianische-Christen?
<https://www.chbeck.de/Wolfram-101-wichtigsten-Fragen-Germanen/product/23923>

Wie und wann wurden viele Germanenvölker zu arianischen Christen?
<https://www.geschichtsforum.de/thema/wie-und-wann-wurden-viele-germanenvoelker-zu-arianischen-christen.42197/>

Gott zweiter Klasse?
Konstantins Konflikt mit den Arianern
<https://www.g-geschichte.de/plus/arianer-konflikt/>
Zitat:
»Der Gotenbischof Wulfila war Arianer. Diese Glaubensrichtung geht auf
einen Streit im Alexandria des 4. Jahrhunderts zurück: Sind Jesus und
Gott gleich? Kaiser Konstantin passte dieser Streit überhaupt nicht. Ein
Konzil sollte Klarheit bringen.«

»Das Glaubensbekenntnis war kaiserlicher Befehl
Viele Bischöfe fügen sich zähneknirschend dieser eher trinitarischen
Deutung, weil das Glaubensbekenntnis letztlich ein kaiserlicher Befehl
ist, andere verstehen überhaupt nicht, was damit gemeint ist. Die
Arianer werden verbannt, auf den Besitz ihrer Bücher steht von nun an
die Todesstrafe. Arius geht 328 ins Exil. Doch er hat mächtige Freunde,
darunter Kaiser Konstantins Hofbischof, Eusebius von Nikomedia.
Schon 335 gewinnen die Arianer wieder an Einfluss, der Kaiser lässt sich
auf dem Sterbebett wahrscheinlich arianisch taufen. In den folgenden 50
Jahren schaffen es die Arianer, Posten am Kaiserhof und die wichtigsten
Bischofssitze zu besetzen. Ihr Ziel: Die Beseitigung des
Homoousios-Begriffs.«

»381 setzt Kaiser Theodosius die Trinititätslehre Trinititätslehre als
die einzig gültige fest und verkündet: „Die Übrigen, wahnwitzig und
geistesgestört wie sie sind, sollen die Schmach ihres häretischen
Glaubens tragen. Ihre Versammlungsorte sollen nicht Kirchen heißen. Sie
sollen vor allem die göttliche Strafe, dann aber auch die Strafe unserer
Ungnade erleiden, die wir nach Gottes Willen ihnen erweisen wollen.“
Dieses Edikt wird nie wieder infrage gestellt.«

»Viele Goten hingen dem arianischen Glauben an
Doch natürlich verschwinden die Arianer nicht einfach so. Gerade im
Weströmischen Reich bekehren sich viele germanische Stämme wie Goten,
Burgunder, Langobarden und Vandalen zum arianischen Glauben. Zu den
herausragenden Missionaren gehört der Gotenbischof Wulfila, der ab 341
entlang der unteren Donau den Arianismus predigte und eine gotische
Bibel schrieb, die zum wichtigsten Liturgiebuch der arianischen Germanen
wird.
Kirchengeschichtlich markiert erst die Taufe des Frankenkönigs Chlodwig
um 500 den entscheidenden Wendepunkt für den Untergang des Arianismus.
Dhlodwig, der mächtigste Herrscher im Westen, bekannte sich zum Glauben
der römischen Kirche. Die anderen arianischen Reiche gingen im Laufe des
7. Jahrhunderts unter.«

»Der Arianismus beeinflusste auch den Islam«

Katholiken und Arianer am Hemmaberg
<https://travellingruth.wordpress.com/2012/08/23/katholiken-und-arianer-am-hemmaberg/>

Was sprach zu Chlodwigs I. Zeiten gegen die Arianer?
<http://www.navigator-allgemeinwissen.de/die-wichtigsten-fragen-und-antworten-zur-weltgeschichte/fruehes-mittelalter/merowinger/chlodwig-i/969-was-sprach-zu-chlodwigs-i-zeiten-gegen-die-arianer.html>
Zitat:
»Gegen Ende des 5. Jahrhunderts hatten Germanen „arianischen“ Glaubens
weite Teile der römisch-mediterranen Provinzen okkupiert. Diese, und
möglicherweise eine sich fortsetzende Ausdehnung des „Arianismus“ – im
Besonderen auf Betreiben der Westgoten – war Papst, Bischöfen und
anderen katholischen Kirchenvertretern schlichtweg unheimlich.
Anders gesagt: Die katholische Kirche hatte die Befürchtung, der
„Arianismus“ könne im Land die Oberhand gewinnen – und das hätte der
Institution Kirche ganz und gar nicht ins Konzept gepasst.«

Nur das Urchristentum war das wahre Christentum, als sich mächtige
Kaiser einmischten und es für ihren Machterhalt missbrauchten war dies
vorbei. Die kath. Kirche brächte mehr mutige Leute wie z.B. Bischof
Kräutler. Und ein Aufheben des Unterschied machens zwischen Mann und
Frau! Weg mit dem Heiratsverbot und Frauen dürfen auch Priesterinnen
werden. Gott hat kein Geschlecht, das ist nur Dichtung des damaligen
Patriachats!

