Discussion:
Was der Idol-Gegner Faulschlamm nicht kapiert
Add Reply
Thomas Eichel
2020-01-18 08:08:43 UTC
Antworten
Permalink
Ohne Idole bzw. Ikonen handelt man sich den Horror der totalen
Abstraktion ein.

"Der Ausdruck des „amor fati“ enthält eher einen polemischen Anklang an
Spinozas „Amor intellectualis Dei“ (intellektuelle Liebe zu Gott)[8]
und bedeutet ein heidnisches Ja zur Welt im Ganzen, mit dem Wissen,
dass Gott in der Zeit des Nihilismus „tot“ ist.[9] Nietzsche
prophezeite eine europäische Wertkrise, durch welche sich die
Selbstüberwindung des Nihilismus von „Willen zum Nichts“ zum Wollen der
ewigen Wiederkehr umkehren sollte, und zwar umgewandelt zu einer
dionysischen Bejahung der „Fatalität alles dessen, was war und was sein
wird“.[10][11] In dieser tragisch-heroischen Haltung war bereits
vorgebildet, was er später „Pessimismus der Stärke“ und „amor fati“
nannte."
https://de.wikipedia.org/wiki/Amor_fati

Nietzsche wollte uns also vom Christentum mit einem persönlichen Gott
zurückführen zur vorchristlichen Bejahung des "Karma", des
unbarmherzigen und unpersönlichen Schicksals das wie eine Maschine aus
Ursache Wirkung erzeugt wie ein Motor aus Benzin Bewegung, und des
"Dharma", Moral und Pflicht als Selbstzweck. In diesem Rahmen denken
auch die eher links tickenden Humanisten: "Gott ist nur Fiktion, aber
lebe trotzdem anständig und schütze das Klima, und frag nicht warum,
lebe einfach, mache das Beste draus und fülle dein Leben mit
selbstgemachtem Sinn."

Aber warum sollte man ein abstraktes und unpersönliches Prinzip
bejahen, und daraus dann ethische Prinzipien ableiten?

Soll diese antiquierte Scheiße etwa progressiver sein als Marien- und
Heiligenverehrung? Faulschlamm, steck dir dein "sola scriptura" und
"solo Christus" dahin, wo die Sonne nicht scheint. Ende der Durchsage.
Meng-Ziao Hartmann
2020-01-18 22:33:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Eichel
Ohne Idole bzw. Ikonen handelt man sich den Horror der totalen
Abstraktion ein.
Beschwer Dich bei Gott, Overkott:

"4 Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen, weder
dessen, das oben im Himmel, noch dessen, das unten auf Erden, noch
dessen, das in den Wassern, unterhalb der Erde ist.
5 Bete sie nicht an und diene ihnen nicht; denn ich, der HERR, dein
Gott, bin ein eifriger Gott, der da heimsucht der Väter Missetat an den
Kindern bis in das dritte und vierte Glied derer, die mich hassen,
6 und tue Barmherzigkeit an vielen Tausenden, die mich lieben und meine
Gebote halten."

2. Mose 20
Post by Thomas Eichel
Faulschlamm, steck dir dein "sola scriptura" und
"solo Christus" dahin, wo die Sonne nicht scheint. Ende der Durchsage.
Christenhasser Overkott, lausche:

"Demnach kommt der Glaube aus der Predigt, die Predigt aber durch Gottes
Wort."

Römer 10,17

"Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben;
niemand kommt zum Vater, denn durch mich!"

Johannes 14,6

Meng
Thomas Eichel
2020-01-19 09:26:30 UTC
Antworten
Permalink
Post by Meng-Ziao Hartmann
Post by Thomas Eichel
Ohne Idole bzw. Ikonen handelt man sich den Horror der totalen
Abstraktion ein.
Der bin ich nicht.
Post by Meng-Ziao Hartmann
"4 Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen, weder
dessen, das oben im Himmel, noch dessen, das unten auf Erden, noch
dessen, das in den Wassern, unterhalb der Erde ist.
5 Bete sie nicht an und diene ihnen nicht; denn ich, der HERR, dein
Gott, bin ein eifriger Gott, der da heimsucht der Väter Missetat an
den Kindern bis in das dritte und vierte Glied derer, die mich
hassen, 6 und tue Barmherzigkeit an vielen Tausenden, die mich lieben
und meine Gebote halten."
2. Mose 20
Das gilt für Juden. Sind Nichtjuden jüdisch? Nein. Warum sollten sie
sich dann an jüdische Gebote halten?
Post by Meng-Ziao Hartmann
Post by Thomas Eichel
Faulschlamm, steck dir dein "sola scriptura" und
"solo Christus" dahin, wo die Sonne nicht scheint. Ende der
Durchsage.
"Demnach kommt der Glaube aus der Predigt, die Predigt aber durch
Gottes Wort."
Römer 10,17
Das sind Worte des römischen Agenten Paulus, der den Auftrag hatte, das
Christentum kompatibel zur römischen Herrschaft zu machen.
Post by Meng-Ziao Hartmann
"Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das
Leben; niemand kommt zum Vater, denn durch mich!"
Johannes 14,6
Meng
Jesus sagte "ICH bin der Weg" nicht "die Schrift ist der Weg".
Peter Zander
2020-01-19 09:47:55 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Eichel
Post by Meng-Ziao Hartmann
"4 Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen, weder
dessen, das oben im Himmel, noch dessen, das unten auf Erden, noch
dessen, das in den Wassern, unterhalb der Erde ist.
5 Bete sie nicht an und diene ihnen nicht; denn ich, der HERR, dein
Gott, bin ein eifriger Gott, der da heimsucht der Väter Missetat an
den Kindern bis in das dritte und vierte Glied derer, die mich
hassen, 6 und tue Barmherzigkeit an vielen Tausenden, die mich lieben
und meine Gebote halten."
2. Mose 20
Das gilt für Juden. Sind Nichtjuden jüdisch? Nein. Warum sollten sie
sich dann an jüdische Gebote halten?
Der Mann, auf dessen Namen sich das Christentum beruft, hat laut
Matth. 28, 19+20 das Taufen ALLER Nationen auf den Namen des Vaters
und des Sohnes und des Heiligen Geistes gefordert. Auf Juden trifft
das nicht zu. Er hat laut auch gefordert, dass die den Propheten
gegebenen Gesetze bis zum Vergehen nicht aufgelöst werden sollen.
Warum also sollen für Christen nicht diese vorgeblichen Gottesgesetze
gelten? Wenn ein intelligenter vorgeblicher Gottessohn diese in der
Thora stehenden Gesetze und Gebote hätte auf die Juden begrenzen
wollen, hätte er das unmissverständlich gesagt!
Thomas Eichel
2020-01-19 12:31:13 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Meng-Ziao Hartmann
"4 Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen,
weder dessen, das oben im Himmel, noch dessen, das unten auf Erden,
noch dessen, das in den Wassern, unterhalb der Erde ist.
5 Bete sie nicht an und diene ihnen nicht; denn ich, der HERR, dein
Gott, bin ein eifriger Gott, der da heimsucht der Väter Missetat an
den Kindern bis in das dritte und vierte Glied derer, die mich
hassen, 6 und tue Barmherzigkeit an vielen Tausenden, die mich
lieben und meine Gebote halten."
2. Mose 20
Das gilt für Juden. Sind Nichtjuden jüdisch? Nein. Warum sollten sie
sich dann an jüdische Gebote halten?
Der Mann, auf dessen Namen sich das Christentum beruft, hat laut
Matth. 28, 19+20 das Taufen ALLER Nationen auf den Namen des Vaters
und des Sohnes und des Heiligen Geistes gefordert. Auf Juden trifft
das nicht zu. Er hat laut auch gefordert, dass die den Propheten
gegebenen Gesetze bis zum Vergehen nicht aufgelöst werden sollen.
Warum also sollen für Christen nicht diese vorgeblichen Gottesgesetze
gelten? Wenn ein intelligenter vorgeblicher Gottessohn diese in der
Thora stehenden Gesetze und Gebote hätte auf die Juden begrenzen
wollen, hätte er das unmissverständlich gesagt!
Was Jesus laut Bibel gesagt haben soll, interessiert mich nicht. Wenn
du auf ikonophobe Buchstabenkultur stehst, kannst du ja mit dem
liberalen Rabbi deines Vertrauens besprechen, ob für dich ein Gijur
auch ohne schmerzhafte Vorhautopferung machbar ist.
Thomas Eichel
2020-01-19 14:17:27 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Das gilt für Juden. Sind Nichtjuden jüdisch? Nein. Warum sollten
sie sich dann an jüdische Gebote halten?
Der Mann, auf dessen Namen sich das Christentum beruft, hat laut
Matth. 28, 19+20 das Taufen ALLER Nationen auf den Namen des Vaters
und des Sohnes und des Heiligen Geistes gefordert. Auf Juden trifft
das nicht zu. Er hat laut auch gefordert, dass die den Propheten
gegebenen Gesetze bis zum Vergehen nicht aufgelöst werden sollen.
Warum also sollen für Christen nicht diese vorgeblichen
Gottesgesetze gelten? Wenn ein intelligenter vorgeblicher
Gottessohn diese in der Thora stehenden Gesetze und Gebote hätte
auf die Juden begrenzen wollen, hätte er das unmissverständlich
gesagt!
Was Jesus laut Bibel gesagt haben soll, interessiert mich nicht.
Wenn du auf ikonophobe Buchstabenkultur stehst, kannst du ja mit dem
liberalen Rabbi deines Vertrauens besprechen, ob für dich ein Gijur
auch ohne schmerzhafte Vorhautopferung machbar ist.
Was im Jetzt bezüglich der Einhaltung der in der Bibel stehenden
Gesetze und Gebote, die Gott seinem Eigentumsvolk gegeben haben soll,
in unserer christlich geprägten Gesellschaft zählt, ist das, was der
von den Juden als Gottessohn abgelehnte Jesus laut Bibel gesagt haben
soll. Wie das ein Rabbi sieht, interessiert dabei höchsten die Juden.
Ich aber beachte, weil ich in de.soc.weltanschauung.christentum und
de.sci.theologie schreibe, die Relation von vielleicht 20 Millionen
Juden auf der Erde und mit den 2 Milliarden Christen ;-)
Das spielt schon eine Rolle, weil viele dieser Christen durch den
Protestantismus zu Schriftgläubigen, also quasi zu "Juden light"
gemacht wurden, zwar ohne Kashrut und Beschneidung, aber total
regelgläubig, was Ethik betrifft. Und diesen Moralismus behalten sie
auch dann noch weiter bei, wenn sie den Glauben an Gott schon längst
aufgegeben haben.

Und ich sehe das genau andersherum - ich gebe lieber Moralismus auf als
den Glauben an Gott oder Götter. Die Druiden waren z. B. spirituell
ohne Schriftkultur. Sie waren der Meinung, daß man die Wahrheit
verfälscht, wenn man sie aufschreibt..
Peter Zander
2020-01-19 15:27:17 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Eichel
Post by Thomas Eichel
Was Jesus laut Bibel gesagt haben soll, interessiert mich nicht.
Wenn du auf ikonophobe Buchstabenkultur stehst, kannst du ja mit dem
liberalen Rabbi deines Vertrauens besprechen, ob für dich ein Gijur
auch ohne schmerzhafte Vorhautopferung machbar ist.
Was im Jetzt bezüglich der Einhaltung der in der Bibel stehenden
Gesetze und Gebote, die Gott seinem Eigentumsvolk gegeben haben soll,
in unserer christlich geprägten Gesellschaft zählt, ist das, was der
von den Juden als Gottessohn abgelehnte Jesus laut Bibel gesagt haben
soll. Wie das ein Rabbi sieht, interessiert dabei höchsten die Juden.
Ich aber beachte, weil ich in de.soc.weltanschauung.christentum und
de.sci.theologie schreibe, die Relation von vielleicht 20 Millionen
Juden auf der Erde und mit den 2 Milliarden Christen ;-)
Das spielt schon eine Rolle, weil viele dieser Christen durch den
Protestantismus zu Schriftgläubigen, also quasi zu "Juden light"
gemacht wurden, zwar ohne Kashrut und Beschneidung, aber total
regelgläubig, was Ethik betrifft. Und diesen Moralismus behalten sie
auch dann noch weiter bei, wenn sie den Glauben an Gott schon längst
aufgegeben haben.
Die meisten Christen verhöhnen ihren Erlöser, der gefordert hat, die
Feinde zu lieben (Matth. 5, 43-44) und allen Besitz mit den Armen zu
teilen (Luk. 12, 32-34). Es geht ihnen einzig um ihre Sündenerlösung
und nicht darum, zu befolgen, das Jesus gefordert hat.

Natürlich befolgen sie auch nicht viele der Thoragesetze, deren
Einhaltung Jesus laut Matth. 5, 17-19 bis zum Vergehen gefordert hat.
In keiner anderen Religion gibt es so schwachsinnige Forderungen, die
so gut wie kein Mensch wirklich einhalten kann. Das hat zur Folge,
dass in keiner Religion die Scheinheiligkeit so groß ist, wie im
Christentum ;-)
Robert K. August
2020-01-20 19:22:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Die meisten Christen verhöhnen ihren Erlöser,
Ja ja, verteidige du nur deinen Liebling, deinen Schatzi.
Aber seinen Lendenschurz zupfst du ihm nicht wech, gelle?
Wegen pissendem Lullermann.

Ähem ... Leute!! ... na? ... ne? ... doch, es ist so!

Leider!
Peter Zander
2020-01-20 06:01:26 UTC
Antworten
Permalink
Ich aber beachte, weil ich in de.soc.weltanschauung.christentum und
de.sci.theologie schreibe, die Relation von vielleicht 20 Millionen
Juden auf der Erde und mit den 2 Milliarden Christen ;-)
2 Milliarden "Christen". *LOL*
Es gibt vielleicht 100.000 weltweit, die restlichen eingebildeten 2
Millarden fahren nur auf dem Trittbrett mit und werden von Gott bald in
die Hölle geweht.
Auch Du pisst auf die Forderung Jesus, allen Besitz mit den Armen zu
teilen und Deine Feinde zu lieben. Dein Glauben an den sadistischen
Rache-Gott der Bibel, der sich an "Ungläubigen" mit Höllenstrafen
rächen will und mit der Ewigen Marterung mit Feuer und Schwefel, wenn
man einen falschen Gott anbetet, hat Dein Denken so pervertieren
lassen, dass Du unter zehntausenden anonymer Maskenfratzen anderen die
Biblischen Höllenstrafen androhst. Du aber erleidest die Angst-Hölle
bereits im Jetzt ;-)
Thomas Eichel
2020-01-20 09:44:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Ich aber beachte, weil ich in de.soc.weltanschauung.christentum und
de.sci.theologie schreibe, die Relation von vielleicht 20 Millionen
Juden auf der Erde und mit den 2 Milliarden Christen ;-)
2 Milliarden "Christen". *LOL*
Es gibt vielleicht 100.000 weltweit, die restlichen eingebildeten 2
Millarden fahren nur auf dem Trittbrett mit und werden von Gott bald
in die Hölle geweht.
Auch Du pisst auf die Forderung Jesus, allen Besitz mit den Armen zu
teilen und Deine Feinde zu lieben. Dein Glauben an den sadistischen
Meine Feinde sind die NATO-Strippenzieher USA und Israel, die beide für
sich den Ausnahmestatus beanspruchen, ihren eigenen Vorteil über
international geltendes Recht zu stellen.

Soll ich die etwa lieben zu meinem eigenen Schaden? Das wäre wie als
Zwangsprostituierte ergeben die Beine zu öffnen um etwas länger zu
leben, statt vor dem Ende noch soviele Zuhälter und Freier abzustechen
wie möglich.

Diese falsche Tugend des inneren Friedens durch fatalistisches
Akzeptieren des Unzumutbaren haben auch Buddha und Mohammed gelehrt,
und die hatten genauso Unrecht.
Post by Peter Zander
Rache-Gott der Bibel, der sich an "Ungläubigen" mit Höllenstrafen
rächen will und mit der Ewigen Marterung mit Feuer und Schwefel, wenn
man einen falschen Gott anbetet, hat Dein Denken so pervertieren
lassen, dass Du unter zehntausenden anonymer Maskenfratzen anderen
die Biblischen Höllenstrafen androhst. Du aber erleidest die
Angst-Hölle bereits im Jetzt ;-)
Peter Zander
2020-01-20 14:12:23 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Eichel
Diese falsche Tugend des inneren Friedens durch fatalistisches
Akzeptieren des Unzumutbaren haben auch Buddha und Mohammed gelehrt,
und die hatten genauso Unrecht.
Wo wird denn im Islam fatalistisches Akzeptieren des Unzumutbaren
gefordert und wo im Buddhismus?
Peter Zander
2020-01-22 07:37:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Wo wird denn im Islam fatalistisches Akzeptieren des Unzumutbaren
gefordert und wo im Buddhismus?
Also bitte, Zander, informiere dich selbst.
Vielleicht hast Du etwa das nicht gelesen:

"Zu kämpfen ist euch vorgeschrieben, auch wenn es euch widerwärtig
ist. Doch es mag sein, daß euch etwas widerwärtig ist, was gut für
euch ist, und es mag sein, daß euch etwas lieb ist, was übel für euch
ist. Und Allah weiß es, doch ihr wisset es nicht." (2:216)

Wird hier für Dich Fatalismus gefordert oder höchster Einsatz für die
Sache Allahs?
Thomas Eichel
2020-01-22 14:47:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Post by Peter Zander
Wo wird denn im Islam fatalistisches Akzeptieren des Unzumutbaren
gefordert und wo im Buddhismus?
Also bitte, Zander, informiere dich selbst.
"Zu kämpfen ist euch vorgeschrieben, auch wenn es euch widerwärtig
ist. Doch es mag sein, daß euch etwas widerwärtig ist, was gut für
euch ist, und es mag sein, daß euch etwas lieb ist, was übel für euch
ist. Und Allah weiß es, doch ihr wisset es nicht." (2:216)
Wird hier für Dich Fatalismus gefordert oder höchster Einsatz für die
Sache Allahs?
Im Endeffekt beides. Zuerst fatalistische Egoaufgabe (akzeptieren was
einem widerwärtig ist) und dann als fremdbestimmtes Objekt höchster
Einsatz. So funktioniert heute noch die Gehirnwäsche von Elitesoldaten.

