Discussion:
Kirche, Sex, Gewalt gegen Frauen, Frauenhäuser, Magdalenenheim, usw. - eine Doppelmoral im Namen der Religion?
(zu alt für eine Antwort)
Fritz
2020-06-14 16:43:19 UTC
Permalink
Was meinen die 'Kirchenvertreter' hierconfs nun dazu?
Was machen christliche Religionen um wieder das Vertrauen zu erlangen?
All Das was da passierte wird sicher nicht in der Bibel gut geheißen!

Ermittlungsbericht - Massiver Kindesmissbrauch in US-Kirche
<https://www.dw.com/de/massiver-kindesmissbrauch-in-us-kirche/a-45084893>
Zitat:
»Ermittler im US-Bundesstaat Pennsylvania haben erschütternde Details
über das Ausmaß von sexuellem Missbrauch und dessen Vertuschung in der
katholischen Kirche der USA ans Licht gebracht. Es geht um *tausend*
*Opfer*.«

"Es geschah überall" - US-Ermittler beschuldigen 300 Priester des
Missbrauchs
<https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_84281886/katholische-kirche-in-pennsylvania-300-priester-des-missbrauchs-beschuldigt.html>

Katholische Kirche - Hunderte Priester in den USA des Missbrauchs
beschuldigt
<https://www.welt.de/politik/ausland/article190612705/Missbrauch-in-katholischer-Kirche-Hunderte-Priester-in-den-USA-beschuldigt.html>

Missbrauchsskandal: Revolution der Mutlosigkeit
<https://www.zeit.de/2020/08/missbrauchsskandal-katholische-kirche-entschaedigungsmodell-bischoefe/komplettansicht>
Zitat:
»Im Herbst stellten die Bischöfe ein milliardenschweres
Entschädigungsmodell für Missbrauchsopfer vor. Jetzt stellt sich heraus:
In allen wesentlichen Punkten rudert die Kirche zurück. Was ist da
schiefgelaufen?«

»Seit’ an Seit’ stellen die beiden das Ergebnispapier einer von der DBK
beauftragten Arbeitsgruppe vor. Es geht um nichts weniger als einen
gemeinsamen Vorschlag für die Entschädigung Tausender Missbrauchsopfer
unter dem Dach der katholischen Kirche in Deutschland. Die Symbolik des
Auftritts lässt nur eine Deutung zu: Zehn Jahre nachdem der
Missbrauchsskandal den deutschen Katholizismus in seinen Grundfesten
erschütterte, ist die Versöhnung zwischen der schuldig gewordenen
Institution und ihren Opfern zum Greifen nah. Es ist ein historischer
Moment, eine einmalige Chance, die selbst Optimisten bis vor Kurzem kaum
für möglich hielten.
Fünf Monate nach der Pressekonferenz von Fulda jedoch ergeben
Christ&Welt-Recherchen im Umfeld der Bischofskonferenz: Die Chance wurde
vielleicht für immer vertan in einer Mischung aus Fahrlässigkeit und
Mutlosigkeit.«

»Die Autoren des Arbeitspapiers machen zwei Lösungsvorschläge: Das erste
Modell empfiehlt einen pauschalen Entschädigungsbetrag von 300.000 Euro,
das zweite gestufte Summen zwischen 40.000 und 400.000 Euro. Die Folge:
Angesichts Tausender Fälle würde das schnell einen Milliardenbetrag
ergeben. Da kann man als Kirchenvertreter schon mal
Wortfindungsstörungen bekommen und der amerikanischen Mitbrüder
gedenken. Schließlich sind in den USA gleich mehrere Bistümer pleite
gegangen, weil sie von Gerichten zu Entschädigungen in Milliardenhöhe
verdonnert wurden. Gegen die Existenzangst empfiehlt das Papier einen
Finanzausgleich mittels eines bistumsübergreifenden Fonds: Die reichen
Diözesen sollen den armen und den Orden unter die Arme greifen.«

»Weil alle verantwortlich sind, lautet eine Weichenstellung von
Würzburg, sollen alle zahlen: Zuerst die Täter, dann die Bistümer mit
ihren Vermögenswerten, und wenn das nicht reicht, auch die
Kirchensteuerzahler.«