Alleine die Befreiungstheologie hätte Kraft wieder zu den Ursprüngen
zurück zu kehren.

<https://weltkirche.katholisch.de/Aktuelles/20130318_Lateinamerika-der-katholische-Kontinent>

<https://www.vaticannews.va/de/vatikan/news/2019-10/kraeutler-synode-amazonas-bischof-frauen-viri-probati-indigene.html>

<http://www.bischof-kraeutler.at/>

Lebenslauf von Bischof Erwin Kräutler
<https://vbgv1.orf.at/stories/473146>

<https://austria-forum.org/af/AustriaWiki/Erwin_Kr%C3%A4utler>
--
Fritz
Zentrum Liberale Moderne <https://libmod.de/>
Paneuropa <https://www.paneuropa.at/>
Fritz
2020-07-16 10:31:47 UTC
Antworten
Permalink
Post by Fritz
Post by Fritz
Post by It’s the BRD, Dummie!
Frank "Sektenguru" Schaffer, du hast zwar auf
Bibelzitate verlinkt, aber das Christentum durch und
durch verstanden hast du noch nie!
Das Zusammenleben im Urchristentum hatte Ähnlichkeit mit einem Kibbuz ......
Der gottlose Alpenkommunist Fritz erklärt das
Urchristentum. Mann, mir wird schlecht!
Da bist Du nicht der einzige, Isi.
Du Dussel hast nur die Schriften deines Kaplans gelesen, den
Rest aber sorgsam vermieden. Dein Kaplan hat dich ja sehr gut
konditioniert, Dum-Dum Franky!
Das Urchristentum ist in den Evangelien beschrieben, nicht in
verdrehenden Ketzerpamphleten ohne Bezug zu G*tt.
Weltliche Kaiser haben das Evangelium zu ihren Gunsten umschreiben lassen!
Unbewiesene Behauptungen eines Heiden, der das Wort G*ttes ins
Gegenteil verdrehen will.
Geschichtlich nachgewiesen!
Kannst sicherlich in der Bibliothek im Vatikan nachlesen, wenn man dich
überhaupt an die Bücher ran ließe, bzw. du das dort geschriebene
verstündest.
Post by Fritz
Post by Fritz
Nur das Urchristentum war das wahre Christentum, als sich
mächtige Kaiser einmischten und es für ihren Machterhalt
missbrauchten war dies vorbei. Die kath. Kirche brächte mehr
mutige Leute wie z.B. Bischof Kräutler.
Nein, sie braeuchte mehr Exkommunizierungen von solchen
Kirchenvernichtern.
Sagte ich doch schon, des Sektenhafte ist dir in Form von Gheist
aus der Flasche in den Kopf gestiegen! Solltest den Messwein deines
Kaplans in Ruhe lassen!
Der G*ttlose Kommunist Alpentoelpel sieht es als Sektierertum an,
wenn man an G*tt glaubt und nicht seinen wirren Agerglauben teilt.
Deine wirren Ansichten haben nicht mit wahren Glauben und wahren
Christentum zu tun! Deine Postings weisen tagtäglich nach, dass du nur
ein kleiner, dummer, frömmelnder Heuchler bist!

Siehe eben
Re: Rindfleisch von illegalen Weiden aus Amazonien „in Europa“
<133f5233-f457-4e6c-9103-***@googlegroups.com>