Das ist nicht neu, das war schon die Lehre des Krishna (angeblich die
Inkarnation Gottes) an Arjuna vor der Schlacht von Kurukshetra. Später
haben das dann auch die Samurai gelehrt. Aus dem Hagakure:

„Der loyale Gefolgsmann verwirklicht nicht seine eigene Existenz,
sondern die seines Fürsten.“

"Auch der Reichsführer SS Heinrich Himmler war von der Samurai-Kultur
angetan und versuchte Elemente dieser Weltanschauung in der SS zu
verbreiten."

Und über die Idioten aus dem Nibelungenlied, treu bis zum Untergang,
brauche ich ja nicht zu reden, oder?

Nein, ich unterstelle dem Islam keine Nähe zu den Nazis, sondern Islam
UND Nazis Nähe zu schlechten asiatischen Ideen.

Wir sind nicht die Nazis losgeworden, um dann dieses Hindugift in
islamischer Verpackung anzunehmen.
Schwarze Birne
2020-01-22 19:56:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Eichel
„Der loyale Gefolgsmann verwirklicht nicht seine eigene Existenz,
sondern die seines Fürsten.“
Nein, aus der Bibel. Mein Fürst ist Christus.

SB
Peter Zander
2020-01-23 07:50:01 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Post by Peter Zander
Wo wird denn im Islam fatalistisches Akzeptieren des Unzumutbaren
gefordert und wo im Buddhismus?
Also bitte, Zander, informiere dich selbst.
"Zu kämpfen ist euch vorgeschrieben, auch wenn es euch widerwärtig
ist. Doch es mag sein, daß euch etwas widerwärtig ist, was gut für
euch ist, und es mag sein, daß euch etwas lieb ist, was übel für euch
ist. Und Allah weiß es, doch ihr wisset es nicht." (2:216)
Wird hier für Dich Fatalismus gefordert oder höchster Einsatz für die
Sache Allahs?
Im Endeffekt beides. Zuerst fatalistische Egoaufgabe (akzeptieren was
einem widerwärtig ist) und dann als fremdbestimmtes Objekt höchster
Einsatz. So funktioniert heute noch die Gehirnwäsche von Elitesoldaten.
Das ist doch das Prinzip der Religionsmacher: nicht zu hinterfragen,
was von oben her bestimmt wird. Das "ideale" Beispiel ist Jesus
selbst, der bezüglich es ihm drohenden Unheils durch die Anklagen des
jüdischen Hohepriesters als Gotteslästerer gesagt haben soll: nicht
was ich will soll geschehen, sondern das, was von OBEN vorgesehen ist.

So soll sich ein Christ selbst den schlimmsten menschlichen Diktatoren
klaglos unterordnen, denn: "es ist keine staatliche Macht außer von
Gott, und die bestehenden sind von Gott verordnet. Wer sich daher der
staatlichen Macht widersetzt, widersteht der Anordnung Gottes; die
aber widerstehen, werden ein Urteil empfangen." (Röm. 13, 1-2)
Post by Thomas Eichel
Das ist nicht neu, das war schon die Lehre des Krishna (angeblich die
Inkarnation Gottes) an Arjuna vor der Schlacht von Kurukshetra. Später
"Der loyale Gefolgsmann verwirklicht nicht seine eigene Existenz,
sondern die seines Fürsten."
Das trifft wie gerade gesagt auch auf das Christentum zu. Im Koran
aber wird nicht ein solcher Kadavergehorsam wie in der Bibel
gefordert. Zudem ist das hinduistische Kastensystem nach meiner
Meinung nicht kompatibel mit dem Koran und der Bibel. Ansonsten ist
mein Wissen vom Hinduismus nicht so groß, dass ich Deiner Einstellung
gezielt zustimmen oder widersprechen könnte.
Post by Thomas Eichel
Nein, ich unterstelle dem Islam keine Nähe zu den Nazis, sondern Islam
UND Nazis Nähe zu schlechten asiatischen Ideen.
Wir sind nicht die Nazis losgeworden, um dann dieses Hindugift in
islamischer Verpackung anzunehmen.
In der Bibel und im Koran gibt er einen Weltmissionsbefehl Gottes. Das
Unterjochen von Menschen anderer Religion basiert nach meiner Meinung
nicht auf asiatische Ideen, sondern auf dem Machtstreben aller
Machtmenschen, die religiöse Aussage zum Durchsetzen eigener
Machtziele nutzen.

Zudem ist auch der Buddhismus eine asiatische Idee, und der fordert
keine Weltmission, und eher den Pazifismus, als das Unterjochen von
Menschen anderer Religion. Gerne darfst Du mir aber hinduistische
Schriften benennen, die das Unterjochen von Menschen anderer Religion
so einfordern, wie Bibelaussagen und Koranaussagen in Verbindung mit
dem Weltmissionsbefehl das suggestiv fordern.
Thomas Eichel
2020-01-23 14:55:28 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Post by Peter Zander
Wo wird denn im Islam fatalistisches Akzeptieren des Unzumutbaren
gefordert und wo im Buddhismus?
Also bitte, Zander, informiere dich selbst.
"Zu kämpfen ist euch vorgeschrieben, auch wenn es euch widerwärtig
ist. Doch es mag sein, daß euch etwas widerwärtig ist, was gut für
euch ist, und es mag sein, daß euch etwas lieb ist, was übel für
euch ist. Und Allah weiß es, doch ihr wisset es nicht." (2:216)
Wird hier für Dich Fatalismus gefordert oder höchster Einsatz für
die Sache Allahs?
Im Endeffekt beides. Zuerst fatalistische Egoaufgabe (akzeptieren
was einem widerwärtig ist) und dann als fremdbestimmtes Objekt
höchster Einsatz. So funktioniert heute noch die Gehirnwäsche von
Elitesoldaten.
Das ist doch das Prinzip der Religionsmacher: nicht zu hinterfragen,
was von oben her bestimmt wird. Das "ideale" Beispiel ist Jesus
selbst, der bezüglich es ihm drohenden Unheils durch die Anklagen des
jüdischen Hohepriesters als Gotteslästerer gesagt haben soll: nicht
was ich will soll geschehen, sondern das, was von OBEN vorgesehen ist.
So soll sich ein Christ selbst den schlimmsten menschlichen
Diktatoren klaglos unterordnen, denn: "es ist keine staatliche Macht
außer von Gott, und die bestehenden sind von Gott verordnet. Wer sich
daher der staatlichen Macht widersetzt, widersteht der Anordnung
Gottes; die aber widerstehen, werden ein Urteil empfangen." (Röm. 13,
1-2)
Das steht da, klar. Aber das nehmen nur schriftzentrierte Völker wie
Deutsche und US-Amerikaner ernst. Romanischen Völkern mit katholischer
Prägung geht das am Arsch vorbei, die widersetzen sich einfach, wenn
ihnen was nicht paßt.
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Das ist nicht neu, das war schon die Lehre des Krishna (angeblich
die Inkarnation Gottes) an Arjuna vor der Schlacht von Kurukshetra.
"Der loyale Gefolgsmann verwirklicht nicht seine eigene Existenz,
sondern die seines Fürsten."
Das trifft wie gerade gesagt auch auf das Christentum zu. Im Koran
aber wird nicht ein solcher Kadavergehorsam wie in der Bibel
gefordert. Zudem ist das hinduistische Kastensystem nach meiner
Meinung nicht kompatibel mit dem Koran und der Bibel. Ansonsten ist
mein Wissen vom Hinduismus nicht so groß, dass ich Deiner Einstellung
gezielt zustimmen oder widersprechen könnte.
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
"Zu kämpfen ist euch vorgeschrieben, auch wenn es euch widerwärtig
ist. Doch es mag sein, daß euch etwas widerwärtig ist, was gut für
euch ist, und es mag sein, daß euch etwas lieb ist, was übel für
euch ist. Und Allah weiß es, doch ihr wisset es nicht." (2:216)
"vorgeschrieben, auch wenn es euch widerwärtig ist" - wie
interpretieren Moslems denn das, wenn nicht als Kadavergehorsam?

Und das hinduistische Kastensystem war eindeutig das Vorbild für das
mittelalterliche Ständesystem in Deutschland. Und was in Indien die
Parias waren, waren hier die sog. "unehrlichen Berufe".
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Nein, ich unterstelle dem Islam keine Nähe zu den Nazis, sondern
Islam UND Nazis Nähe zu schlechten asiatischen Ideen.
Wir sind nicht die Nazis losgeworden, um dann dieses Hindugift in
islamischer Verpackung anzunehmen.
In der Bibel und im Koran gibt er einen Weltmissionsbefehl Gottes.
Das Unterjochen von Menschen anderer Religion basiert nach meiner
Meinung nicht auf asiatische Ideen, sondern auf dem Machtstreben
aller Machtmenschen, die religiöse Aussage zum Durchsetzen eigener
Machtziele nutzen.
Möchtest du jetzt Asien aus der Schußlinie nehmen?
Post by Peter Zander
Zudem ist auch der Buddhismus eine asiatische Idee, und der fordert
keine Weltmission, und eher den Pazifismus, als das Unterjochen von
Menschen anderer Religion. Gerne darfst Du mir aber hinduistische
Schriften benennen, die das Unterjochen von Menschen anderer Religion
so einfordern, wie Bibelaussagen und Koranaussagen in Verbindung mit
dem Weltmissionsbefehl das suggestiv fordern.
Hinduismus und Buddhismus fordern das Schlimmste überhaupt - die
Selbstunterdrückung durch Ego-Aufgabe!! :((

Ohne Ego sind zur Herrschaftssicherung gar keine äußerlichen
Unterdrückungsinstrumente wie Weltmission und Unterjochen mehr nötig.
Da ist es dann leicht, pazifistisch zu sein.

Siehst du denn das nicht? Das ergibt sich doch völlig logisch.
Hardpower ist übel und bedeutet physische Gewalt, aber Softpower ist
die totale *mentale* Paralyse.

Dann hast du Frieden, ja, aber um welchen Preis? Würdest du den
wirklich lieber bezahlen wollen?
Der Habakuk.
2020-01-23 15:02:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Post by Peter Zander
Wo wird denn im Islam fatalistisches Akzeptieren des Unzumutbaren
gefordert und wo im Buddhismus?
Also bitte, Zander, informiere dich selbst.
"Zu kämpfen ist euch vorgeschrieben, auch wenn es euch widerwärtig
ist. Doch es mag sein, daß euch etwas widerwärtig ist, was gut für
euch ist, und es mag sein, daß euch etwas lieb ist, was übel für
euch ist. Und Allah weiß es, doch ihr wisset es nicht." (2:216)
Wird hier für Dich Fatalismus gefordert oder höchster Einsatz für
die Sache Allahs?
Im Endeffekt beides. Zuerst fatalistische Egoaufgabe (akzeptieren
was einem widerwärtig ist) und dann als fremdbestimmtes Objekt
höchster Einsatz. So funktioniert heute noch die Gehirnwäsche von
Elitesoldaten.
Das ist doch das Prinzip der Religionsmacher: nicht zu hinterfragen,
was von oben her bestimmt wird. Das "ideale" Beispiel ist Jesus
selbst, der bezüglich es ihm drohenden Unheils durch die Anklagen des
jüdischen Hohepriesters als Gotteslästerer gesagt haben soll: nicht
was ich will soll geschehen, sondern das, was von OBEN vorgesehen ist.
So soll sich ein Christ selbst den schlimmsten menschlichen
Diktatoren klaglos unterordnen, denn: "es ist keine staatliche Macht
außer von Gott, und die bestehenden sind von Gott verordnet. Wer sich
daher der staatlichen Macht widersetzt, widersteht der Anordnung
Gottes; die aber widerstehen, werden ein Urteil empfangen." (Röm. 13,
1-2)
Das steht da, klar. Aber das nehmen nur schriftzentrierte Völker wie
Deutsche und US-Amerikaner ernst. Romanischen Völkern mit katholischer
Prägung geht das am Arsch vorbei, die widersetzen sich einfach, wenn
ihnen was nicht paßt.
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Das ist nicht neu, das war schon die Lehre des Krishna (angeblich
die Inkarnation Gottes) an Arjuna vor der Schlacht von Kurukshetra.
"Der loyale Gefolgsmann verwirklicht nicht seine eigene Existenz,
sondern die seines Fürsten."
Das trifft wie gerade gesagt auch auf das Christentum zu. Im Koran
aber wird nicht ein solcher Kadavergehorsam wie in der Bibel
gefordert. Zudem ist das hinduistische Kastensystem nach meiner
Meinung nicht kompatibel mit dem Koran und der Bibel. Ansonsten ist
mein Wissen vom Hinduismus nicht so groß, dass ich Deiner Einstellung
gezielt zustimmen oder widersprechen könnte.
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
"Zu kämpfen ist euch vorgeschrieben, auch wenn es euch widerwärtig
ist. Doch es mag sein, daß euch etwas widerwärtig ist, was gut für
euch ist, und es mag sein, daß euch etwas lieb ist, was übel für
euch ist. Und Allah weiß es, doch ihr wisset es nicht." (2:216)
"vorgeschrieben, auch wenn es euch widerwärtig ist" - wie
interpretieren Moslems denn das, wenn nicht als Kadavergehorsam?
Und das hinduistische Kastensystem war eindeutig das Vorbild für das
mittelalterliche Ständesystem in Deutschland. Und was in Indien die
Parias waren, waren hier die sog. "unehrlichen Berufe".
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Nein, ich unterstelle dem Islam keine Nähe zu den Nazis, sondern
Islam UND Nazis Nähe zu schlechten asiatischen Ideen.
Wir sind nicht die Nazis losgeworden, um dann dieses Hindugift in
islamischer Verpackung anzunehmen.
In der Bibel und im Koran gibt er einen Weltmissionsbefehl Gottes.
Das Unterjochen von Menschen anderer Religion basiert nach meiner
Meinung nicht auf asiatische Ideen, sondern auf dem Machtstreben
aller Machtmenschen, die religiöse Aussage zum Durchsetzen eigener
Machtziele nutzen.
Möchtest du jetzt Asien aus der Schußlinie nehmen?
Post by Peter Zander
Zudem ist auch der Buddhismus eine asiatische Idee, und der fordert
keine Weltmission, und eher den Pazifismus, als das Unterjochen von
Menschen anderer Religion. Gerne darfst Du mir aber hinduistische
Schriften benennen, die das Unterjochen von Menschen anderer Religion
so einfordern, wie Bibelaussagen und Koranaussagen in Verbindung mit
dem Weltmissionsbefehl das suggestiv fordern.
Hinduismus und Buddhismus fordern das Schlimmste überhaupt - die
Selbstunterdrückung durch Ego-Aufgabe!! :((
Das ist nur das Schlimmste für jene für die Ego-ismus das Höchste ist!
Post by Thomas Eichel
Ohne Ego sind zur Herrschaftssicherung gar keine äußerlichen
Unterdrückungsinstrumente wie Weltmission und Unterjochen mehr nötig.
Da ist es dann leicht, pazifistisch zu sein.
Siehst du denn das nicht? Das ergibt sich doch völlig logisch.
Hardpower ist übel und bedeutet physische Gewalt, aber Softpower ist
die totale *mentale* Paralyse.
Dann hast du Frieden, ja, aber um welchen Preis? Würdest du den
wirklich lieber bezahlen wollen?
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Peter Zander
2020-01-23 16:13:17 UTC
Antworten
Permalink
Post by Der Habakuk.
Post by Thomas Eichel
Hinduismus und Buddhismus fordern das Schlimmste überhaupt - die
Selbstunterdrückung durch Ego-Aufgabe!! :((
Das ist nur das Schlimmste für jene für die Ego-ismus das Höchste ist!
Dich wundert sicher nicht, dass selbstsüchtige Egoisten das anders
sehen ;-)
Thomas Eichel
2020-01-23 16:16:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Post by Der Habakuk.
Post by Thomas Eichel
Hinduismus und Buddhismus fordern das Schlimmste überhaupt - die
Selbstunterdrückung durch Ego-Aufgabe!! :((
Das ist nur das Schlimmste für jene für die Ego-ismus das Höchste ist!
Dich wundert sicher nicht, dass selbstsüchtige Egoisten das anders
sehen ;-)
Und Du hältst dich wohl für total selbstlos, was?
Peter Zander
2020-01-24 07:31:18 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Post by Der Habakuk.
Post by Thomas Eichel
Hinduismus und Buddhismus fordern das Schlimmste überhaupt - die
Selbstunterdrückung durch Ego-Aufgabe!! :((
Das ist nur das Schlimmste für jene für die Ego-ismus das Höchste ist!
Dich wundert sicher nicht, dass selbstsüchtige Egoisten das anders
sehen ;-)
Und Du hältst dich wohl für total selbstlos, was?
Nein, ich bin nicht selbstlos, aber auch kein absoluter Egoist.
Ansonsten finde ich die buddhistische Einstellung zum Leben nicht so
negativ wie Du. Auch konnte ich bei den meisten von ihnen, mit denen
ich Gespräche geführt haben, nicht feststellen, dass sie ihren Ego
total unterdrücken. Nur ist ihr eigener Ego nicht das Ziel, sondern
die Suche nach der eigenen Erkenntnis, warum Begierden Leiden
verursachen, um sich so der Erleuchtung anzunähern. Was sie dabei
vielleicht nicht beachten: auch das Erlangenwollen von Erleuchtung
kann Begierde sein.
Thomas Eichel
2020-01-23 16:15:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Der Habakuk.
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Post by Peter Zander
Wo wird denn im Islam fatalistisches Akzeptieren des
Unzumutbaren gefordert und wo im Buddhismus?
Also bitte, Zander, informiere dich selbst.
"Zu kämpfen ist euch vorgeschrieben, auch wenn es euch
widerwärtig ist. Doch es mag sein, daß euch etwas widerwärtig
ist, was gut für euch ist, und es mag sein, daß euch etwas lieb
ist, was übel für euch ist. Und Allah weiß es, doch ihr wisset es
nicht." (2:216)
Wird hier für Dich Fatalismus gefordert oder höchster Einsatz für
die Sache Allahs?
Im Endeffekt beides. Zuerst fatalistische Egoaufgabe (akzeptieren
was einem widerwärtig ist) und dann als fremdbestimmtes Objekt
höchster Einsatz. So funktioniert heute noch die Gehirnwäsche von
Elitesoldaten.
Das ist doch das Prinzip der Religionsmacher: nicht zu
hinterfragen, was von oben her bestimmt wird. Das "ideale" Beispiel
ist Jesus selbst, der bezüglich es ihm drohenden Unheils durch die
Anklagen des jüdischen Hohepriesters als Gotteslästerer gesagt
haben soll: nicht was ich will soll geschehen, sondern das, was von
OBEN vorgesehen ist.
So soll sich ein Christ selbst den schlimmsten menschlichen
Diktatoren klaglos unterordnen, denn: "es ist keine staatliche
Macht außer von Gott, und die bestehenden sind von Gott verordnet.
Wer sich daher der staatlichen Macht widersetzt, widersteht der
Anordnung Gottes; die aber widerstehen, werden ein Urteil
empfangen." (Röm. 13, 1-2)
Das steht da, klar. Aber das nehmen nur schriftzentrierte Völker wie
Deutsche und US-Amerikaner ernst. Romanischen Völkern mit
katholischer Prägung geht das am Arsch vorbei, die widersetzen sich
einfach, wenn ihnen was nicht paßt.
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Das ist nicht neu, das war schon die Lehre des Krishna (angeblich
die Inkarnation Gottes) an Arjuna vor der Schlacht von
Kurukshetra. Später haben das dann auch die Samurai gelehrt. Aus
"Der loyale Gefolgsmann verwirklicht nicht seine eigene Existenz,
sondern die seines Fürsten."
Das trifft wie gerade gesagt auch auf das Christentum zu. Im Koran
aber wird nicht ein solcher Kadavergehorsam wie in der Bibel
gefordert. Zudem ist das hinduistische Kastensystem nach meiner
Meinung nicht kompatibel mit dem Koran und der Bibel. Ansonsten ist
mein Wissen vom Hinduismus nicht so groß, dass ich Deiner
Einstellung gezielt zustimmen oder widersprechen könnte.
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
"Zu kämpfen ist euch vorgeschrieben, auch wenn es euch
widerwärtig ist. Doch es mag sein, daß euch etwas widerwärtig
ist, was gut für euch ist, und es mag sein, daß euch etwas lieb
ist, was übel für euch ist. Und Allah weiß es, doch ihr wisset es
nicht." (2:216)
"vorgeschrieben, auch wenn es euch widerwärtig ist" - wie
interpretieren Moslems denn das, wenn nicht als Kadavergehorsam?
Und das hinduistische Kastensystem war eindeutig das Vorbild für das
mittelalterliche Ständesystem in Deutschland. Und was in Indien die
Parias waren, waren hier die sog. "unehrlichen Berufe".
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Nein, ich unterstelle dem Islam keine Nähe zu den Nazis, sondern
Islam UND Nazis Nähe zu schlechten asiatischen Ideen.
Wir sind nicht die Nazis losgeworden, um dann dieses Hindugift in
islamischer Verpackung anzunehmen.
In der Bibel und im Koran gibt er einen Weltmissionsbefehl Gottes.
Das Unterjochen von Menschen anderer Religion basiert nach meiner
Meinung nicht auf asiatische Ideen, sondern auf dem Machtstreben
aller Machtmenschen, die religiöse Aussage zum Durchsetzen eigener
Machtziele nutzen.
Möchtest du jetzt Asien aus der Schußlinie nehmen?
Post by Peter Zander
Zudem ist auch der Buddhismus eine asiatische Idee, und der fordert
keine Weltmission, und eher den Pazifismus, als das Unterjochen von
Menschen anderer Religion. Gerne darfst Du mir aber hinduistische
Schriften benennen, die das Unterjochen von Menschen anderer
Religion so einfordern, wie Bibelaussagen und Koranaussagen in
Verbindung mit dem Weltmissionsbefehl das suggestiv fordern.
Hinduismus und Buddhismus fordern das Schlimmste überhaupt - die
Selbstunterdrückung durch Ego-Aufgabe!! :((
Das ist nur das Schlimmste für jene für die Ego-ismus das Höchste ist!
Nicht nur Egoisten, auch Individualisten möchten ihr Ego nicht
aufgeben.
Und Kollektivisten auch nicht, aber sie haben den Fokus nur auf die
äußere Form.

