Discussion:
Es sind nicht nur die Moslems
(zu alt für eine Antwort)
Paul Herzog
2020-04-20 11:40:46 UTC
Permalink
Die rumänisch-orthodoxe Kirche hier hatte die ganze Zeit offen:

"...kein öffentlicher Gottesdienst gefeiert wird. Die Kirche bleibt
aber offen für Personalgebete."

Das war meines Wissens die einzige Kirche, die nicht alles komplett
dichtgemacht hat. Die einzige Kirche, die Gott mehr vertraut hat als
der Wissenschaft, und die dadurch glaubwürdig geblieben ist.
klaus reile
2020-04-20 11:47:53 UTC
Permalink
On Mon, 20 Apr 2020 13:40:46 +0200
Post by Paul Herzog
"...kein öffentlicher Gottesdienst gefeiert wird. Die Kirche bleibt
aber offen für Personalgebete."
Das war meines Wissens die einzige Kirche, die nicht alles komplett
dichtgemacht hat. Die einzige Kirche, die Gott mehr vertraut hat als
der Wissenschaft, und die dadurch glaubwürdig geblieben ist.
Auch hier hatten einige Kirchen ihre Tore nicht verschlossen.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)
Bevor ich mich uffreg, isset mir lieber egal (auch Lisa Fitz)
Christoph Müller
2020-04-20 16:33:54 UTC
Permalink
Post by Paul Herzog
"...kein öffentlicher Gottesdienst gefeiert wird. Die Kirche bleibt
aber offen für Personalgebete."
Das war meines Wissens die einzige Kirche, die nicht alles komplett
dichtgemacht hat.
Die katholischen Kirchen stehen ebenfalls offen. Es werden darin aber
keine Versammlungen/Gottesdienste abgehalten. Nur in Ausnahmefällen
unter Beachtung der Mindestabstände von 1,5 bis 2 Metern z.B. für
Fernsehübertragungen.

Ohne spezielle Veranstaltungen sind Kirchen üblicherweise leer. Von wem
soll man sich da anstecken oder wen könnte man anstecken, wenn keiner da
ist?
Post by Paul Herzog
Die einzige Kirche, die Gott mehr vertraut hat als
der Wissenschaft, und die dadurch glaubwürdig geblieben ist.
Die Wissenschaft sagt, dass der Abstand zwischen Menschen ganz
entscheidend für eine Ansteckung ist. Deshalb gibt es die Regel, dass
man nicht näher als 1,5 bis 2 Meter zusammen sein sollte. In leeren
Kirchen wird man solche Abstände mit Leichtigkeit einhalten können.

Welches Problem siehst du also? Dass man in Kirchen dieses
Abstandsverbot augenblicklich vergisst und sich dem Nächstbeten an den
Hals wirft? Das war früher nicht so und ist es auch heute noch immer nicht.

Normal ist eher, dass man grundsätzlich auf Abstand geht. Könnte auch
ein unbewusstes Erbe von längst vergangenen Seuchen sein. Wer sich nicht
ansteckte, überlebte. Hat sich deshalb bewährt und vielleicht sogar in
den Genen manifestiert.
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Loading...