Das ist keines katholischen Christen würdig!
Post by Fritz
Post by Fritz
Und ein Aufheben des Unterschied machens zwischen Mann und
Frau! Weg mit dem Heiratsverbot und Frauen dürfen auch
Priesterinnen werden. Gott hat kein Geschlecht, das ist nur
Dichtung des damaligen Patriachats!
Das ist absurdes Gendergaga, natuerlich ist der liebe G*tt
maennlich, ebenso wie Jesus und der heilige Geist. Sonst waere
das mit der Empfaengnis Marias nie was geworden. QED. Wer G*tt
dessen Msennlichkeit absprechen will, der wurde selber laengst
geistig kastriert und betet die satanischen Irrlehren der Gender-
und Homopropagandisten nach.
Vollkommenes Dummgeschwafel - was ist wenn in fernen Welten es
intelligente Wesen gibt die kein Geschlecht kennen? Oder auch
vielfach Geschlechtlich sind!?
Das laeuft dann ala TAH-Man unter Nahrung, da nicht dem Abbild G*ttes
entsprechend.
Hast du einen Nachweis, dass Zweigeschlechtlichkeit und die männliche
Vorherrschaft im gesamten Weltall gültig wäre, dum-dum Franky
Post by Fritz
Ein Gott für das gesamte Weltalls kann uns muss geschlechtslos
(geschlechtsneutral sein)! Da gebietet schon alleine die Logik.
Unfug, wenn er auch Aliens nach seinem Abbild erschaffen haben
sollte, dann sind die natuerlich maennlich. Danach gabs noch ne Frau
zum knattern dazu, ganz wie in der Bibel beschrieben.
Hast du einen Nachweis, dass Zweigeschlechtlichkeit und die männliche
Vorherrschaft im gesamten Weltall gültig wäre, dum-dum Franky
Post by Fritz
Geschlechter gibt es alleine bei bestimmten Lebewesen auf der Erde
- besonders bei Primaten, zu denen auch der Mensch zählt.
Was an "...nach G*ttes Abbild..:" hast Du nicht verstanden,
Alpentoelpel?
Träum weiter ...... nicht einmal die Spizte der katholischen Kirche
sieht das nicht mehr wortwörtlich sonder als Metapher.
Post by Fritz
Und Männlichkeit hat mit dem Testosteronspiegel zu tun, bei zuviel
Testosteron setzt die logische Denkfähigkeit aus!
Dann muesstest Du ja ein regelrechtes Testosteronkraftwerk sein,
Alpentoelpel.
Du kapierst eh nix.
Post by Fritz
Post by Fritz
Alleine die Befreiungstheologie hätte Kraft wieder zu den
Ursprüngen zurück zu kehren. ...
Bullshit, das ist G*ttloser Kommunistenmist, Ketzerei der
uebelsten Sorte und gehoert auf den "Scheiterhaufen der
Geschichte".
Schön wie man da bei dir den Frauenhasser und Männlichkeitswahn
herauslesen kann! Alleine schon dein Hang zu Waffen ist dazu
bezeichnend.
Dir hat man ja jede Maennlichkeit erfolgreich ausgeblasen,
Alpentoelpel. Traurig, welch jaemmerliches Bild Du abgibst. Die
typische Snowflake, die in ihren Safespace rennt und flennt, wenn sie
mit der Realitaet konfrontiert wird.
Du kennst mich doch gar nicht warum lügst du dann - pfui Teufel du
Mephisto der vorgibt ein Christ zu sein ....
Post by Fritz
Frank "Sektenguru" Schaffer, du hast zwar auf Bibelzitate verlinkt,
aber das Christentum durch und durch verstanden hast du noch nie!
Das Zusammenleben im Urchristentum hatte Ähnlichkeit mit einem
Kibbuz ...... ...Ketzerkacke del...
Immer wieder drollig, wenn ein Heide etwas vom Christentum fabuliert
und sich dabei auf wirre ketzerische Links bezieht.
wie oben
Du kennst mich doch gar nicht warum lügst du dann - pfui Teufel du
Mephisto der vorgibt ein Christ zu sein ....
--
Fritz
Zentrum Liberale Moderne <https://libmod.de/>
Paneuropa <https://www.paneuropa.at/>
Hans
2020-07-12 09:39:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by Fritz
Diese Baba Gaga muss man nun wirklich nicht kennen.
[.....]
Post by Fritz
»381 setzt Kaiser Theodosius die Trinititätslehre Trinititätslehre als
die einzig gültige fest und verkündet: „Die Übrigen, wahnwitzig und
geistesgestört wie sie sind, sollen die Schmach ihres häretischen
Glaubens tragen. Ihre Versammlungsorte sollen nicht Kirchen heißen. Sie
sollen vor allem die göttliche Strafe, dann aber auch die Strafe unserer
Ungnade erleiden, die wir nach Gottes Willen ihnen erweisen wollen.“
Dieses Edikt wird nie wieder infrage gestellt.«
Da kann man natürlich verschiedener Meinung sein, wer da "wahnwitzig und
geistesgestört" ist.


[.....]
Tränhart „Die Träne“ Heidemann
2020-07-12 14:29:12 UTC
Antworten
Permalink
»381 setzt Kaiser Theodosius die Trinititätslehre als die einzig
gültige fest und verkündet: „Die Übrigen, wahnwitzig und
geistesgestört wie sie sind, sollen die Schmach ihres häretischen
Glaubens tragen. Ihre Versammlungsorte sollen nicht Kirchen heißen.
Sie sollen vor allem die göttliche Strafe, dann aber auch die
Strafe unserer Ungnade erleiden, die wir nach Gottes Willen ihnen
erweisen wollen.“ Dieses Edikt wird nie wieder infrage gestellt.«
Der Herr Theodosius sollte sich mal informieren:

Kirche kommt vom griechischen Ekklesia und bedeutet eine versammelte
Menge und kein Gebäude!