Hier wurden viele Bilder als Warnung vor islamischer Gleichschaltung
gepostet mit gesichtslosen Frauengruppen in Einheitsburka. Zu Recht.
Sowas kann niemand wollen.

Aber mit der ostasiatischen Burka für die Psyche hat kein Deutscher ein
Problem, schließlich zeigen diese Frauen Gesicht und Haar und tragen
Saris in verschiedenen Farben, dann ist ja alles bestens.

Und Schäden an der Psyche kann man schließlich nicht als Bild
darstellen und darum auch kein Mem draus machen. Aus dem Auge, aus dem
Sinn.

Weiße Folter? Keine Verletzungen als Beweise -> hat nicht
stattgefunden.
Steht nicht in der Bibel? -> ist nicht christlich.

Schächten oder Stierkampf - öffentlich sichtbar -> Skandal.
Mißstände auf dem Schlachthof - öffentlich unsichtbar -> kein Problem.

Was soll man dazu sagen.
Post by Der Habakuk.
Post by Thomas Eichel
Ohne Ego sind zur Herrschaftssicherung gar keine äußerlichen
Unterdrückungsinstrumente wie Weltmission und Unterjochen mehr
nötig. Da ist es dann leicht, pazifistisch zu sein.
Siehst du denn das nicht? Das ergibt sich doch völlig logisch.
Hardpower ist übel und bedeutet physische Gewalt, aber Softpower ist
die totale *mentale* Paralyse.
Dann hast du Frieden, ja, aber um welchen Preis? Würdest du den
wirklich lieber bezahlen wollen?
Peter Zander
2020-01-23 16:13:17 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
So soll sich ein Christ selbst den schlimmsten menschlichen
Diktatoren klaglos unterordnen, denn: "es ist keine staatliche Macht
außer von Gott, und die bestehenden sind von Gott verordnet. Wer sich
daher der staatlichen Macht widersetzt, widersteht der Anordnung
Gottes; die aber widerstehen, werden ein Urteil empfangen." (Röm. 13,
1-2)
Das steht da, klar. Aber das nehmen nur schriftzentrierte Völker wie
Deutsche und US-Amerikaner ernst. Romanischen Völkern mit katholischer
Prägung geht das am Arsch vorbei, die widersetzen sich einfach, wenn
ihnen was nicht paßt.
Das rechtfertigt aber nicht die unverschämte Lüge, dass selbst die
Macht von Weltverbrechern wie Hitler oder Stalin oder Pol Pot von Gott
legitimiert sein soll.
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Das trifft wie gerade gesagt auch auf das Christentum zu. Im Koran
aber wird nicht ein solcher Kadavergehorsam wie in der Bibel
gefordert. Zudem ist das hinduistische Kastensystem nach meiner
Meinung nicht kompatibel mit dem Koran und der Bibel. Ansonsten ist
mein Wissen vom Hinduismus nicht so groß, dass ich Deiner Einstellung
gezielt zustimmen oder widersprechen könnte.
Post by Peter Zander
"Zu kämpfen ist euch vorgeschrieben, auch wenn es euch widerwärtig
ist. Doch es mag sein, daß euch etwas widerwärtig ist, was gut für
euch ist, und es mag sein, daß euch etwas lieb ist, was übel für
euch ist. Und Allah weiß es, doch ihr wisset es nicht." (2:216)
"vorgeschrieben, auch wenn es euch widerwärtig ist" - wie
interpretieren Moslems denn das, wenn nicht als Kadavergehorsam?
Ich meinte die unverschämte Lüge, dass alle Staatliche Macht von Gott
gegeben sein soll. Im Koran wird auch nicht der Schwachsinn gefordert,
die Feinde zu lieben und allen Besitz mit den Armen zu teilen und die
Thoragesetze buchstabengetreue bis zum Vergehen der Erde zu beachten.
Diese Forderungen wären allerdings nicht so dumm gewesen, wenn Jesus
das LETZTE Gericht wie von ihm in Matth. 16, 27+28 angekündigt, DAMALS
noch zu Lebzeiten einiger seiner Jünger abgehalten hätte.

Solcher Schwachsinn steht nicht im Koran, deshalb werden seine
Aussagen und Forderungen von Menschen, die nicht bereit sind, ihren
Glauben einmal ehrlich und ergebnisoffen zu hinterfragen, noch viel
länger geglaubt werden im Vergleich mit der Bibel. Auf deren
Forderungen aber pissen eh die meisten Christen. Oder kennst Du einen
Christen, der seine Feinde liebt und die andere Backe hinhält, wenn er
geschlagen wurde und der all seinen Besitz mit den Armen teilt und die
Thoragesetze beachtet, die bis zum Vergehen der Erde gelten sollten?
Post by Thomas Eichel
Und das hinduistische Kastensystem war eindeutig das Vorbild für das
mittelalterliche Ständesystem in Deutschland. Und was in Indien die
Parias waren, waren hier die sog. "unehrlichen Berufe".
Wie gesagt, mein Wissen über den Hinduismus ist nicht so gut, dass ich
dazu etwas sagen will. Allerdings basierte das mittelalterliche
Ständesystem auf den gottverdammten Lügen, dass ALLE Staatliche Macht
von Gott legitimiert ist und so die Basis für das gottverdammte
Gottesgnadentum mit seinen Leibeigenen ermöglicht war!
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
In der Bibel und im Koran gibt er einen Weltmissionsbefehl Gottes.
Das Unterjochen von Menschen anderer Religion basiert nach meiner
Meinung nicht auf asiatische Ideen, sondern auf dem Machtstreben
aller Machtmenschen, die religiöse Aussage zum Durchsetzen eigener
Machtziele nutzen.
Möchtest du jetzt Asien aus der Schußlinie nehmen?
Nein, auch dort gibt es Machtmenschen, die religiöse Aussagen nutzen,
um weltliche Machtziele zu erreichen.
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Zudem ist auch der Buddhismus eine asiatische Idee, und der fordert
keine Weltmission, und eher den Pazifismus, als das Unterjochen von
Menschen anderer Religion. Gerne darfst Du mir aber hinduistische
Schriften benennen, die das Unterjochen von Menschen anderer Religion
so einfordern, wie Bibelaussagen und Koranaussagen in Verbindung mit
dem Weltmissionsbefehl das suggestiv fordern.
Hinduismus und Buddhismus fordern das Schlimmste überhaupt - die
Selbstunterdrückung durch Ego-Aufgabe!! :((
Buddhisten zumindest sehen das anders und handeln auch anders als etwa
Christen und Moslems. Deshalb wurden von Buddhisten auch keine großen
Kriege begonnen oder fremde Länder kolonialisiert und die Religion
deren Menschen unterdrückt.
Post by Thomas Eichel
Ohne Ego sind zur Herrschaftssicherung gar keine äußerlichen
Unterdrückungsinstrumente wie Weltmission und Unterjochen mehr nötig.
Da ist es dann leicht, pazifistisch zu sein.
Was soll daran negativ sein? Wenn ich mich an die Menschen in
buddhistischen Ländern erinnere, die ich besucht habe, dann vor allem
an ihr Lächeln im Gesicht. Schau Dir einmal bewusst die verkniffenen
Gesichter in unserer Gesellschaft an.
Post by Thomas Eichel
Siehst du denn das nicht? Das ergibt sich doch völlig logisch.
Hardpower ist übel und bedeutet physische Gewalt, aber Softpower ist
die totale *mentale* Paralyse.
Ich sehe nur das Lächeln in den Gesichtern der meisten Buddhisten.
Gibt es etwa Wichtigeres für einen Menschen, als zu Lächeln?
Thomas Eichel
2020-01-23 16:47:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
So soll sich ein Christ selbst den schlimmsten menschlichen
Diktatoren klaglos unterordnen, denn: "es ist keine staatliche
Macht außer von Gott, und die bestehenden sind von Gott verordnet.
Wer sich daher der staatlichen Macht widersetzt, widersteht der
Anordnung Gottes; die aber widerstehen, werden ein Urteil
empfangen." (Röm. 13, 1-2)
Das steht da, klar. Aber das nehmen nur schriftzentrierte Völker wie
Deutsche und US-Amerikaner ernst. Romanischen Völkern mit
katholischer Prägung geht das am Arsch vorbei, die widersetzen sich
einfach, wenn ihnen was nicht paßt.
Das rechtfertigt aber nicht die unverschämte Lüge, dass selbst die
Macht von Weltverbrechern wie Hitler oder Stalin oder Pol Pot von
Gott legitimiert sein soll.
Über sowas ärgern sich auch Menschen aus romanischen Völkern, auch ohne
Bibellektüre. Die denken nämlich einfach selber ganz ohne fremde
Anleitung, so wie Kant es damals gefordert hat, stell dir mal vor.
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Das trifft wie gerade gesagt auch auf das Christentum zu. Im Koran
aber wird nicht ein solcher Kadavergehorsam wie in der Bibel
gefordert. Zudem ist das hinduistische Kastensystem nach meiner
Meinung nicht kompatibel mit dem Koran und der Bibel. Ansonsten ist
mein Wissen vom Hinduismus nicht so groß, dass ich Deiner
Einstellung gezielt zustimmen oder widersprechen könnte.
Post by Peter Zander
"Zu kämpfen ist euch vorgeschrieben, auch wenn es euch
widerwärtig ist. Doch es mag sein, daß euch etwas widerwärtig
ist, was gut für euch ist, und es mag sein, daß euch etwas lieb
ist, was übel für euch ist. Und Allah weiß es, doch ihr wisset es
nicht." (2:216)
"vorgeschrieben, auch wenn es euch widerwärtig ist" - wie
interpretieren Moslems denn das, wenn nicht als Kadavergehorsam?
Ich meinte die unverschämte Lüge, dass alle Staatliche Macht von Gott
gegeben sein soll. Im Koran wird auch nicht der Schwachsinn
gefordert, die Feinde zu lieben und allen Besitz mit den Armen zu
teilen und die Thoragesetze buchstabengetreue bis zum Vergehen der
Erde zu beachten. Diese Forderungen wären allerdings nicht so dumm
gewesen, wenn Jesus das LETZTE Gericht wie von ihm in Matth. 16,
27+28 angekündigt, DAMALS noch zu Lebzeiten einiger seiner Jünger
abgehalten hätte.
Lenk nicht ab, beantworte meine Frage - WIE wird dieser Vers von
Moslems interpretiert?
Post by Peter Zander
Solcher Schwachsinn steht nicht im Koran, deshalb werden seine
Aussagen und Forderungen von Menschen, die nicht bereit sind, ihren
Glauben einmal ehrlich und ergebnisoffen zu hinterfragen, noch viel
länger geglaubt werden im Vergleich mit der Bibel. Auf deren
Forderungen aber pissen eh die meisten Christen. Oder kennst Du einen
Christen, der seine Feinde liebt und die andere Backe hinhält, wenn
er geschlagen wurde und der all seinen Besitz mit den Armen teilt und
die Thoragesetze beachtet, die bis zum Vergehen der Erde gelten
sollten?
Post by Thomas Eichel
Und das hinduistische Kastensystem war eindeutig das Vorbild für das
mittelalterliche Ständesystem in Deutschland. Und was in Indien die
Parias waren, waren hier die sog. "unehrlichen Berufe".
Wie gesagt, mein Wissen über den Hinduismus ist nicht so gut, dass
ich dazu etwas sagen will. Allerdings basierte das mittelalterliche
Ständesystem auf den gottverdammten Lügen, dass ALLE Staatliche Macht
von Gott legitimiert ist und so die Basis für das gottverdammte
Gottesgnadentum mit seinen Leibeigenen ermöglicht war!
Du kannst dich informieren. Du hast doch Internet, oder? ;)
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
In der Bibel und im Koran gibt er einen Weltmissionsbefehl Gottes.
Das Unterjochen von Menschen anderer Religion basiert nach meiner
Meinung nicht auf asiatische Ideen, sondern auf dem Machtstreben
aller Machtmenschen, die religiöse Aussage zum Durchsetzen eigener
Machtziele nutzen.
Möchtest du jetzt Asien aus der Schußlinie nehmen?
Nein, auch dort gibt es Machtmenschen, die religiöse Aussagen nutzen,
um weltliche Machtziele zu erreichen.
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Zudem ist auch der Buddhismus eine asiatische Idee, und der fordert
keine Weltmission, und eher den Pazifismus, als das Unterjochen von
Menschen anderer Religion. Gerne darfst Du mir aber hinduistische
Schriften benennen, die das Unterjochen von Menschen anderer
Religion so einfordern, wie Bibelaussagen und Koranaussagen in
Verbindung mit dem Weltmissionsbefehl das suggestiv fordern.
Hinduismus und Buddhismus fordern das Schlimmste überhaupt - die
Selbstunterdrückung durch Ego-Aufgabe!! :((
Buddhisten zumindest sehen das anders und handeln auch anders als
etwa Christen und Moslems. Deshalb wurden von Buddhisten auch keine
großen Kriege begonnen oder fremde Länder kolonialisiert und die
Religion deren Menschen unterdrückt.
Wie gehirngewaschene Buddhisten das sehen, interessiert mich nicht. Sie
haben solche Verbrechen gegen andere Völker nicht begangen, aber sie
begehen Verbrechen gegen sich selbst, manchmal bis zur
Selbstzerstörung. Findest du echt, daß Masochismus besser ist als
Sadismus?
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Ohne Ego sind zur Herrschaftssicherung gar keine äußerlichen
Unterdrückungsinstrumente wie Weltmission und Unterjochen mehr
nötig. Da ist es dann leicht, pazifistisch zu sein.
Was soll daran negativ sein? Wenn ich mich an die Menschen in
buddhistischen Ländern erinnere, die ich besucht habe, dann vor allem
an ihr Lächeln im Gesicht. Schau Dir einmal bewusst die verkniffenen
Gesichter in unserer Gesellschaft an.
Und dir ist nicht klar, daß dieses Lächeln reines Fake ist, eine Maske?
Daß diese Menschen nicht glücklich sind, sondern nur vortäuschen,
glücklich zu sein, weil die Konventionen dort das verlangen?

