Discussion:
Leben des Brian: Regisseur ist tot
Add Reply
Sie riecht wie ein alter Lappen
2020-01-22 21:02:45 UTC
Antworten
Permalink
Der Regisseur des Historienklamauks "Leben des Brian" ist tot. Terry
Jones starb mit 77 Jahren. In dem umstrittenen Film hatte er sich
über Opfer römischer Besatzer in Israel lustig gemacht. Die Bedeutung
des künstlerisch wertlosen Films lag vor allem in der Provokation.
Während vor allem ein pubertierendes Publikum lachen wollte, fühlten
sich verklemmte Konservative durch die Albernheiten auf den Schlips
getreten. Wen dieser Brian verkörpern sollte, blieb der Phantasie des
Zuschauers überlassen.
"künstlerisch wertlosen Films"???

Eine der lustigsten Komödien überhaupt!

Als echter Christ fühle ich mich davon gar nicht angegriffen.

Olle
Sie riecht wie ein alter Lappen
2020-01-22 21:05:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by Sie riecht wie ein alter Lappen
Der Regisseur des Historienklamauks "Leben des Brian" ist tot. Terry
Jones starb mit 77 Jahren. In dem umstrittenen Film hatte er sich
über Opfer römischer Besatzer in Israel lustig gemacht. Die Bedeutung
des künstlerisch wertlosen Films lag vor allem in der Provokation.
Während vor allem ein pubertierendes Publikum lachen wollte, fühlten
sich verklemmte Konservative durch die Albernheiten auf den Schlips
getreten. Wen dieser Brian verkörpern sollte, blieb der Phantasie des
Zuschauers überlassen.
"künstlerisch wertlosen Films"???
Eine der lustigsten Komödien überhaupt!
Als echter Christ fühle ich mich davon gar nicht angegriffen.
Olle
Ich vergaß: Hinabgefahren ist der Terry Jones trotzdem. Er war kein
Christ, sondern haßte - wie alle Monty Pythons - Gott. Schon viel früher
starb der im Leben schwule "Brian"-Darsteller Graham Chapman.

Olle
Werner Sondermann
2020-01-22 21:19:43 UTC
Antworten
Permalink
Schon viel früher starb der im Leben schwule "Brian"-Darsteller Graham Chapman.
Graham Chapman hat sich wie auch Wiglaf Droste letztendlich "totgesoffen".

"Intelligenz säuft, Dummheit frißt" sagt der Volksmund.

Droste hatte gesoffen und gefressen.

Prost!

w. (alle guten Vorsätze sind längst wieder dahin)





<https://www.alk-info.com/portraets/760-graham-chapman-war-alkoholiker-komiker-sketch-autor-outing-als-homosexuell-gin-entzug-halluzinationen-krebstod-monty-pythons-flying-circus-das-leben-des-brian-die-ritter-der-kokosnuss>
Laufender Meter
2020-01-22 21:35:01 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Sondermann
Schon viel früher starb der im Leben schwule "Brian"-Darsteller Graham Chapman.
Graham Chapman hat sich wie auch Wiglaf Droste letztendlich "totgesoffen".
"Intelligenz säuft, Dummheit frißt" sagt der Volksmund.
Droste hatte gesoffen und gefressen.
Was ist mit dem Homo-Künstler Hermes Phettberg aus Österreich? Dumm?

Fressen tut er ja nicht mehr:

"Im Jänner 2007 erlitt Phettberg zum wiederholten Mal einen Schlaganfall
und musste nach ärztlicher Behandlung in ein Rehabilitationszentrum.
Infolgedessen ist Hermes Phettberg mittellos, verschuldet und
Sozialhilfeempfänger. Zudem reduzierte er sein Gewicht von 170 auf 73 Kilo."

https://de.wikipedia.org/wiki/Hermes_Phettberg

LOL:

"Im Oktober 2009 wirkte Phettberg an dem Projekt Transkatholische Vögel
im Künstlerhaus-Theater mit. Das Stück basiert auf Texten Phettbergs und
des italienischen Regisseurs Pier Paolo Pasolini und beschäftigt sich
mit den Parallelen der beiden Künstler, die ihr Katholizismus, ihre
Homosexualität sowie ihre Zugehörigkeit zur politischen Linken eint."

Und:

"Am 22. Februar 2017 erschien das Musikvideo zu dem Lied „Metropolis“
der Hamburger Metal-Band Fäulnis, in welchem er als Protagonist mitwirkte."

LM
F. W.
2020-01-23 06:13:28 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Sondermann
Schon viel früher starb der im Leben schwule "Brian"-Darsteller Graham Chapman.
Graham Chapman hat sich wie auch Wiglaf Droste letztendlich "totgesoffen".
Chapman starb an Lungenkrebs.