Tränhart
Fritz
2020-07-12 14:36:26 UTC
Antworten
Permalink
Post by Hans
Post by Fritz
Diese Baba Gaga muss man nun wirklich nicht kennen.
[.....]
Post by Fritz
»381 setzt Kaiser Theodosius die Trinititätslehre Trinititätslehre als
die einzig gültige fest und verkündet: „Die Übrigen, wahnwitzig und
geistesgestört wie sie sind, sollen die Schmach ihres häretischen
Glaubens tragen. Ihre Versammlungsorte sollen nicht Kirchen heißen. Sie
sollen vor allem die göttliche Strafe, dann aber auch die Strafe unserer
Ungnade erleiden, die wir nach Gottes Willen ihnen erweisen wollen.“
Dieses Edikt wird nie wieder infrage gestellt.«
Da kann man natürlich verschiedener Meinung sein, wer da "wahnwitzig und
geistesgestört" ist.
Zudem hat ein (weltlicher) *Kaiser* und nicht ein Priester (oder ein
Mönch, Bischof, Kardinal, Papst) bestimmt was der wahre Glaube in
Zukunft sein _muss_ und was er zu enthalten hat!
--
Fritz
Zentrum Liberale Moderne <https://libmod.de/>
Paneuropa <https://www.paneuropa.at/>
Dieter Intas
2020-07-14 10:26:27 UTC
Antworten
Permalink
Am Sun, 12 Jul 2020 16:36:26 +0200
schrieb Fritz <***@nurfuerspam.de>:

[...]
Post by Fritz
Zudem hat ein (weltlicher) *Kaiser* und nicht ein Priester (oder ein
Mönch, Bischof, Kardinal, Papst) bestimmt was der wahre Glaube in
Zukunft sein _muss_ und was er zu enthalten hat!
Credo in deum patrem omnipotentem

Creatorem caeli et terrae

Et in Iesum christum, Filium eius unicum

Dominum nostrum

Qui conceptus est de spiritu sancto



Hans
2020-07-14 16:35:23 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dieter Intas
Am Sun, 12 Jul 2020 16:36:26 +0200
[...]
Post by Fritz
Zudem hat ein (weltlicher) *Kaiser* und nicht ein Priester (oder ein
Mönch, Bischof, Kardinal, Papst) bestimmt was der wahre Glaube in
Zukunft sein _muss_ und was er zu enthalten hat!
Credo in deum patrem omnipotentem
Creatorem caeli et terrae
Et in Iesum christum, Filium eius unicum
Dominum nostrum
Qui conceptus est de spiritu sancto
http://youtu.be/cXOAcuNhFS4
Kannst ja glauben, woran du willst. Ich habe mit all diesem Schrott
nichts am Hut.
Dieter Intas
2020-07-14 16:58:12 UTC
Antworten
Permalink
Am Tue, 14 Jul 2020 18:35:23 +0200
Post by Hans
Post by Dieter Intas
Am Sun, 12 Jul 2020 16:36:26 +0200
[...]
Post by Fritz
Zudem hat ein (weltlicher) *Kaiser* und nicht ein Priester (oder
ein Mönch, Bischof, Kardinal, Papst) bestimmt was der wahre Glaube
in Zukunft sein _muss_ und was er zu enthalten hat!
Credo in deum patrem omnipotentem
Creatorem caeli et terrae
Et in Iesum christum, Filium eius unicum
Dominum nostrum
Qui conceptus est de spiritu sancto
http://youtu.be/cXOAcuNhFS4
Kannst ja glauben, woran du willst. Ich habe mit all diesem Schrott
nichts am Hut.
Deppen - haste angst ich könnte dir deinen Aluhut nehmen ... verpiss
dich ... sonst nehme ich dir noch deinen Geist ... :-)))
Fritz - Till Eulenspiegel und Trollfuetterer
2020-07-15 05:13:28 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dieter Intas
Deppen - haste angst ich könnte dir deinen Aluhut nehmen ... verpiss
dich ... sonst nehme ich dir noch deinen Geist ... :-)))
Flötete Oberdepp & Troll Didi Infantasias ....°
--
Fritz 'Till Eulenspiegel'
Lei Lei - Fosching is heit
In diesem Sinne - 'kurzer Freigang für Trolle & Kreischer'
Jederzeit möglich ° / °°°° (d.a.g. Besuch)
Lamar Duftspur
2020-07-14 21:09:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dieter Intas
Credo in deum patrem omnipotentem
Creatorem caeli et terrae
Et in Iesum christum, Filium eius unicum
Dominum nostrum
Qui conceptus est de spiritu sancto
Jesus und die Apostel sprachen niemals Latein.

Lamar
Loading...