Daß sie unter ihren glücklichen Masken womöglich leiden wie Hunde, aber
immer die Form wahren müssen und niemals das Gesicht verlieren dürfen?
Und daß viele diese Belastung nicht ertragen und sich umbringen?

Wie oberflächlich und uninformiert kann man eigentlich sein?
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Siehst du denn das nicht? Das ergibt sich doch völlig logisch.
Hardpower ist übel und bedeutet physische Gewalt, aber Softpower ist
die totale *mentale* Paralyse.
Ich sehe nur das Lächeln in den Gesichtern der meisten Buddhisten.
Gibt es etwa Wichtigeres für einen Menschen, als zu Lächeln?
Ja, sich wohl zu fühlen und nicht nur äußerlich glücklich zu *wirken*
sondern wirklich glücklich zu *sein*.

Was sind andere Menschen für dich? Objekte und Dekoration?
Peter Zander
2020-01-24 07:31:18 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Das rechtfertigt aber nicht die unverschämte Lüge, dass selbst die
Macht von Weltverbrechern wie Hitler oder Stalin oder Pol Pot von
Gott legitimiert sein soll.
Über sowas ärgern sich auch Menschen aus romanischen Völkern, auch ohne
Bibellektüre. Die denken nämlich einfach selber ganz ohne fremde
Anleitung, so wie Kant es damals gefordert hat, stell dir mal vor.
Menschen romanischer Völker denken wohl nicht wesentlich anders, als
die Menschen germanischer Völkern. Was aber hat das damit zu tun, dass
es laut dem christlichen Buch der Widersprüche und Universalausreden
keine staatliche Macht gibt, die nicht von Gott gegeben ist. Da Du
Dich vor dieser verlogenen Behauptung nicht distanzierst: ist das auch
Deine Meinung?
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Post by Peter Zander
"Zu kämpfen ist euch vorgeschrieben, auch wenn es euch
widerwärtig ist. Doch es mag sein, daß euch etwas widerwärtig
ist, was gut für euch ist, und es mag sein, daß euch etwas lieb
ist, was übel für euch ist. Und Allah weiß es, doch ihr wisset es
nicht." (2:216)
Lenk nicht ab, beantworte meine Frage - WIE wird dieser Vers von
Moslems interpretiert?
Moslems, die wissen, dass es laut Koran nur eine einzige Möglichkeit
gibt, mit Sicherheit in das Paradies zu gelangen, nämlich sein Leben
in höchster Aufopferung für die Sache Allah hinzugeben, wird das
Kämpfen nicht widerwärtig sein. Einige brachten mit Flugzeugen das WTC
zum Einsturz und taten das im "Irr"-Glauben, eine gute Tat für Allah
zu begehen. Wie aber "normale" Moslems darüber denken, die gerne in
Frieden leben wollen, wenn sie kämpfen sollen? Vielleicht so, wie
Christen wie Du denken, die allen Besitz mit den Armen teilen sollen?
Sie denken wohl: Gott kann von mir verlangen, was er will, aber ich
mache nur das, was ich will ;-)
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Wie gesagt, mein Wissen über den Hinduismus ist nicht so gut, dass
ich dazu etwas sagen will. Allerdings basierte das mittelalterliche
Ständesystem auf den gottverdammten Lügen, dass ALLE Staatliche Macht
von Gott legitimiert ist und so die Basis für das gottverdammte
Gottesgnadentum mit seinen Leibeigenen ermöglicht war!
Du kannst dich informieren. Du hast doch Internet, oder? ;)
Ich habe mich doch informiert, dass in der Bibel die gottverdammte
LÜGE steht, dass alle staatliche Macht von Gott kommt. Über den
Hinduismus werde ich mich sicher nicht durch googeln informieren. Wenn
doch, dann müssten Hindus mit mir kommunizieren wollen, um mir ihren
Glauben nahe zu bringen.
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Buddhisten zumindest sehen das anders und handeln auch anders als
etwa Christen und Moslems. Deshalb wurden von Buddhisten auch keine
großen Kriege begonnen oder fremde Länder kolonialisiert und die
Religion deren Menschen unterdrückt.
Wie gehirngewaschene Buddhisten das sehen, interessiert mich nicht. Sie
haben solche Verbrechen gegen andere Völker nicht begangen, aber sie
begehen Verbrechen gegen sich selbst, manchmal bis zur
Selbstzerstörung. Findest du echt, daß Masochismus besser ist als
Sadismus?
Nur gehirngewaschene Menschen sind so unverschämt, Buddhisten pauschal
zu unterstellen, sie seinen gehirngewaschen ;-)
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Was soll daran negativ sein? Wenn ich mich an die Menschen in
buddhistischen Ländern erinnere, die ich besucht habe, dann vor allem
an ihr Lächeln im Gesicht. Schau Dir einmal bewusst die verkniffenen
Gesichter in unserer Gesellschaft an.
Und dir ist nicht klar, daß dieses Lächeln reines Fake ist, eine Maske?
Daß diese Menschen nicht glücklich sind, sondern nur vortäuschen,
glücklich zu sein, weil die Konventionen dort das verlangen?
Daß sie unter ihren glücklichen Masken womöglich leiden wie Hunde, aber
immer die Form wahren müssen und niemals das Gesicht verlieren dürfen?
Und daß viele diese Belastung nicht ertragen und sich umbringen?
Dirk, der als SDharma das Buddhismus-Forum im Interreligiösen
AOL-Forum Arche bis zum Schließen der Arche geleitet hat und mit dem
ich auch privat mittels Email korrespondiert habe, hat mir sehr viel
vom Denken von Buddhisten nahe gebracht hat Er würde über Deine
bornierte Einstellung zu Buddhisten nur lächeln.

Er war Anhänger des Diamantwegsbuddhismus und brachte mir nahe, dass
Buddha unzählige Geliebte hatte, währen der wohl schwule Jesus ohne
Sex durch sein Leben gegangen sein soll. Kein Wunder, dass er verrückt
wurde und glaubte, noch zu Lebzeiten seiner Zuhörer das Letzte Gericht
abzuhalten ;-)
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Ich sehe nur das Lächeln in den Gesichtern der meisten Buddhisten.
Gibt es etwa Wichtigeres für einen Menschen, als zu Lächeln?
Ja, sich wohl zu fühlen und nicht nur äußerlich glücklich zu *wirken*
sondern wirklich glücklich zu *sein*.
Was sind andere Menschen für dich? Objekte und Dekoration?
Mitmenschen!
Thomas Eichel
2020-01-24 12:43:01 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Das rechtfertigt aber nicht die unverschämte Lüge, dass selbst die
Macht von Weltverbrechern wie Hitler oder Stalin oder Pol Pot von
Gott legitimiert sein soll.
Über sowas ärgern sich auch Menschen aus romanischen Völkern, auch
ohne Bibellektüre. Die denken nämlich einfach selber ganz ohne
fremde Anleitung, so wie Kant es damals gefordert hat, stell dir mal
vor.
Menschen romanischer Völker denken wohl nicht wesentlich anders, als
die Menschen germanischer Völkern. Was aber hat das damit zu tun,
Doch, tun sie. Ihr Denken wurde nicht von Kindheit an von Oberlehrern
mit Moralinsäure vergiftet.
Post by Peter Zander
dass es laut dem christlichen Buch der Widersprüche und
Universalausreden keine staatliche Macht gibt, die nicht von Gott
gegeben ist. Da Du Dich vor dieser verlogenen Behauptung nicht
distanzierst: ist das auch Deine Meinung?
Es hat damit zu tun, daß katholisch geprägte Romanen mit den Inhalten
der Bibel nicht hadern wie du, sondern sie einfach ignorieren und
machen was sie für richtig halten.
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Post by Peter Zander
"Zu kämpfen ist euch vorgeschrieben, auch wenn es euch
widerwärtig ist. Doch es mag sein, daß euch etwas widerwärtig
ist, was gut für euch ist, und es mag sein, daß euch etwas lieb
ist, was übel für euch ist. Und Allah weiß es, doch ihr wisset
es nicht." (2:216)
Lenk nicht ab, beantworte meine Frage - WIE wird dieser Vers von
Moslems interpretiert?
Moslems, die wissen, dass es laut Koran nur eine einzige Möglichkeit
gibt, mit Sicherheit in das Paradies zu gelangen, nämlich sein Leben
in höchster Aufopferung für die Sache Allah hinzugeben, wird das
Kämpfen nicht widerwärtig sein. Einige brachten mit Flugzeugen das
WTC zum Einsturz und taten das im "Irr"-Glauben, eine gute Tat für
Allah zu begehen. Wie aber "normale" Moslems darüber denken, die
gerne in Frieden leben wollen, wenn sie kämpfen sollen? Vielleicht
so, wie Christen wie Du denken, die allen Besitz mit den Armen teilen
sollen? Sie denken wohl: Gott kann von mir verlangen, was er will,
aber ich mache nur das, was ich will ;-)
Pflicht zum Kämpfen ist dabei nicht der Knackpunkt. Der Kadavergehorsam
besteht darin, daß sie überhaupt Befehle befolgen, die ihnen
widerwärtig sind. Das kann alles möglich sein, z. B. das Mißhandeln von
Andersgläubigen und Abweichlern. Fakt ist, das Ideal Kadavergehorsam
ist, wörtlich verstanden, auch im Koran vorhanden, was du vorher
geleugnet hast. Darum meine Frage, wie Moslems das auslegen, um nicht
als potentielle "Monster für Allah" dazustehen.
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Wie gesagt, mein Wissen über den Hinduismus ist nicht so gut, dass
ich dazu etwas sagen will. Allerdings basierte das mittelalterliche
Ständesystem auf den gottverdammten Lügen, dass ALLE Staatliche
Macht von Gott legitimiert ist und so die Basis für das
gottverdammte Gottesgnadentum mit seinen Leibeigenen ermöglicht
war!
Du kannst dich informieren. Du hast doch Internet, oder? ;)
Ich habe mich doch informiert, dass in der Bibel die gottverdammte
LÜGE steht, dass alle staatliche Macht von Gott kommt. Über den
Das gilt nur hier. Die Welt ist größer als Deutschland.
Post by Peter Zander
Hinduismus werde ich mich sicher nicht durch googeln informieren.
Wenn doch, dann müssten Hindus mit mir kommunizieren wollen, um mir
ihren Glauben nahe zu bringen.
Also aus eigenem Antrieb kein Interesse an anderen Kulturen, aber "die
Welt" verbessern wollen.
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Buddhisten zumindest sehen das anders und handeln auch anders als
etwa Christen und Moslems. Deshalb wurden von Buddhisten auch keine
großen Kriege begonnen oder fremde Länder kolonialisiert und die
Religion deren Menschen unterdrückt.
Wie gehirngewaschene Buddhisten das sehen, interessiert mich nicht.
Sie haben solche Verbrechen gegen andere Völker nicht begangen, aber
sie begehen Verbrechen gegen sich selbst, manchmal bis zur
Selbstzerstörung. Findest du echt, daß Masochismus besser ist als
Sadismus?
Nur gehirngewaschene Menschen sind so unverschämt, Buddhisten
pauschal zu unterstellen, sie seinen gehirngewaschen ;-)
Jetzt wirst du auch noch kindisch. Alterssenilität?
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Was soll daran negativ sein? Wenn ich mich an die Menschen in
buddhistischen Ländern erinnere, die ich besucht habe, dann vor
allem an ihr Lächeln im Gesicht. Schau Dir einmal bewusst die
verkniffenen Gesichter in unserer Gesellschaft an.
Und dir ist nicht klar, daß dieses Lächeln reines Fake ist, eine
Maske? Daß diese Menschen nicht glücklich sind, sondern nur
vortäuschen, glücklich zu sein, weil die Konventionen dort das
verlangen?
Daß sie unter ihren glücklichen Masken womöglich leiden wie Hunde,
aber immer die Form wahren müssen und niemals das Gesicht verlieren
dürfen? Und daß viele diese Belastung nicht ertragen und sich
umbringen?
Dirk, der als SDharma das Buddhismus-Forum im Interreligiösen
AOL-Forum Arche bis zum Schließen der Arche geleitet hat und mit dem
ich auch privat mittels Email korrespondiert habe, hat mir sehr viel
vom Denken von Buddhisten nahe gebracht hat Er würde über Deine
bornierte Einstellung zu Buddhisten nur lächeln.
Was interessiert mich die Schönfärberei eines westlichen Buddhisten?
Der hat sich das ja nur als Philosophie angeeignet und ist nicht in
dieser asiatischen Kultur des lächelnden Grauens aufgewachsen.
Post by Peter Zander
Er war Anhänger des Diamantwegsbuddhismus und brachte mir nahe, dass
Buddha unzählige Geliebte hatte, währen der wohl schwule Jesus ohne
Sex durch sein Leben gegangen sein soll. Kein Wunder, dass er
verrückt wurde und glaubte, noch zu Lebzeiten seiner Zuhörer das
Letzte Gericht abzuhalten ;-)
Der Diamantweg des Dänen Ole Nydahl? Der hat doch nur aus
westkompatibel gemachtem "Buddhismus light" ein profitables
Lebenshilfe-Geschäftsmodell gemacht.
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Ich sehe nur das Lächeln in den Gesichtern der meisten Buddhisten.
Gibt es etwa Wichtigeres für einen Menschen, als zu Lächeln?
Ja, sich wohl zu fühlen und nicht nur äußerlich glücklich zu
*wirken* sondern wirklich glücklich zu *sein*.
Was sind andere Menschen für dich? Objekte und Dekoration?
Mitmenschen!
Dein Mangel an Interesse an ihnen widerlegt das.
Peter Zander
2020-01-24 16:28:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Menschen romanischer Völker denken wohl nicht wesentlich anders, als
die Menschen germanischer Völkern. Was aber hat das damit zu tun,
Doch, tun sie. Ihr Denken wurde nicht von Kindheit an von Oberlehrern
mit Moralinsäure vergiftet.
Wenn Dein Denken von Oberlehrern vergiftet wurde, bist Du im falschen
Umfeld aufgewachsen.
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
dass es laut dem christlichen Buch der Widersprüche und
Universalausreden keine staatliche Macht gibt, die nicht von Gott
gegeben ist. Da Du Dich vor dieser verlogenen Behauptung nicht
distanzierst: ist das auch Deine Meinung?
Es hat damit zu tun, daß katholisch geprägte Romanen mit den Inhalten
der Bibel nicht hadern wie du, sondern sie einfach ignorieren und
machen was sie für richtig halten.
Ich hadere nicht mit der Bibel, ich prangere sie als berechnend
gestricktes Buch der Widersprüche und Universalausreden an, um mit
seiner Hilfe die Schäfchen leichter melken zu können. Nur damit war es
möglich, auf den Forderungen Jesus, allen Besitz mit den Armen zu
teilen, die reichste Religionsorganisation der Erde aufzubauen.

Wie pervers das ist, vermagst Du aber nicht mehr zu erkennen ;-)
Post by Thomas Eichel
Pflicht zum Kämpfen ist dabei nicht der Knackpunkt. Der Kadavergehorsam
besteht darin, daß sie überhaupt Befehle befolgen, die ihnen
widerwärtig sind. Das kann alles möglich sein, z. B. das Mißhandeln von
Andersgläubigen und Abweichlern. Fakt ist, das Ideal Kadavergehorsam
ist, wörtlich verstanden, auch im Koran vorhanden, was du vorher
geleugnet hast. Darum meine Frage, wie Moslems das auslegen, um nicht
als potentielle "Monster für Allah" dazustehen.
Das aufgezwungene Befolgenmüssen von Aufträgen zum Misshandeln von
Menschen einer anderen Religion wird einem Moslem wahrscheinlich genau
so unangenehm sein, wie es einem Wärter in Guantanamo unangenehm ist,
Menschen einer anderen Religion misshandeln zu müssen!
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Wie gesagt, mein Wissen über den Hinduismus ist nicht so gut, dass
ich dazu etwas sagen will. Allerdings basierte das mittelalterliche
Ständesystem auf den gottverdammten Lügen, dass ALLE Staatliche
Macht von Gott legitimiert ist und so die Basis für das
gottverdammte Gottesgnadentum mit seinen Leibeigenen ermöglicht
war!
Du kannst dich informieren. Du hast doch Internet, oder? ;)
So eingebildet, mir mit fast 80 Jahren über das Internet noch ein
brauchbar gutes Wissen vom Hinduismus erlangen zu können bin ich
nicht. Allerdings weiß ich, dass auch der Hinduismus auf den Rig-Veden
aufbaut und in der Rig-Veda X.129 steht das, worüber ich seit 1990
schon sehr oft nachgedacht habe:

Nicht gab es Nichtsein, nicht gab es Sein. Nicht gab es den Luftraum,
nicht gab es die Himmel darüber. Aber was bewegte sich wo unter wessen
Obhut hin und her? Was war das Wasser, der tiefe Abgrund?

Nicht gab es Tod, nicht Unsterblichkeit damals. Nicht gab es ein
Anzeichen von Nacht und Tag. Es atmete dieses Eine ohne Lufthauch
kraft seiner Selbstsetzung. Ein anderes als dieses bestand darüber
hinaus nicht.

Finsternis war in Finsternis verborgen am Anfang. All dies war
ununterschiedliche Flut. Das von der Leerheit umschlossene Bestehende,
das Eine wurde durch die Macht seines Dranges geboren.

Über dieses kam am Anfang das Liebesverlangen, welche des Denkens
erster Same war. Das Band des Seins im Nichtsein fanden die Seher im
Herzen nachforschend durch Versenkung heraus.

Querdurch war ihre Messschnur gespannt. Aber gab es denn ein Oben? Gab
es denn ein Unten? Es gab Besamer, es gab Geisteskräfte. Unterhalb war
Selbstsetzung, oberhalb Gewährung.

Wer weiß es überhaupt, wer kann es hier verkünden, woher diese
Schöpfung stammt? Die Götter entstanden erst danach durch die
Schöpfung dieses Universums. Wer weiß es denn, woraus es entstanden
ist?

Woraus diese Schöpfung entstanden ist, ob er sie erschaffen hat oder
ob nicht - wer der Aufseher dieses Universums im höchsten Himmel ist,
der weiß es. Oder ob auch er es nicht weiß?