FW
Werner Sondermann
2020-01-23 10:18:36 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Post by Werner Sondermann
Schon viel früher starb der im Leben schwule "Brian"-Darsteller Graham Chapman.
Graham Chapman hat sich wie auch Wiglaf Droste letztendlich
"totgesoffen".
Chapman starb an Lungenkrebs.
FW
War es nicht doch Leberkrebs, der bereits gestreut hatte?

Scheint aber wohl meist genau andersrum zu verlaufen:
<https://www.onmeda.de/krankheiten/leberkrebs.html>


Auf Wikipedia steht:
Im November 1988 wurde bei dem starken Raucher Chapman erstmals ein
bösartiger Tumor der Mandeln festgestellt und entfernt. In der Folge
wurden weitere Geschwülste im Rachen und Metastasen an der Wirbelsäule
diagnostiziert, wodurch er schließlich auf einen Rollstuhl angewiesen
war.

Nun wissen wir es ganz genau.

w.
F. W.
2020-01-23 10:18:47 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Sondermann
Im November 1988 wurde bei dem starken Raucher Chapman erstmals ein
bösartiger Tumor der Mandeln festgestellt und entfernt. In der Folge
wurden weitere Geschwülste im Rachen und Metastasen an der Wirbelsäule
diagnostiziert, wodurch er schließlich auf einen Rollstuhl angewiesen
war.
Nun wissen wir es ganz genau.
https://www.imdb.com/name/nm0001037/bio?ref_=nm_ov_bio_sm

Ja.

FW
Edelmann Erbsig
2020-01-23 22:26:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Post by Werner Sondermann
Schon viel früher starb der im Leben schwule "Brian"-Darsteller Graham Chapman.
Graham Chapman hat sich wie auch Wiglaf Droste letztendlich "totgesoffen".
Chapman starb an Lungenkrebs.
Egal, denn in der Hölle ist er dennoch; er glaubte nicht an den
Gottessohn, der für Sünder gestorben war.

Erbsig

F. W.
2020-01-23 06:11:19 UTC
Antworten
Permalink
Der Regisseur des Historienklamauks "Leben des Brian" ist tot.
Terry Jones starb mit 77 Jahren. In dem umstrittenen Film hatte er
sich über Opfer römischer Besatzer in Israel lustig gemacht. Die
Bedeutung des künstlerisch wertlosen Films lag vor allem in der
Provokation. Während vor allem ein pubertierendes Publikum lachen
wollte, fühlten sich verklemmte Konservative durch die Albernheiten
auf den Schlips getreten. Wen dieser Brian verkörpern sollte, blieb
der Phantasie des Zuschauers überlassen.
Also wer nachdenken kann, der weiß

1. Jesus kann schon deshalb nicht gemeint sein, weil Jesus selbst in dem
Film vorkommt.

2. Nicht die Opfer der Besatzer sind die Doofen sondern die Besatzer selbst.

3. Es geht nicht um Israel, denn Israel gab es damals noch nicht.

4. Es geht nicht um Israel, denn der Film wurde in Tunesien gedreht.

5. Die Bedeutung lag nicht in der Provokation, weil die Pythons auf
jeder Pressekonferenz beschwichtigt haben.

6. Brian sagt oft "Folgt mir nicht, denkt selbst nach". Der Film ist
also ein Appell, keinen (religiösen) Sekten zu folgen.

Vor allem Punkt 6 war die eigentliche Kritik: selbstständig denkende
Menschen sind manchen unheimlich.

FW
Carsten Thumulla
2020-01-23 06:45:20 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
6. Brian sagt oft "Folgt mir nicht, denkt selbst nach". Der Film ist
also ein Appell, keinen (religiösen) Sekten zu folgen.
Vor allem Punkt 6 war die eigentliche Kritik: selbstständig denkende
Menschen sind manchen unheimlich.
Stimmt, aber das mit dem Denken muß auch funktionieren.

ct
Edelmann Erbsig
2020-01-23 22:24:27 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
6. Brian sagt oft "Folgt mir nicht, denkt selbst nach". Der Film ist
also ein Appell, keinen (religiösen) Sekten zu folgen.
Vor allem Punkt 6 war die eigentliche Kritik: selbstständig denkende
Menschen sind manchen unheimlich.
Die unselbständig-religiösen Klimaspinner-Horden um das Gretel sind mir
unheimlich! Denn die FFF'ler können nicht selbst denken und folgen
ungeprüft den Lügen von Rattenfängern. Und selbst Gretel ist nur eine
Marionette der Großkonzerne und Politik, die mit dem erfundenen CO2-Wahn
ausschließlich die Völker abzocken wollen.

Erbsig
Loading...