»Schnell steht fest: Entschädigungen oder Schmerzensgeld soll es auch
weiterhin nicht geben. Demnach bleibt es also bei
Anerkennungsleistungen. Dass diese momentan angesichts des erlittenen
Leids mit rund 6000 Euro pro Fall skandalös niedrig sind, ist den
meisten Anwesenden bewusst. Angelehnt an Modelle der Bischofskonferenzen
in Österreich und den Niederlanden soll diese Summe künftig aufgestockt
werden, maximal auf eine Einmalzahlung im mittleren fünfstelligen
Bereich – weit entfernt also von den im Herbst noch vorgestellten
Beträgen des Arbeitspapiers. Wie in Österreich präferieren die Bischöfe
in Würzburg ein stufenweises Modell, das sich an der Schwere des
jeweiligen Falls orientiert. Über die Einstufung der verschiedenen Fälle
soll künftig eine unabhängige Kommission befinden. Ähnlich der seit dem
Jahr 2011 bei der Bischofskonferenz angesiedelten Zentralen
Koordinierungsstelle (ZKS), die auf Basis von Plausibilitätsprüfungen in
den betroffenen Bistümern Empfehlungen für Anerkennungsleistungen
ausspricht.«

Forschungsprojekt - Sexueller Missbrauch an Minderjährigen durch
katholische Priester, Diakone und männliche Ordensangehörige im Bereich
der Deutschen Bischofskonferenz
<https://www.dbk.de/fileadmin/redaktion/diverse_downloads/dossiers_2018/MHG-Studie-gesamt.pdf>

<https://www.zeit.de/zeit-magazin/2019/18/klaus-mertes-jesuit-canisius-kolleg-missbrauchsfaelle-rettung>

Missbrauchsskandal: Durch unsere Schuld
<https://www.zeit.de/2020/06/missbrauchsskandal-katholische-kirche-bischoefe-laien-verantwortung>
»Im Missbrauchsskandal zeigen alle auf die Amtskirche. Doch für die
Vertuschung waren nicht nur die Bischöfe verantwortlich. Auch die Laien
haben viel zu lange weggesehen.«

Deutsche Bischofskonferenz
<https://www.zeit.de/thema/deutsche-bischofskonferenz>

Ryan-Bericht (Irland)
<https://de.wikipedia.org/wiki/Ryan-Bericht>

Irland Katholische Kirche vertuschte Missbrauch an Hunderten Kindern
<https://www.spiegel.de/panorama/irland-katholische-kirche-vertuschte-missbrauch-an-hunderten-kindern-a-663736.html>

Noch ein Kapitel des Versagens katholischer Kreise:
Irland - Die Kinder, die nicht sein durften
<https://www.deutschlandfunk.de/irland-die-kinder-die-nicht-sein-durften.886.de.html?dram:article_id=381198>
Zitat:
»Uneheliche Kinder waren eine Schande in dem katholischen Land. Sie
kamen in Heimen für „gefallene Mädchen“ zur Welt, wo sie unter elenden
Bedingungen lebten – und starben, wie die Funde von Massengräbern
zeigen. Die Regierung hat die Geschichte der Heime untersuchen lassen,
doch die Aufarbeitung der grausamen Komplizenschaft von Kirche und Staat
steht erst am Anfang.«

Magdalenenheim
<https://de.wikipedia.org/wiki/Magdalenenheim>

Irland: Zahlungen für Opfer katholischer Frauenhäuser
<https://religion.orf.at/stories/2590491/>
--
Fritz
Zentrum Liberale Moderne <https://libmod.de/>
Paneuropa <https://www.paneuropa.at/>
Ohm Lokomotiif
2020-06-14 21:08:18 UTC
Permalink
Post by Fritz
Was meinen die 'Kirchenvertreter' hierconfs nun dazu?
Was machen christliche Religionen um wieder das Vertrauen zu erlangen?
All Das was da passierte wird sicher nicht in der Bibel gut geheißen!
Ermittlungsbericht - Massiver Kindesmissbrauch in US-Kirche
Warum "Vertrauen wiederzugewinnen"? Kirchen und Religionen sind von
Satan gemacht. Jeder normaldenkende Christ weiß das und meidet diese
Teufelsgrotten. Zum Glauben an Christus und zur Errettung vor dem ewigen
Tod im Feuersee braucht man an Jesu Evangelium zu glauben.

Ohm
Opa Otto
2020-06-14 21:36:01 UTC
Permalink
Post by Ohm Lokomotiif
Post by Fritz
Was meinen die 'Kirchenvertreter' hierconfs nun dazu?
Was machen christliche Religionen um wieder das Vertrauen zu erlangen?
All Das was da passierte wird sicher nicht in der Bibel gut geheißen!
Ermittlungsbericht - Massiver Kindesmissbrauch in US-Kirche
Warum "Vertrauen wiederzugewinnen"? Kirchen und Religionen sind von
Satan gemacht. Jeder normaldenkende Christ weiß das und meidet diese
Teufelsgrotten. Zum Glauben an Christus und zur Errettung vor dem ewigen
Tod im Feuersee braucht man an Jesu Evangelium zu glauben.
Und was ist mit umkehren?


Opa Otto

Loading...