Ende

Dass Du damit nichts anfangen kannst, braucht Du nicht zu sagen ;-)
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
LÜGE steht, dass alle staatliche Macht von Gott kommt. Über den
Das gilt nur hier. Die Welt ist größer als Deutschland.
Das alle staatliche Macht von Gott kommen soll steht in Röm. 13, 1-2
auch in den Bibeln in vielen anderen Ländern. Wusstest Du das nicht?
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Nur gehirngewaschene Menschen sind so unverschämt, Buddhisten
pauschal zu unterstellen, sie seinen gehirngewaschen ;-)
Jetzt wirst du auch noch kindisch. Alterssenilität?
Wer Buddhisten, die keine großen Kriege begonnen oder keine fremde
Länder kolonialisiert und die Religion deren Menschen nicht
unterdrückt haben, als gehirngewaschen einstuft, hat nach meiner
Meinung selbst ein in scheinheiligem Schmutz gewaschenes Gehirn!
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Dirk, der als SDharma das Buddhismus-Forum im Interreligiösen
AOL-Forum Arche bis zum Schließen der Arche geleitet hat und mit dem
ich auch privat mittels Email korrespondiert habe, hat mir sehr viel
vom Denken von Buddhisten nahe gebracht hat Er würde über Deine
bornierte Einstellung zu Buddhisten nur lächeln.
Was interessiert mich die Schönfärberei eines westlichen Buddhisten?
Der hat sich das ja nur als Philosophie angeeignet und ist nicht in
dieser asiatischen Kultur des lächelnden Grauens aufgewachsen.
Post by Peter Zander
Er war Anhänger des Diamantwegsbuddhismus und brachte mir nahe, dass
Buddha unzählige Geliebte hatte, währen der wohl schwule Jesus ohne
Sex durch sein Leben gegangen sein soll. Kein Wunder, dass er
verrückt wurde und glaubte, noch zu Lebzeiten seiner Zuhörer das
Letzte Gericht abzuhalten ;-)
Der Diamantweg des Dänen Ole Nydahl? Der hat doch nur aus
westkompatibel gemachtem "Buddhismus light" ein profitables
Lebenshilfe-Geschäftsmodell gemacht.
Ich selbst war im Jahr 2001 auf einem Vortrag von Lama Ole Nydahl und
sehr angetan, was er sagte und wie. Dort lerne ich von ihm auch diese
Weisheit Buddhas kennen:

"Glaubt meine Lehre nicht, nur weil ein Buddha sie lehrte. Ich habe
euch alles gesagt und nichts zurückgehalten, doch ihr sollt nur das
glauben, was ihr selbst kritisch überprüft habt und was ihr mit euren
eigenen Erfahrungen in Einklang bringen könnt."

Das klingt doch wesentlich toleranter als das VERDAMMEN der Menschen,
die sich nicht zum Gott Jesus bekehren. Aber Du brauchst wohl solch
einen Sadisten, der "Ungläubigen" Höllenstrafen androht, damit Du an
einen Erlöser glauben kannst.

Dick kannte ihn übrigens schon seit Jahren und hat von ihm Details
erfahren, die nicht auf seiner Homepage nachzulesen sind: bevor Ole
Nydahl nach Indien ging, dealte er mit Drogen ;-)
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Was sind andere Menschen für dich? Objekte und Dekoration?
Mitmenschen!
Dein Mangel an Interesse an ihnen widerlegt das.
Wie weit geht denn Dein Interessen? Meine gehen so weit, dass ich
jedes Jahr 4 Monatsrenten an UNICEF und anderen Hilfsorganisationen
spende. Im Jetzt bereits ist testamentarisch festgelegt, dass UNICEF
mein Haus erbt. Gerne darfst Du das toppen ;-)
Thomas Eichel
2020-01-25 11:29:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Menschen romanischer Völker denken wohl nicht wesentlich anders,
als die Menschen germanischer Völkern. Was aber hat das damit zu
tun,
Doch, tun sie. Ihr Denken wurde nicht von Kindheit an von
Oberlehrern mit Moralinsäure vergiftet.
Wenn Dein Denken von Oberlehrern vergiftet wurde, bist Du im falschen
Umfeld aufgewachsen.
Nicht ich, du. Du kannst das Moralisieren nicht lassen, weil du unter
einer Vergiftung mit Moralinsäure leidest.
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
dass es laut dem christlichen Buch der Widersprüche und
Universalausreden keine staatliche Macht gibt, die nicht von Gott
gegeben ist. Da Du Dich vor dieser verlogenen Behauptung nicht
distanzierst: ist das auch Deine Meinung?
Es hat damit zu tun, daß katholisch geprägte Romanen mit den
Inhalten der Bibel nicht hadern wie du, sondern sie einfach
ignorieren und machen was sie für richtig halten.
Ich hadere nicht mit der Bibel, ich prangere sie als berechnend
gestricktes Buch der Widersprüche und Universalausreden an, um mit
seiner Hilfe die Schäfchen leichter melken zu können. Nur damit war
es möglich, auf den Forderungen Jesus, allen Besitz mit den Armen zu
teilen, die reichste Religionsorganisation der Erde aufzubauen.
Wie pervers das ist, vermagst Du aber nicht mehr zu erkennen ;-)
Wenn du nicht mit der Bibel hadern würdest, würdest du sie auch nicht
ständig anprangern. Und ja, ich erkenne diese Widersprüche, aber mich
regt das nicht so auf wie dich - weil ich nicht wie du an
Moralinsäurevergiftung leide.
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Pflicht zum Kämpfen ist dabei nicht der Knackpunkt. Der
Kadavergehorsam besteht darin, daß sie überhaupt Befehle befolgen,
die ihnen widerwärtig sind. Das kann alles möglich sein, z. B. das
Mißhandeln von Andersgläubigen und Abweichlern. Fakt ist, das Ideal
Kadavergehorsam ist, wörtlich verstanden, auch im Koran vorhanden,
was du vorher geleugnet hast. Darum meine Frage, wie Moslems das
auslegen, um nicht als potentielle "Monster für Allah" dazustehen.
Das aufgezwungene Befolgenmüssen von Aufträgen zum Misshandeln von
Menschen einer anderen Religion wird einem Moslem wahrscheinlich
genau so unangenehm sein, wie es einem Wärter in Guantanamo
unangenehm ist, Menschen einer anderen Religion misshandeln zu
müssen!
Ich meinte nicht das äußere Aufzwingen sondern das aus innerem Antrieb
zu tun, als vermeintliche Pflichterfüllung, wenn ein Moslem den Koran
wörtlich nimmt. Genau so ist Kadavergehorsam definiert. Und die
mörderische SS war nach dem Vorbild der Jesuiten aufgebaut. Darum noch
einmal - wie definieren nicht fanatische Moslems diesen Vers?
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Wie gesagt, mein Wissen über den Hinduismus ist nicht so gut,
dass ich dazu etwas sagen will. Allerdings basierte das
mittelalterliche Ständesystem auf den gottverdammten Lügen, dass
ALLE Staatliche Macht von Gott legitimiert ist und so die Basis
für das gottverdammte Gottesgnadentum mit seinen Leibeigenen
ermöglicht war!
Du kannst dich informieren. Du hast doch Internet, oder? ;)
So eingebildet, mir mit fast 80 Jahren über das Internet noch ein
brauchbar gutes Wissen vom Hinduismus erlangen zu können bin ich
nicht. Allerdings weiß ich, dass auch der Hinduismus auf den
Es geht nur um ein paar Grundinformationen.
Post by Peter Zander
Rig-Veden aufbaut und in der Rig-Veda X.129 steht das, worüber ich
Nicht gab es Nichtsein, nicht gab es Sein. Nicht gab es den Luftraum,
nicht gab es die Himmel darüber. Aber was bewegte sich wo unter
wessen Obhut hin und her? Was war das Wasser, der tiefe Abgrund?
Nicht gab es Tod, nicht Unsterblichkeit damals. Nicht gab es ein
Anzeichen von Nacht und Tag. Es atmete dieses Eine ohne Lufthauch
kraft seiner Selbstsetzung. Ein anderes als dieses bestand darüber
hinaus nicht.
Finsternis war in Finsternis verborgen am Anfang. All dies war
ununterschiedliche Flut. Das von der Leerheit umschlossene
Bestehende, das Eine wurde durch die Macht seines Dranges geboren.
Über dieses kam am Anfang das Liebesverlangen, welche des Denkens
erster Same war. Das Band des Seins im Nichtsein fanden die Seher im
Herzen nachforschend durch Versenkung heraus.
Querdurch war ihre Messschnur gespannt. Aber gab es denn ein Oben?
Gab es denn ein Unten? Es gab Besamer, es gab Geisteskräfte.
Unterhalb war Selbstsetzung, oberhalb Gewährung.
Wer weiß es überhaupt, wer kann es hier verkünden, woher diese
Schöpfung stammt? Die Götter entstanden erst danach durch die
Schöpfung dieses Universums. Wer weiß es denn, woraus es entstanden
ist?
Woraus diese Schöpfung entstanden ist, ob er sie erschaffen hat oder
ob nicht - wer der Aufseher dieses Universums im höchsten Himmel ist,
der weiß es. Oder ob auch er es nicht weiß?
Ende
Dass Du damit nichts anfangen kannst, braucht Du nicht zu sagen ;-)
Und so ein byzantinisches Geschwätz beeindruckt dich natürlich, weil
das ganz deinem eigenen Stil entspricht? Du meine Güte...
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
LÜGE steht, dass alle staatliche Macht von Gott kommt. Über den
Das gilt nur hier. Die Welt ist größer als Deutschland.
Das alle staatliche Macht von Gott kommen soll steht in Röm. 13, 1-2
auch in den Bibeln in vielen anderen Ländern. Wusstest Du das nicht?
Nochmal - die Welt ist größer als das protestantische Deutschland, wo
alte moralinsaure Oberlehrer immer noch blöd genug sind, die Bibel, die
sie hassen, durch Anprangern ihrer Inhalte aufzuwerten.

Ein Indianer hat mal sinngemäß gesagt: Du stärkst das, wo du Energie
reinsteckst. Und jetzt überleg mal, wieviel Energie du in das
Anprangern der Bibel steckst. Du bekämpfst die Bibel dadurch nicht, du
förderst sie.

Wenn du der Bibel ihre Macht nehmen willst, nimm sie einfach nicht
ernst, ignoriere sie, verspotte sie, parodiere sie wie die Monty
Pythons mit ihrer Bedienungsanleitung für die heilige Handgranate,
benutze das dünne Bibelpapier als Zigarettenpapier.

Aber das kriegst du nicht hin, weil du dann deine säkulare
Weltrettungsmission verlierst, nicht wahr? Typisch - deutsch.
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Nur gehirngewaschene Menschen sind so unverschämt, Buddhisten
pauschal zu unterstellen, sie seinen gehirngewaschen ;-)
Jetzt wirst du auch noch kindisch. Alterssenilität?
Wer Buddhisten, die keine großen Kriege begonnen oder keine fremde
Länder kolonialisiert und die Religion deren Menschen nicht
unterdrückt haben, als gehirngewaschen einstuft, hat nach meiner
Meinung selbst ein in scheinheiligem Schmutz gewaschenes Gehirn!
Nochmal: Die haben das deswegen nicht gemacht, weil sie durch den
Buddhismus (und Konfuzianismus) gehirngewaschen waren zur absoluten
kollektivistischen Harmonie, wo der einzelne Mensch nicht zählt, er
paßt sich an oder geht unter. Dieser Preis für den Weltfrieden ist zu
hoch für Menschen mit Selbstachtung. Und darum ist asiatische
Philosophie keine Alternative zu den monotheistischen Religionen.
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Dirk, der als SDharma das Buddhismus-Forum im Interreligiösen
AOL-Forum Arche bis zum Schließen der Arche geleitet hat und mit
dem ich auch privat mittels Email korrespondiert habe, hat mir sehr
viel vom Denken von Buddhisten nahe gebracht hat Er würde über
Deine bornierte Einstellung zu Buddhisten nur lächeln.
Was interessiert mich die Schönfärberei eines westlichen Buddhisten?
Der hat sich das ja nur als Philosophie angeeignet und ist nicht in
dieser asiatischen Kultur des lächelnden Grauens aufgewachsen.
Post by Peter Zander
Er war Anhänger des Diamantwegsbuddhismus und brachte mir nahe,
dass Buddha unzählige Geliebte hatte, währen der wohl schwule Jesus
ohne Sex durch sein Leben gegangen sein soll. Kein Wunder, dass er
verrückt wurde und glaubte, noch zu Lebzeiten seiner Zuhörer das
Letzte Gericht abzuhalten ;-)
Der Diamantweg des Dänen Ole Nydahl? Der hat doch nur aus
westkompatibel gemachtem "Buddhismus light" ein profitables
Lebenshilfe-Geschäftsmodell gemacht.
Ich selbst war im Jahr 2001 auf einem Vortrag von Lama Ole Nydahl und
Dachte ich mir's doch.
Post by Peter Zander
sehr angetan, was er sagte und wie. Dort lerne ich von ihm auch diese
"Glaubt meine Lehre nicht, nur weil ein Buddha sie lehrte. Ich habe
euch alles gesagt und nichts zurückgehalten, doch ihr sollt nur das
glauben, was ihr selbst kritisch überprüft habt und was ihr mit euren
eigenen Erfahrungen in Einklang bringen könnt."
Das klingt doch wesentlich toleranter als das VERDAMMEN der Menschen,
die sich nicht zum Gott Jesus bekehren. Aber Du brauchst wohl solch
einen Sadisten, der "Ungläubigen" Höllenstrafen androht, damit Du an
einen Erlöser glauben kannst.
Das ist die idealistische Theorie, die so niemals umgesetzt wurde.

In der Praxis sieht das so aus, daß buddhistische Mönche und Nonnen
einem Regime von regelfetischistem Ritualismus unterworfen sind. Eine
buddhistische Nonne steht z. B. immer unter einem Mönch, selbst wenn er
der jüngste und unwissenste aller Novizen ist.

Und lies mal den Schwachsinn, der im Palikanon steht, falls du das
dumme Geschwätz mit ständigen Wiederholungen länger als eine Seite lang
erträgst. Und das ist nicht so, daß das Erfindung einer späteren
Kirchenhierarchie gewesen wäre. Laut dem Palikanon ist dieser ganze
Regelfetischismus vom angeblich so toleranten Buddha persönlich
verordnet worden. Der war viel schlimmer als Jesus Christus.

Und daß es im Buddhismus auch eine Höllenlehre gibt, hat dir der
dänische "Lama" wohl verschwiegen, was?

Und was die angeblichen Geliebten von Buddha betrifft - die waren reine
Objekte für sexualmagische Rituale, und diese Form von sexuellem
Mißbrauch gibt es in Tibet bis heute. Die Frauenverachtung des
Buddhismus ist viel größer als im Christentum und im Islam. Aber das
geht dir natürlich am Arsch vorbei, solange die Asiatinnen so nett
lächeln. Meine allertiefste Verachtung für dich.
Post by Peter Zander
Dick kannte ihn übrigens schon seit Jahren und hat von ihm Details
erfahren, die nicht auf seiner Homepage nachzulesen sind: bevor Ole
Nydahl nach Indien ging, dealte er mit Drogen ;-)
Und den hältst du für kompetent? Wie blöd kann man sein?
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Was sind andere Menschen für dich? Objekte und Dekoration?
Mitmenschen!
Dein Mangel an Interesse an ihnen widerlegt das.
Wie weit geht denn Dein Interessen? Meine gehen so weit, dass ich
jedes Jahr 4 Monatsrenten an UNICEF und anderen Hilfsorganisationen
spende. Im Jetzt bereits ist testamentarisch festgelegt, dass UNICEF
mein Haus erbt. Gerne darfst Du das toppen ;-)
Du gibst, typisch deutsch, großzügig Geld, wie ein König großzügig
einem Bettler eine Goldmünze reicht, damit du dich dadurch gut und
tugendhaft fühlen kannst.

Aber die Menschen selber, die interessieren dich nicht, die sind für
dich nur Objekte deiner germanozentrischen Selbstherrlichkeit. Und
ausgerechnet du prangerst Kolonialpolitik an? Du hast selber
kolonialistisches Denken im Kopf, und das wirst du alter Mann wohl auch
nicht mehr los, dafür hast du in Nachkriegszeit noch zuviel
herrenmenschliche Naziluft eingeatmet.

Du prangerst die Scheinheiligkeit der Kirche zu Recht an. Aber was ist
mit deiner eigenen gönnerhaften Scheinheiligkeit auf säkularer
Weltverbesserungsmission? Bäh. :((
Thor der Verbrenner
2020-01-25 12:37:32 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Eichel
Nicht ich, du. Du kannst das Moralisieren nicht lassen, weil du unter
einer Vergiftung mit Moralinsäure leidest.
Irrthum, der Usenet-Muezzin Peter Zander leidet an Höhenkoller auf
seinem moralinsauren Minarett, sonst nichts.

Thor
Peter Zander
2020-01-25 15:52:59 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Wenn Dein Denken von Oberlehrern vergiftet wurde, bist Du im falschen
Umfeld aufgewachsen.
Nicht ich, du. Du kannst das Moralisieren nicht lassen, weil du unter
einer Vergiftung mit Moralinsäure leidest.
Wenn DU es für moralisierend hältst, wenn ich die Beschreibung des
Gottes in der Thora, der Bibel und im Koran als giftigsten Feind der
Religionsfreiheit anprangere, ist das Okay ;-)
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Ich hadere nicht mit der Bibel, ich prangere sie als berechnend
gestricktes Buch der Widersprüche und Universalausreden an, um mit
seiner Hilfe die Schäfchen leichter melken zu können. Nur damit war
es möglich, auf den Forderungen Jesus, allen Besitz mit den Armen zu
teilen, die reichste Religionsorganisation der Erde aufzubauen.
Wie pervers das ist, vermagst Du aber nicht mehr zu erkennen ;-)
Wenn du nicht mit der Bibel hadern würdest, würdest du sie auch nicht
ständig anprangern. Und ja, ich erkenne diese Widersprüche, aber mich
regt das nicht so auf wie dich - weil ich nicht wie du an
Moralinsäurevergiftung leide.
Dein Sprachverständnis ist das eines kleinen Kindes. Anprangern
verstehen ansonsten Menschen mit Verstand als wesendlich stärkere
Kritik, als dämliches Nörgeln.
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Das aufgezwungene Befolgenmüssen von Aufträgen zum Misshandeln von
Menschen einer anderen Religion wird einem Moslem wahrscheinlich
genau so unangenehm sein, wie es einem Wärter in Guantanamo
unangenehm ist, Menschen einer anderen Religion misshandeln zu
müssen!
Ich meinte nicht das äußere Aufzwingen sondern das aus innerem Antrieb
zu tun, als vermeintliche Pflichterfüllung, wenn ein Moslem den Koran
wörtlich nimmt. Genau so ist Kadavergehorsam definiert. Und die
mörderische SS war nach dem Vorbild der Jesuiten aufgebaut. Darum noch
einmal - wie definieren nicht fanatische Moslems diesen Vers?
Wer glaubt, aus religiösen Gründen Menschen anderer Religion
misshandeln zu müssen, ist Opfer der eiskalt berechnenden Macher der
Thora, der Bibel und des Koran, in denen eine absolut giftiger Feind
der Religionsfreiheit als Gott vorgelogen wird. Der Gipfel dabei ist,
dass ein vorgeblicher Gottessohn als alleiniger Weltenrichter die
Menschen, die aus seiner Sicht einen falschen Gott angebetet haben,
auf ALLE Ewigkeit mit Feuer und Schwefel martern lassen will. Wer den
ungeheuren Sadismus nicht erkennt, der zur reinen Angsterzeugung
seinem erhoffen Erlöser unterstellt wird, dessen Denken ist durch die
seinem Gott unterstellte Rachsucht leider unrettbar pervertiert!
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Rig-Veda X.129 steht das, worüber ich
Und so ein byzantinisches Geschwätz beeindruckt dich natürlich, weil
das ganz deinem eigenen Stil entspricht? Du meine Güte...
Was an der Rig-Veda byzantinisch sein soll, darfst Du Dummen erklären,
die nicht wissen, wann Byzanz existierte und wann die Rig-Veda
ersonnen wurde. Das war etwa. 2 Jahrtausende vor dem der Entstehung
des byzantinischen Reiches. Aber Angeber-Dummheit ist ja nicht
strafbar ;-)
Post by Thomas Eichel
Wenn du der Bibel ihre Macht nehmen willst, nimm sie einfach nicht
ernst, ignoriere sie, verspotte sie, parodiere sie wie die Monty
Pythons mit ihrer Bedienungsanleitung für die heilige Handgranate,
benutze das dünne Bibelpapier als Zigarettenpapier.
Mein Einsatz hat etwa der rkK mind. 18-20 Schäfchen gekostet, die mir
ihren Kirchenaustritt auf Grund meiner Kritik an der rkK mitgeteilt
haben. Die Macht einer Kirche aber, die einst Kaiser in die Knie
zwingen konnte, wurde nicht durch Schweigen in Richtung
Bedeutungslosigkeit reduziert, sondern durch das Aufzeigen, wie
verlogen eine Kirche ist, deren Bosse regelrecht darauf pissen, was
Jesus von den Verkündern SEINER Lehre gefordert hat.
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Wer Buddhisten, die keine großen Kriege begonnen oder keine fremde
Länder kolonialisiert und die Religion deren Menschen nicht
unterdrückt haben, als gehirngewaschen einstuft, hat nach meiner
Meinung selbst ein in scheinheiligem Schmutz gewaschenes Gehirn!
Nochmal: Die haben das deswegen nicht gemacht, weil sie durch den
Buddhismus (und Konfuzianismus) gehirngewaschen waren zur absoluten
kollektivistischen Harmonie, wo der einzelne Mensch nicht zählt, er
paßt sich an oder geht unter. Dieser Preis für den Weltfrieden ist zu
hoch für Menschen mit Selbstachtung. Und darum ist asiatische
Philosophie keine Alternative zu den monotheistischen Religionen.
Ich denke an das Lächeln von Buddhisten, wenn ich mir Dein verzerrtes
Gesicht bei Deinen Beleidigungen friedliebende Buddhisten bildlich
vorstelle ;-)
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Ich selbst war im Jahr 2001 auf einem Vortrag von Lama Ole Nydahl und
Dachte ich mir's doch.
Sicher. Wenn ich mich für eine Religion interessier, deren Gläubige
nur Menschen mit Hass auf Menschen anderer Religion pauschal als
gehirngewaschen bezeichnen, dann tue ich das gründlicher, als
Dummdödel, die die Rig-Veda als byzantinisch bezeichnen ;-)
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Das klingt doch wesentlich toleranter als das VERDAMMEN der Menschen,
die sich nicht zum Gott Jesus bekehren. Aber Du brauchst wohl solch
einen Sadisten, der "Ungläubigen" Höllenstrafen androht, damit Du an
einen Erlöser glauben kannst.
Das ist die idealistische Theorie, die so niemals umgesetzt wurde.
Du glaubst sicher, der Antisemitismus hat nichts mit der VERDAMMUNG
der Menschen zu tun, die Jesus nicht als Sohn Gottes glauben zu tun
und der Lüge, die Juden seinen für den Tod eines Gottessohnes
verantwortlich.
Post by Thomas Eichel
In der Praxis sieht das so aus, daß buddhistische Mönche und Nonnen
einem Regime von regelfetischistem Ritualismus unterworfen sind.
Das trifft auch auf christliche Nonnen und Mönche zu.
Post by Thomas Eichel
Eine
buddhistische Nonne steht z. B. immer unter einem Mönch, selbst wenn er
der jüngste und unwissenste aller Novizen ist.
Ach so. Also deshalb dürfen Frauen in dem Scheinheiligenverein rkK
kein Priesteramt begleiten? Du wirfst mit Steinen um Dich und sitzt
dabei im scheinheiligen Glashaus der rkK ;-)
Post by Thomas Eichel
Und daß es im Buddhismus auch eine Höllenlehre gibt, hat dir der
dänische "Lama" wohl verschwiegen, was?
Etwa im Theravada-Buddhismus gibt es keine Hölle. Andere Richtungen
reden von einem Weg zurück und noch andere malen die Hölle als etwas
Schreckliches aus. Das Prinzip der Angsterzeugung ist ja kein Monopol
des Christentums, deren Hölle das Ewige Martern von Menschen mit Feuer
und Schwefel bedeutet. Der Eiferer und gescheiterte
Weltuntergangs-Prophet Jesus droht sogar die Ewige Pein im Feuer
bereits den Menschen an, die nicht allen Besitz mit den Armen teilen.
Also landest auch Du dort - sofern Dein Erlöser die Wahrheit gesagt
hat ;-)
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Dick kannte ihn übrigens schon seit Jahren und hat von ihm Details
erfahren, die nicht auf seiner Homepage nachzulesen sind: bevor Ole
Nydahl nach Indien ging, dealte er mit Drogen ;-)
Und den hältst du für kompetent? Wie blöd kann man sein?
Sicher halte ich Dirk für kompetent. Er führte viele Gespräche mit
Lama Ole Nydahl. Um das Buddha-Bord in dem Interreligiösen Forum
"Arche" leiten zu dürfen wurden damals sehr hohe Ansprüche gestellt.
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Wie weit geht denn Dein Interessen? Meine gehen so weit, dass ich
jedes Jahr 4 Monatsrenten an UNICEF und anderen Hilfsorganisationen
spende. Im Jetzt bereits ist testamentarisch festgelegt, dass UNICEF
mein Haus erbt. Gerne darfst Du das toppen ;-)
Du gibst, typisch deutsch, großzügig Geld, wie ein König großzügig
einem Bettler eine Goldmünze reicht, damit du dich dadurch gut und
tugendhaft fühlen kannst.
Aber die Menschen selber, die interessieren dich nicht, die sind für
dich nur Objekte deiner germanozentrischen Selbstherrlichkeit.
Du dummer Stänkerer, woher willst Du denn wissen, wie nahe mir die
Menschen gehen, für die ich spende? Ich hatte auch schon 2 Patenkinder
über "Plan International", mit denen ich direkt Briefe ausgetauscht
habe. Aber dass Du so dämlich stänkerst, zeigt mit, dass Dir die Not
anderer Menschen am Arsch vorbei geht.
Post by Thomas Eichel
Und ausgerechnet du prangerst Kolonialpolitik an? Du hast selber
kolonialistisches Denken im Kopf, und das wirst du alter Mann wohl auch
nicht mehr los, dafür hast du in Nachkriegszeit noch zuviel
herrenmenschliche Naziluft eingeatmet.
Wer das Spenden an internationale Hilfsorganisationen mit
herrenmenschlicher Naziluft vergleicht, ist ein Dummhetzer.
Post by Thomas Eichel
Du prangerst die Scheinheiligkeit der Kirche zu Recht an. Aber was ist
mit deiner eigenen gönnerhaften Scheinheiligkeit auf säkularer
Weltverbesserungsmission? Bäh. :((
Ich bestreite nicht meine eigene Scheinheiligkeit, die mir deutlich
bewusst wurde, als ich dieses Gedicht in einer Zeitung veröffentlichen
habe:

Unschuldiges Kind der Armut

deine Augen
spiegeln alles Leid
dieser Welt...
und Hunger
entblößt dein Gesicht
zur Totenmaske -
verhöhnt deinen Leib.

Ich fürchte mich
dich zu sehen -
höre nicht dein Weinen
noch die Klagen
deiner Mutter.

Nächstenliebe
versteckt sich
hinter Ausreden
voll Selbstmitleid...
schutzsuchend
durch dürftige Spenden.

Und du wirst sterben
ohne dass Tränen
in meinen Augen sind -
noch in denen des Papstes
und der Mächtigen der Welt.

Wir lassen
es einfach geschehen
während wir laut
dein Schicksal beklagen.

Kannst du uns vergeben
falls unsere Seelen
sich später begegnen?

Als ich mir 1970 nach Ende des Biafra-Krieges auf Grund dieses
Gedichtes meiner eigene Scheinheiligkeit bewusst wurde, hat das vieles
bei mit verändert - bis hin zu meinen jetzigen Spenden und dem
testamentarischen Vermachen meines Hauses an UNICEF. So verrückt aber,
wie das der Eiferer und gescheiterte Weltuntergangs-Prophet Jesus
gefordert hat, nämlich all meinen Besitz mit den Armen zu teilen, bin
ich keineswegs. Und der größte religiöse Schwachsinn ist die Androhung
der Ewigen Pein im Feuer, wenn man nicht all seinen Besitz mit den
Armen teilt. Das tut kaum ein Menschen und mit solch sadistischen
Drohungen kann man bei Menschen im Jetzt keine wirkliche
Hilfsbereitschaft für notleidende Menschen erzeugen. Die Verbrecher im
Vatikan scheißen sogar in aller Öffentlichkeit regelrecht auf diese
Forderung. Der Gestank hat Deine Nase für sinnvolle Nächstenliebe so
verstopft, dass Du Spenden als germanozentrischen Selbstherrlichkeit
verurteilst.

Aber ich verstehe, dass Du billige Ausreden vorschiebst, um nicht
selbst größere Spenden zu tätigen. Denk aber an die Ewige Pein im
Feuer, die so gewiss-ungewiss sein soll, wie Deine Sündenerlösung,
wenn Du Nächstenliebe geübt hast, lieber Heuchler Thomas Eichel ;-)
Olm Grufto
2020-01-25 19:20:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Ach so. Also deshalb dürfen Frauen in dem Scheinheiligenverein rkK
kein Priesteramt begleiten?
Begleiten dürfen sie schon heimlich (siehe Pater Palph und Maggie Reilly
in "Die Dornenvögel"), nur nicht bekleiden.

Olm
Thomas Eichel
2020-01-25 21:42:59 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Wenn Dein Denken von Oberlehrern vergiftet wurde, bist Du im
falschen Umfeld aufgewachsen.
Nicht ich, du. Du kannst das Moralisieren nicht lassen, weil du
unter einer Vergiftung mit Moralinsäure leidest.
Wenn DU es für moralisierend hältst, wenn ich die Beschreibung des
Gottes in der Thora, der Bibel und im Koran als giftigsten Feind der
Religionsfreiheit anprangere, ist das Okay ;-)
Gut.
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Ich hadere nicht mit der Bibel, ich prangere sie als berechnend
gestricktes Buch der Widersprüche und Universalausreden an, um mit
seiner Hilfe die Schäfchen leichter melken zu können. Nur damit war
es möglich, auf den Forderungen Jesus, allen Besitz mit den Armen
zu teilen, die reichste Religionsorganisation der Erde aufzubauen.
Wie pervers das ist, vermagst Du aber nicht mehr zu erkennen ;-)
Wenn du nicht mit der Bibel hadern würdest, würdest du sie auch
nicht ständig anprangern. Und ja, ich erkenne diese Widersprüche,
aber mich regt das nicht so auf wie dich - weil ich nicht wie du an
Moralinsäurevergiftung leide.
Dein Sprachverständnis ist das eines kleinen Kindes. Anprangern
verstehen ansonsten Menschen mit Verstand als wesendlich stärkere
Kritik, als dämliches Nörgeln.
Genau das bist du, ein dämlicher Nörgler. Ist dir aber nicht bewußt.
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Das aufgezwungene Befolgenmüssen von Aufträgen zum Misshandeln von
Menschen einer anderen Religion wird einem Moslem wahrscheinlich
genau so unangenehm sein, wie es einem Wärter in Guantanamo
unangenehm ist, Menschen einer anderen Religion misshandeln zu
müssen!
Ich meinte nicht das äußere Aufzwingen sondern das aus innerem
Antrieb zu tun, als vermeintliche Pflichterfüllung, wenn ein Moslem
den Koran wörtlich nimmt. Genau so ist Kadavergehorsam definiert.
Und die mörderische SS war nach dem Vorbild der Jesuiten aufgebaut.
Darum noch einmal - wie definieren nicht fanatische Moslems diesen
Vers?
Wer glaubt, aus religiösen Gründen Menschen anderer Religion
misshandeln zu müssen, ist Opfer der eiskalt berechnenden Macher der
Thora, der Bibel und des Koran, in denen eine absolut giftiger Feind
der Religionsfreiheit als Gott vorgelogen wird. Der Gipfel dabei ist,
dass ein vorgeblicher Gottessohn als alleiniger Weltenrichter die
Menschen, die aus seiner Sicht einen falschen Gott angebetet haben,
auf ALLE Ewigkeit mit Feuer und Schwefel martern lassen will. Wer den
ungeheuren Sadismus nicht erkennt, der zur reinen Angsterzeugung
seinem erhoffen Erlöser unterstellt wird, dessen Denken ist durch die
seinem Gott unterstellte Rachsucht leider unrettbar pervertiert!
Darum ging es hier nicht.
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Rig-Veda X.129 steht das, worüber ich
Und so ein byzantinisches Geschwätz beeindruckt dich natürlich, weil
das ganz deinem eigenen Stil entspricht? Du meine Güte...
Was an der Rig-Veda byzantinisch sein soll, darfst Du Dummen
erklären, die nicht wissen, wann Byzanz existierte und wann die
Rig-Veda ersonnen wurde. Das war etwa. 2 Jahrtausende vor dem der
Entstehung des byzantinischen Reiches. Aber Angeber-Dummheit ist ja
nicht strafbar ;-)
Die Sprache der Rig-Veda ist wie die von Byzanz, weil Byzanz diesen
Stil wahrscheinlich aus Indien hat. Also ist die Rig-Veda
byzantinisches Geschwätz bzw. das Vorbild davon.
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Wenn du der Bibel ihre Macht nehmen willst, nimm sie einfach nicht
ernst, ignoriere sie, verspotte sie, parodiere sie wie die Monty
Pythons mit ihrer Bedienungsanleitung für die heilige Handgranate,
benutze das dünne Bibelpapier als Zigarettenpapier.
Mein Einsatz hat etwa der rkK mind. 18-20 Schäfchen gekostet, die mir
Nicht mehr? Da siehst du ja, wie ineffizient deine moralinsaure Methode
des Anprangern ist.
Post by Peter Zander
ihren Kirchenaustritt auf Grund meiner Kritik an der rkK mitgeteilt
haben. Die Macht einer Kirche aber, die einst Kaiser in die Knie
zwingen konnte, wurde nicht durch Schweigen in Richtung
Bedeutungslosigkeit reduziert, sondern durch das Aufzeigen, wie
verlogen eine Kirche ist, deren Bosse regelrecht darauf pissen, was
Jesus von den Verkündern SEINER Lehre gefordert hat.
mimimimimi
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Wer Buddhisten, die keine großen Kriege begonnen oder keine fremde
Länder kolonialisiert und die Religion deren Menschen nicht
unterdrückt haben, als gehirngewaschen einstuft, hat nach meiner
Meinung selbst ein in scheinheiligem Schmutz gewaschenes Gehirn!
Nochmal: Die haben das deswegen nicht gemacht, weil sie durch den
Buddhismus (und Konfuzianismus) gehirngewaschen waren zur absoluten
kollektivistischen Harmonie, wo der einzelne Mensch nicht zählt, er
paßt sich an oder geht unter. Dieser Preis für den Weltfrieden ist
zu hoch für Menschen mit Selbstachtung. Und darum ist asiatische
Philosophie keine Alternative zu den monotheistischen Religionen.
Ich denke an das Lächeln von Buddhisten, wenn ich mir Dein verzerrtes
Gesicht bei Deinen Beleidigungen friedliebende Buddhisten bildlich
vorstelle ;-)
Weil die Lehre des Buddhismus perfekt deiner frühkindlichen
Gehirnwäsche entspricht.
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Ich selbst war im Jahr 2001 auf einem Vortrag von Lama Ole Nydahl und
Dachte ich mir's doch.
Sicher. Wenn ich mich für eine Religion interessier, deren Gläubige
nur Menschen mit Hass auf Menschen anderer Religion pauschal als
gehirngewaschen bezeichnen, dann tue ich das gründlicher, als
Dummdödel, die die Rig-Veda als byzantinisch bezeichnen ;-)
Gründlich? Du kennst doch nur das Geschwätz von Ole Nydahl.
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Das klingt doch wesentlich toleranter als das VERDAMMEN der
Menschen, die sich nicht zum Gott Jesus bekehren. Aber Du brauchst
wohl solch einen Sadisten, der "Ungläubigen" Höllenstrafen androht,
damit Du an einen Erlöser glauben kannst.
Das ist die idealistische Theorie, die so niemals umgesetzt wurde.
Du glaubst sicher, der Antisemitismus hat nichts mit der VERDAMMUNG
der Menschen zu tun, die Jesus nicht als Sohn Gottes glauben zu tun
und der Lüge, die Juden seinen für den Tod eines Gottessohnes
verantwortlich.
Mit Antisemitismus hat diese Diskussion über asiatischen Unsinn nichts
zu tun.
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
In der Praxis sieht das so aus, daß buddhistische Mönche und Nonnen
einem Regime von regelfetischistem Ritualismus unterworfen sind.
Das trifft auch auf christliche Nonnen und Mönche zu.
Richtig. Bei Christen ist das ein Skandal, aber bei Buddhisten schaust
du weg? Du bist ein Heuchler.
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Eine
buddhistische Nonne steht z. B. immer unter einem Mönch, selbst wenn
er der jüngste und unwissenste aller Novizen ist.
Ach so. Also deshalb dürfen Frauen in dem Scheinheiligenverein rkK
kein Priesteramt begleiten? Du wirfst mit Steinen um Dich und sitzt
dabei im scheinheiligen Glashaus der rkK ;-)
Korrekt. Und wenn deine geliebten Buddhisten nicht besser sind, dann
halt einfach mal die Fresse.
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Und daß es im Buddhismus auch eine Höllenlehre gibt, hat dir der
dänische "Lama" wohl verschwiegen, was?
Etwa im Theravada-Buddhismus gibt es keine Hölle. Andere Richtungen
Aber im Mahayana-Buddhismus inklusive dem tibetischen Buddhismus, auf
den dein Ole Nydahl sich beruft, gibt es sie.
Post by Peter Zander
reden von einem Weg zurück und noch andere malen die Hölle als etwas
Schreckliches aus. Das Prinzip der Angsterzeugung ist ja kein Monopol
des Christentums, deren Hölle das Ewige Martern von Menschen mit
Warum verteidigst du dann den Mahayana-Buddhismus, der dieselben
Drohungen lehrt, du Heuchler?
Post by Peter Zander
Feuer und Schwefel bedeutet. Der Eiferer und gescheiterte
Weltuntergangs-Prophet Jesus droht sogar die Ewige Pein im Feuer
bereits den Menschen an, die nicht allen Besitz mit den Armen teilen.
Also landest auch Du dort - sofern Dein Erlöser die Wahrheit gesagt
hat ;-)
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Dick kannte ihn übrigens schon seit Jahren und hat von ihm Details
erfahren, die nicht auf seiner Homepage nachzulesen sind: bevor Ole
Nydahl nach Indien ging, dealte er mit Drogen ;-)
Und den hältst du für kompetent? Wie blöd kann man sein?
Sicher halte ich Dirk für kompetent. Er führte viele Gespräche mit
Lama Ole Nydahl. Um das Buddha-Bord in dem Interreligiösen Forum
"Arche" leiten zu dürfen wurden damals sehr hohe Ansprüche gestellt.
Irrelevant.
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Wie weit geht denn Dein Interessen? Meine gehen so weit, dass ich
jedes Jahr 4 Monatsrenten an UNICEF und anderen Hilfsorganisationen
spende. Im Jetzt bereits ist testamentarisch festgelegt, dass
UNICEF mein Haus erbt. Gerne darfst Du das toppen ;-)
Du gibst, typisch deutsch, großzügig Geld, wie ein König großzügig
einem Bettler eine Goldmünze reicht, damit du dich dadurch gut und
tugendhaft fühlen kannst.
Aber die Menschen selber, die interessieren dich nicht, die sind für
dich nur Objekte deiner germanozentrischen Selbstherrlichkeit.
Du dummer Stänkerer, woher willst Du denn wissen, wie nahe mir die
Menschen gehen, für die ich spende? Ich hatte auch schon 2
Daß dir die Lebenswirklichkeit dieser Menschen am Arsch vorbeigeht,
hast du bereits deutlich gemacht.
Post by Peter Zander
Patenkinder über "Plan International", mit denen ich direkt Briefe
ausgetauscht habe. Aber dass Du so dämlich stänkerst, zeigt mit, dass
Dir die Not anderer Menschen am Arsch vorbei geht.
Blabla. Briefe von so einer Organisation können gefälscht sein, damit
die Geldquelle aus Europa nicht versiegt.
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Und ausgerechnet du prangerst Kolonialpolitik an? Du hast selber
kolonialistisches Denken im Kopf, und das wirst du alter Mann wohl
auch nicht mehr los, dafür hast du in Nachkriegszeit noch zuviel
herrenmenschliche Naziluft eingeatmet.
Wer das Spenden an internationale Hilfsorganisationen mit
herrenmenschlicher Naziluft vergleicht, ist ein Dummhetzer.
Wer spendet, ohne sich für die Menschen dort wirklich zu interessieren,
macht das nur für sein eigenes moralinsaures Gewissen.
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Du prangerst die Scheinheiligkeit der Kirche zu Recht an. Aber was
ist mit deiner eigenen gönnerhaften Scheinheiligkeit auf säkularer
Weltverbesserungsmission? Bäh. :((
Ich bestreite nicht meine eigene Scheinheiligkeit, die mir deutlich
bewusst wurde, als ich dieses Gedicht in einer Zeitung
Unschuldiges Kind der Armut
deine Augen
spiegeln alles Leid
dieser Welt...
und Hunger
entblößt dein Gesicht
zur Totenmaske -
verhöhnt deinen Leib.
Ich fürchte mich
dich zu sehen -
höre nicht dein Weinen
noch die Klagen
deiner Mutter.
Nächstenliebe
versteckt sich
hinter Ausreden
voll Selbstmitleid...
schutzsuchend
durch dürftige Spenden.
Und du wirst sterben
ohne dass Tränen
in meinen Augen sind -
noch in denen des Papstes
und der Mächtigen der Welt.
Wir lassen
es einfach geschehen
während wir laut
dein Schicksal beklagen.
Kannst du uns vergeben
falls unsere Seelen
sich später begegnen?
Moralismus.
Post by Peter Zander
Als ich mir 1970 nach Ende des Biafra-Krieges auf Grund dieses
Gedichtes meiner eigene Scheinheiligkeit bewusst wurde, hat das
Die bist du nie wirklich losgeworden.
Post by Peter Zander
vieles bei mit verändert - bis hin zu meinen jetzigen Spenden und dem
testamentarischen Vermachen meines Hauses an UNICEF. So verrückt
Das hat gar nichts verändert bei dir, du hast nur Geld und dein Erbe
gespendet für dein gutes Gewissen. So, wie Katholiken früher eine
Stiftung gemacht haben um in den Himmel zu kommen. Dieselbe Mentalität,
auch wenn du jetzt Atheist bist.
Post by Peter Zander
aber, wie das der Eiferer und gescheiterte Weltuntergangs-Prophet
Jesus gefordert hat, nämlich all meinen Besitz mit den Armen zu
teilen, bin ich keineswegs. Und der größte religiöse Schwachsinn ist
die Androhung der Ewigen Pein im Feuer, wenn man nicht all seinen
Und die buddhistische Drohung ein Hungergeist zu werden, ist besser, du
Heuchler?
Post by Peter Zander
Besitz mit den Armen teilt. Das tut kaum ein Menschen und mit solch
sadistischen Drohungen kann man bei Menschen im Jetzt keine wirkliche
Hilfsbereitschaft für notleidende Menschen erzeugen. Die Verbrecher
im Vatikan scheißen sogar in aller Öffentlichkeit regelrecht auf
diese Forderung. Der Gestank hat Deine Nase für sinnvolle
Nächstenliebe so verstopft, dass Du Spenden als germanozentrischen
Selbstherrlichkeit verurteilst.
Blablabla.
Post by Peter Zander
Aber ich verstehe, dass Du billige Ausreden vorschiebst, um nicht
selbst größere Spenden zu tätigen. Denk aber an die Ewige Pein im
Feuer, die so gewiss-ungewiss sein soll, wie Deine Sündenerlösung,
wenn Du Nächstenliebe geübt hast, lieber Heuchler Thomas Eichel ;-)
Du bist ein Arschloch und ein widerlicher selbstherrlicher Kotzbrocken.
Meine allertiefste Verachtung.
Peter Zander
2020-01-26 08:09:32 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Dein Sprachverständnis ist das eines kleinen Kindes. Anprangern
verstehen ansonsten Menschen mit Verstand als wesentlich stärkere
Kritik, als dämliches Nörgeln.
Genau das bist du, ein dämlicher Nörgler. Ist dir aber nicht bewußt.
Ja, ja, so reden kleine Kinder ;-)
Post by Thomas Eichel
Darum ging es hier nicht.
Es ging darum, dass laut Koran Moslems gegen die Menschen kämpfen
müssen, die Moslems vom "rechten Glauben" abbringen wollen. Ja glaubst
Du Dödel denn, die Christen hätten nicht gegen Moslems kämpfen müssen,
als diese vor Wien standen?
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Was an der Rig-Veda byzantinisch sein soll, darfst Du Dummen
erklären, die nicht wissen, wann Byzanz existierte und wann die
Rig-Veda ersonnen wurde. Das war etwa. 2 Jahrtausende vor dem der
Entstehung des byzantinischen Reiches. Aber Angeber-Dummheit ist ja
nicht strafbar ;-)
Die Sprache der Rig-Veda ist wie die von Byzanz, weil Byzanz diesen
Stil wahrscheinlich aus Indien hat. Also ist die Rig-Veda
byzantinisches Geschwätz bzw. das Vorbild davon.
Du darfst doch in Deine Dummheit verharren, wenn Du nicht einsehen
willst, dass die Rig-Veden etwa 2 Jahrtausende vor Byzanz ersonnen
wurden ;-)
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Mein Einsatz hat etwa der rkK mind. 18-20 Schäfchen gekostet, die mir
Nicht mehr? Da siehst du ja, wie ineffizient deine moralinsaure Methode
des Anprangern ist.
Mehr als diese haben mich nicht darüber informiert, dass auch mein
Aufzeigen der widderlichen Verlogenheit der Bosse der rkK, die in
aller Öffentlichkeit die in der Bibel stehenden
Bescheidenheitsanforderung Jesus an die Verkünder seiner Lehre
verhöhnen, sie zum Verlassen des Scheinheiligenvereis veranlasst
haben.
Post by Thomas Eichel
Weil die Lehre des Buddhismus perfekt deiner frühkindlichen
Gehirnwäsche entspricht.
Als Kind glaubte ich das, was christliche Religionsmacher mir zum
Glauben angeboten haben. Aber schon da geriet mein Glaube ins Wanken,
als ich mir die entsetzliche Angst des Kindes Issaak vorstellte, als
Abraham ihn auf Befehl Gottes schlachten und verbrennen sollte. Nur
Abzockerpriester mit einem total pervertierten Denken, die auch als
Gottesgesetze das Schlachten und Verbrennen von Gottesgeschöpfe zu
Ehren Gottes behauptet haben, konnten sich solch einen absoluten
Kadavergehorsamsbefehl ausdenken.
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Sicher. Wenn ich mich für eine Religion interessier, deren Gläubige
nur Menschen mit Hass auf Menschen anderer Religion pauschal als
gehirngewaschen bezeichnen, dann tue ich das gründlicher, als
Dummdödel, die die Rig-Veda als byzantinisch bezeichnen ;-)
Gründlich? Du kennst doch nur das Geschwätz von Ole Nydahl.
Ich habe 2 Jahre Beiträge im Buddhismus Board der "Arche" gelesen und
eigene veröffentlicht. Damit bin ich natürlich kein
Buddhismus-Experte, habe aber brauchbar gute Vorstellung vom Denken
von Buddhisten, die von Menschen, die in ihrer eigenen maßlosen
Überheblichkeit gefangene sind, dämlich als gehirngewaschen bezeichnet
werden ;-)
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Das klingt doch wesentlich toleranter als das VERDAMMEN der
Menschen, die sich nicht zum Gott Jesus bekehren. Aber Du brauchst
wohl solch einen Sadisten, der "Ungläubigen" Höllenstrafen androht,
damit Du an einen Erlöser glauben kannst.
Das ist die idealistische Theorie, die so niemals umgesetzt wurde.
Du glaubst sicher, der Antisemitismus hat nichts mit der VERDAMMUNG
der Menschen zu tun, die Jesus nicht als Sohn Gottes glauben zu tun
und der Lüge, die Juden seinen für den Tod eines Gottessohnes
verantwortlich.
Mit Antisemitismus hat diese Diskussion über asiatischen Unsinn nichts
zu tun.
Aber mit dem VERDAMMEN eines Vorgeblichen Gottessohnes der Menschen,
die nicht wie Du einen zehntausendfachen Säuglings- und
Kindermassenmörder anbeten, der das Taufen ALLER Menschen auf den
Namen des Christengottes gefordert hat!
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
In der Praxis sieht das so aus, daß buddhistische Mönche und Nonnen
einem Regime von regelfetischistem Ritualismus unterworfen sind.
Das trifft auch auf christliche Nonnen und Mönche zu.
Richtig. Bei Christen ist das ein Skandal, aber bei Buddhisten schaust
du weg? Du bist ein Heuchler.
Wo habe ich denn gutgeheißen, was buddhistischen Nonnen und Mönche
nach Deiner Meinung abverlangt wird? Lass doch solch dämliche
Unterstellungen, die keinerlei Basis durch Aussagen von mir haben.
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Eine
buddhistische Nonne steht z. B. immer unter einem Mönch, selbst wenn
er der jüngste und unwissenste aller Novizen ist.
Ach so. Also deshalb dürfen Frauen in dem Scheinheiligenverein rkK
kein Priesteramt begleiten? Du wirfst mit Steinen um Dich und sitzt
dabei im scheinheiligen Glashaus der rkK ;-)
Korrekt. Und wenn deine geliebten Buddhisten nicht besser sind, dann
halt einfach mal die Fresse.
Ich habe mich intensive mit der Diskriminierung der Frauen durch die
rkK beschäftigt, etwa mit dem Zölibat, wo regelrecht darauf geschissen
wird, dass der von Jesus legitimierte Paulus verlangt hat, dass der
Leiter einer religiösen Gemeinde verheiratet sein muss. Mit
buddhistischen Nonnen aber habe ich mich kaum beschäftigt, weil dieses
Thema im Buddhismus Board kaum eine Rolle gespielt hat. Aber das
Scheißen auf die sinnvolle Forderung Paulus laut 1. Tim. 3, 1-5 ist
Fakt!
Post by Thomas Eichel
Warum verteidigst du dann den Mahayana-Buddhismus, der dieselben
Drohungen lehrt, du Heuchler?
Du Dummdödel, wo habe ich denn die Drohung mit Höllenstrafen gleich
welcher Religion verteidigt? Ich sagte nur, dass das Christentum kein
Monopol darauf hat, mit Höllenstrafen Menschen einschüchtern zu
wollen. Der unübertreffliche Schwachsinn aber wird dem Weltenrichter
Jesus unterstellt, der Menschen wie Dir mit der Ewigen Pein im Feuer
androht, wenn sie nicht all ihren Besitz mit den Armen teilen. Bete
darum, dass Jesus nur ein gescheiterte Weltuntergangs-Prophet war ;-)
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Du dummer Stänkerer, woher willst Du denn wissen, wie nahe mir die
Menschen gehen, für die ich spende? Ich hatte auch schon 2
Daß dir die Lebenswirklichkeit dieser Menschen am Arsch vorbeigeht,
hast du bereits deutlich gemacht.
Du darfst so dämlich vermuten, wie Du willst, um Dein eigenes
Verarschen der Forderung Deines Erlösers, allen Besitz mit den Armen
zu teilen, nicht erkennen zu müssen ;-)
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Patenkinder über "Plan International", mit denen ich direkt Briefe
ausgetauscht habe. Aber dass Du so dämlich stänkerst, zeigt mit, dass
Dir die Not anderer Menschen am Arsch vorbei geht.
Blabla. Briefe von so einer Organisation können gefälscht sein, damit
die Geldquelle aus Europa nicht versiegt.
Nur um nicht zugeben zu müssen, dass Du auf die von Deinem Erlöser
geforderte Nächstenliebe scheißt, muss Du nicht solche zumindest in
Bezug auf "Plan International" falsche Vermutungen auskotzen ;-)
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Wer das Spenden an internationale Hilfsorganisationen mit
herrenmenschlicher Naziluft vergleicht, ist ein Dummhetzer.
Wer spendet, ohne sich für die Menschen dort wirklich zu interessieren,
macht das nur für sein eigenes moralinsaures Gewissen.
Dass ich ein schlechtes Gewissen bekommen habe sagte ich ja. Du aber
hast ein von Scheinheiligkeit und Arroganz zerfressenes Herz, wenn Du
glaubst, dass andere sich nicht für das Leid der Menschen
interessieren, für die sie Spenden getätigt haben. Natürlich lasse ich
deren Leid nicht so hautnah an mich heran, wie das Leid von Menschen,
die ich persönlich kenne. Das würde ich gar nicht überleben können.
Aber wenn mir deren Leid egal wäre, würde ich nicht Spenden.
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Als ich mir 1970 nach Ende des Biafra-Krieges auf Grund dieses
Gedichtes meiner eigene Scheinheiligkeit bewusst wurde, hat das
Die bist du nie wirklich losgeworden.
Man muss schon wahnsinnig unter der eigenen Scheinheiligkeit leiden,
um so dämlich zu argumentieren ;-)
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
vieles bei mit verändert - bis hin zu meinen jetzigen Spenden und dem
testamentarischen Vermachen meines Hauses an UNICEF. So verrückt
Das hat gar nichts verändert bei dir, du hast nur Geld und dein Erbe
gespendet für dein gutes Gewissen. So, wie Katholiken früher eine
Stiftung gemacht haben um in den Himmel zu kommen. Dieselbe Mentalität,
auch wenn du jetzt Atheist bist.
Ich glaube nicht, dass mildtätiges Handeln mit dem Ewigen Leben im
Reich Gottes honoriert wird, wie das die Bibel vorlügt. Ich erwarte
auch keinen Dank für meine Spenden. Wer aber wegen dieses Versprechen
Jesus spendet, ist mir allemal lieber, als in ihrer eigenen
Hartherzigkeit gefangene Menschen, die überhaupt kein Geld hergeben,
um Menschen in Not zu helfen.)
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
aber, wie das der Eiferer und gescheiterte Weltuntergangs-Prophet
Jesus gefordert hat, nämlich all meinen Besitz mit den Armen zu
teilen, bin ich keineswegs. Und der größte religiöse Schwachsinn ist
die Androhung der Ewigen Pein im Feuer, wenn man nicht all seinen
Und die buddhistische Drohung ein Hungergeist zu werden, ist besser, du
Heuchler?
Du solltest nicht permanent zu solch an Dämlichkeit kaum zu
übertreffenden Argumenten greifen, wenn Du keine guten Argumente hast.
Wo habe ich buddhistische Drohrungen mit einem Hungergeist für besser
gehalten, als das Drohen mit der Ewigen Pein im Feuer? Ich halte
allerdings die buddhistische Drohung längst nicht für so sinnlos und
hirnrissg, als die eines Mannes mit der Ewigen Pein im Feuer, der das
LIEBEN selbst der Feinde gefordert hat ;-)
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Aber ich verstehe, dass Du billige Ausreden vorschiebst, um nicht
selbst größere Spenden zu tätigen. Denk aber an die Ewige Pein im
Feuer, die so gewiss-ungewiss sein soll, wie Deine Sündenerlösung,
wenn Du Nächstenliebe geübt hast, lieber Heuchler Thomas Eichel ;-)
Du bist ein Arschloch und ein widerlicher selbstherrlicher Kotzbrocken.
Meine allertiefste Verachtung.
Lol, Du bist sogar so dämlich, zu glauben, Du kleines Dummdödelchen
könntest mich beleidigen ;-)
Robert K. August
2020-01-26 11:09:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Als Kind glaubte ich das, was christliche Religionsmacher mir zum
Glauben angeboten haben. Aber schon da geriet mein Glaube ins Wanken,
als ich mir die entsetzliche Angst des Kindes Issaak vorstellte, als
Abraham ihn auf Befehl Gottes schlachten und verbrennen sollte.
Das Kind soll ja uralt geworden sein. Im Gegesatz zu jenen Kindern in
old Germanien, deren Eltern die Story mit Abraham noch nicht kannten.
Das hatte sich bekanntlich geändert, als sie die frohe Botschaft aus dem
Morgenland erfahren haben. Ich bin mir sicher: Diese Geschichte hat
vielen Kindern das Leben gerettet, nicht nur in der "alten Welt",
sondern auch in der neuen!

https://www.welt.de/wissenschaft/article118501928/Inka-betaeubten-Kinderopfer-mit-Koka-und-Alkohol.html
Post by Peter Zander
Nur Abzockerpriester mit einem total pervertierten Denken, die auch
als Gottesgesetze das Schlachten und Verbrennen von Gottesgeschöpfe
zu Ehren Gottes behauptet haben, konnten sich solch einen absoluten
Kadavergehorsamsbefehl ausdenken.
https://www.heise.de/tp/features/Suendenboecke-Menschenopfer-und-die-neue-Pax-Americana-3452656.html

Du solltest dich mit Anthropologie beschäftigen und nicht mit diesem
gehirngewaschenen, ideologischen Dreckscheiß!
Arnulf Sopp
2020-01-27 01:45:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Robert K. August
Post by Peter Zander
Als Kind glaubte ich das, was christliche Religionsmacher mir zum
Glauben angeboten haben. Aber schon da geriet mein Glaube ins Wanken,
als ich mir die entsetzliche Angst des Kindes Issaak vorstellte, als
Abraham ihn auf Befehl Gottes schlachten und verbrennen sollte.
Das Kind soll ja uralt geworden sein. Im Gegesatz zu jenen Kindern in
old Germanien, deren Eltern die Story mit Abraham noch nicht kannten.
Ach! Die Germanen kannten also Kinderopfer? Das war mir bisher nicht
bekannt. Aber es kann gut sein, dass du genialer bist als alle Autoren der
Bücher, Artikel und Dokus, die ich bisher las und fernsah.

Und: DIE Germanen hat es zu keiner Zeit gegeben. Es gab eine Menge Stämme -
einander sehr häufig spinnefeind, die von den Römern als EIN Volk verkannt
wurden, was sie nie waren. Darunter mag eins gewesen sein, das vielleicht
auch Kinderopfer kannte.

Du hast nicht zufällig ein Beispiel? Ach so, Verzeihung, du belegst niemals
etwas, weil du es nun mal nicht kannst. Deine bloßen Behauptungen und blind
geglaubten Behauptungen anderer sind so genial, dass sie keines Belegs
bedürfen. Jedenfalls deiner belanglosen Meinung nach.
Post by Robert K. August
Das hatte sich bekanntlich geändert, als sie die frohe Botschaft aus dem
Morgenland erfahren haben.
1. Da gab es nichts zu ändern, weil über Kinderopfer nichts bekannt ist.

2. Diese frohe Botschaft kriegten sie überwiegend eingeprügelt (z.B. von
Karl dem "Großen").
Post by Robert K. August
Ich bin mir sicher: Diese Geschichte hat vielen Kindern das Leben
gerettet
Darüber ist in der Literatur nichts bekannt, außer natürlich dir Genie.
Post by Robert K. August
Du solltest dich mit Anthropologie beschäftigen und nicht mit diesem
gehirngewaschenen, ideologischen Dreckscheiß!
Du solltest dich nur noch mit Dingen beschäftigen, die mit dem zu tun
haben, worüber du schreibst. Das gilt hier z.B. nicht. Vermutlich eine
Intelligenzfrage.

Tschüs!
Arnulf
--
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt so zu sehen, wie sie ist.
Jean Genet
Paul
2020-01-27 06:59:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Robert K. August
Post by Peter Zander
Als Kind glaubte ich das, was christliche Religionsmacher mir zum
Glauben angeboten haben. Aber schon da geriet mein Glaube ins Wanken,
als ich mir die entsetzliche Angst des Kindes Issaak vorstellte, als
Abraham ihn auf Befehl Gottes schlachten und verbrennen sollte.
Das Kind soll ja uralt geworden sein. Im Gegesatz zu jenen Kindern in
old Germanien, deren Eltern die Story mit Abraham noch nicht kannten.
Das hatte sich bekanntlich geändert, als sie die frohe Botschaft aus dem
Morgenland erfahren haben. Ich bin mir sicher: Diese Geschichte hat
vielen Kindern das Leben gerettet, nicht nur in der "alten Welt",
sondern auch in der neuen!
Ja dummer August, die Ausrottung von gut 2/3 der "Germanen", auch
bekannt als "Christianisierung" der Sachsen unter Karl dem Großen hat
sicher sehr vielen Kindern das Leben gerettet. FALSCH! Es sind damals
rund 2/3 der Mitteleuropäer hingemetzelt worden, von Euch verdammten
Christen. Germanen haben nachweislich niemals Kinder geopfert, im
germanischen Kult gab es niemals Menschenopfer. Erst ihr verdammten
Christen habt in Europa damit begonnen Menschen zu verbrennen, und wenn
wir Euch nicht das Holz und die Streichhölzer weggenommen hätten würdet
Ihr noch heute fröhlich Scheiterhaufen errichten und Menschen verbrennen.
Post by Robert K. August
https://www.welt.de/wissenschaft/article118501928/Inka-betaeubten-Kinderopfer-mit-Koka-und-Alkohol.html
Ja dummer August, ein paar wenige Kinder gerettet, aber mal wieder die
üblichen 2/3 der Ureinwohner kaltblütig ermordet. Nur in Australien seid
Ihr von den bei Euch verdammten Christen üblichen 2/3 abgewichen, da
waren es 9/10 der Ureinwohner die Ihr verdammten Christen ermordet habt.
Post by Robert K. August
Post by Peter Zander
Nur Abzockerpriester mit einem total pervertierten Denken, die auch
als Gottesgesetze das Schlachten und Verbrennen von Gottesgeschöpfe zu
Ehren Gottes behauptet haben, konnten sich solch einen absoluten
Kadavergehorsamsbefehl ausdenken.
https://www.heise.de/tp/features/Suendenboecke-Menschenopfer-und-die-neue-Pax-Americana-3452656.html
Du solltest dich mit Anthropologie beschäftigen und nicht mit diesem
gehirngewaschenen, ideologischen Dreckscheiß!
Du solltest Dich mal über die Verbrechen des Christentums informieren,
und nicht solche dümmliche Lügen verbreiten. Gehirngewaschen bist Du!
Keine andere Ideologie hat in der Geschichte der Menschheit so viele
Menschen ermordet wie das Christentum.

Paule
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
https://www.emsisoft.com/de/software/antimalware/?id=5716961
Peter Zander
2020-01-27 07:17:56 UTC
Antworten
Permalink
Post by Paul
Post by Robert K. August
Post by Peter Zander
Als Kind glaubte ich das, was christliche Religionsmacher mir zum
Glauben angeboten haben. Aber schon da geriet mein Glaube ins Wanken,
als ich mir die entsetzliche Angst des Kindes Issaak vorstellte, als
Abraham ihn auf Befehl Gottes schlachten und verbrennen sollte.
Das Kind soll ja uralt geworden sein. Im Gegesatz zu jenen Kindern in
old Germanien, deren Eltern die Story mit Abraham noch nicht kannten.
Das hatte sich bekanntlich geändert, als sie die frohe Botschaft aus dem
Morgenland erfahren haben. Ich bin mir sicher: Diese Geschichte hat
vielen Kindern das Leben gerettet, nicht nur in der "alten Welt",
sondern auch in der neuen!
Ja dummer August, die Ausrottung von gut 2/3 der "Germanen", auch
bekannt als "Christianisierung" der Sachsen unter Karl dem Großen hat
sicher sehr vielen Kindern das Leben gerettet. FALSCH! Es sind damals
rund 2/3 der Mitteleuropäer hingemetzelt worden, von Euch verdammten
Christen. Germanen haben nachweislich niemals Kinder geopfert, im
germanischen Kult gab es niemals Menschenopfer. Erst ihr verdammten
Christen habt in Europa damit begonnen Menschen zu verbrennen, und wenn
wir Euch nicht das Holz und die Streichhölzer weggenommen hätten würdet
Ihr noch heute fröhlich Scheiterhaufen errichten und Menschen verbrennen.
Wer so wie Robert K. August (dieser arrogante Dummdödel steckt seit
Jahren in meinem Filter) denkt, der den perversen Befehl eines Gottes
an einen Vater, dessen eigenes Kind zu schlachten und zu verbrennen,
damit rechtfertigen will, dass dieses Kind Isaak trotzdem sehr alt
wurde, der kann auf Grund des eigenen pervertierten Denkens gar nicht
mehr erkennen, warum das eines höchsten Macht im Sein unterstellt
wird: um bei denen da UNTEN Kadavergehorsam gegenüber denen das OBEN
zu erzeugen.
Post by Paul
Post by Robert K. August
Du solltest dich mit Anthropologie beschäftigen und nicht mit diesem
gehirngewaschenen, ideologischen Dreckscheiß!
Du solltest Dich mal über die Verbrechen des Christentums informieren,
und nicht solche dümmliche Lügen verbreiten. Gehirngewaschen bist Du!
Keine andere Ideologie hat in der Geschichte der Menschheit so viele
Menschen ermordet wie das Christentum.
Selbst noch für einige "Christen" im Jetzt waren das aber keine
Verbrechen, sondern das als nötig erachtete Eliminieren von Menschen
anderen Glaubens. Es gibt für einen Weltfrieden keine giftigeren
Scheinheiligen Bücher, als Tanach, Bibel und Koran. In ihnen wird aus
eiskalter Berechnung ein absoluter Feind der für ein friedliches
Miteinander der Menschen unabdingbaren Religionsfreiheit vorgelogen.
Solange sich die Religionsmacher nicht von diesen Lügen distanzieren,
kann dieses Gigt weiter wirken.
Hans
2020-01-27 08:17:36 UTC
Antworten
Permalink
Post by Paul
Post by Robert K. August
https://www.heise.de/tp/features/Suendenboecke-Menschenopfer-und-die-neue-Pax-Americana-3452656.html
Du solltest dich mit Anthropologie beschäftigen und nicht mit diesem
gehirngewaschenen, ideologischen Dreckscheiß!
Du solltest Dich mal über die Verbrechen des Christentums informieren,
und nicht solche dümmliche Lügen verbreiten. Gehirngewaschen bist Du!
Keine andere Ideologie hat in der Geschichte der Menschheit so viele
Menschen ermordet wie das Christentum.
Dicht gefolgt vom Islam.

[.....]
Arnulf Sopp
2020-01-28 01:01:21 UTC
Antworten
Permalink
Post by Hans
Post by Paul
Keine andere Ideologie hat in der Geschichte der Menschheit so viele
Menschen ermordet wie das Christentum.
Dicht gefolgt vom Islam.
Und Hitler und Stalin und Pol Pot und Pinochet und Franco usw.

Es entschuldigt keinen Verbrecher, dass es noch mehr Verbrecher gibt.

Tschüs!
Arnulf
--
Atmen durch die Nase ist vor allem deshalb so gesund, weil man dabei den
Mund hält.
Markus M. Ronner
Siegfrid Breuer
2020-01-28 02:50:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Arnulf Sopp
Es entschuldigt keinen Verbrecher, dass es noch mehr Verbrecher gibt.
Und kein Spatzenhirn, dass es noch mehr Spatzenhirne gibt!
--
|Dass unter den Flüchtlingen, die das auf sich nehmen, auch nur
|ein einziger IS-Anhänger ist, ist extrem unwahrscheinlich.
[Arnulf Sopp <https://worditout.com/word-cloud/2058142> in:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3C1eptza5d8l0w1$***@news.hacktory.de%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Hans
2020-01-28 08:05:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by Arnulf Sopp
Post by Hans
Post by Paul
Keine andere Ideologie hat in der Geschichte der Menschheit so viele
Menschen ermordet wie das Christentum.
Dicht gefolgt vom Islam.
Und Hitler und Stalin und Pol Pot und Pinochet und Franco usw.
Es entschuldigt keinen Verbrecher, dass es noch mehr Verbrecher gibt.
Nein, natürlich nicht. Doch betrachten wir das "synoptisch", also
"zusammenschauend", also global.

Ich könnte ja schon einen Textbaustein aus dem folgenden Spruch machen:
"Alle haben sie Dreck am Stecken, die einen mehr, die anderen noch mehr!"
Es zieht wie Hechtsuppe
2020-01-28 19:57:27 UTC
Antworten
Permalink
Post by Paul
Ja dummer August, die Ausrottung von gut 2/3 der "Germanen", auch
bekannt als "Christianisierung" der Sachsen unter Karl dem Großen hat
sicher sehr vielen Kindern das Leben gerettet. FALSCH! Es sind damals
rund 2/3 der Mitteleuropäer hingemetzelt worden, von Euch verdammten
Christen.
Zeige mir, wo Jesus Christus das gefordert hat. Im Gegenteil sagte er:

Matthäus 10,14:

Und wenn euch jemand nicht aufnehmen, noch eure Rede hören wird, so
gehet fort aus diesem Haus oder dieser Stadt und schüttelt den Staub von
euren Füßen!

Außerdem Matthäus 5:

Ich aber sage euch: Ihr sollt dem Bösen nicht widerstehen; sondern wenn
dich jemand auf deinen rechten Backen schlägt, so biete ihm auch den
andern dar.


Deine "Christianisierung" wurde von Atheisten (= Katholiken) gemacht,
die Christus für ihre teuflischen Massenmorde mißbrauchten. Ihr Ziel war
Macht und Geld, nichts sonst. Dinge, die Jesus in seinem Erdenleben
niemals interessierten. Wer aber Dinge tut, die wider das Evengelium
oder Christi Wort sind, der kann niemals Christ sein. Das sollte dem
blödsten Dämlack selbst in Dresden einleuchten.
Post by Paul
Du solltest Dich mal über die Verbrechen des Christentums informieren,
und nicht solche dümmliche Lügen verbreiten. Gehirngewaschen bist Du!
Keine andere Ideologie hat in der Geschichte der Menschheit so viele
Menschen ermordet wie das Christentum.
Du SED-Hetzer solltes Dich mal kundigmachen, dass Katholiken niemals
Christen waren, sondern eine Abteilung Satans sind, wie Du und Deine
roten Atheisten ebenso.

ZZ
Paul
2020-01-29 07:14:40 UTC
Antworten
Permalink
Post by Es zieht wie Hechtsuppe
Post by Paul
Ja dummer August, die Ausrottung von gut 2/3 der "Germanen", auch
bekannt als "Christianisierung" der Sachsen unter Karl dem Großen hat
sicher sehr vielen Kindern das Leben gerettet. FALSCH! Es sind damals
rund 2/3 der Mitteleuropäer hingemetzelt worden, von Euch verdammten
Christen.
Und wenn euch jemand nicht aufnehmen, noch eure Rede hören wird, so
gehet fort aus diesem Haus oder dieser Stadt und schüttelt den Staub von
euren Füßen!
Ich aber sage euch: Ihr sollt dem Bösen nicht widerstehen; sondern wenn
dich jemand auf deinen rechten Backen schlägt, so biete ihm auch den
andern dar.
Klar Faulschlamm, Papier ist geduldig, aber steht nicht auch in Deiner
Bibel: "Nicht an ihren Worten sondern an ihren Taten sollt ihr sie messen"?
Post by Es zieht wie Hechtsuppe
Deine "Christianisierung" wurde von Atheisten (= Katholiken) gemacht,
die Christus für ihre teuflischen Massenmorde mißbrauchten.
Das waren ganz eindeutig Christen, die einzigen Christen die es damals
gab. Solche Bibeltaliban wie Dich gab es damals überhaupt nicht. Und Du
Bibeltaliban bist gar kein Christ, und hast nicht das Recht zu
definieren wer Christ ist und wer nicht. Dein Götze ist ein totes Buch,
eine Fälschung aus dem 4. Jahrhundert.
Post by Es zieht wie Hechtsuppe
Ihr Ziel war
Macht und Geld, nichts sonst.
Dann würden sie ja zu Deiner Sekte gehören.
Post by Es zieht wie Hechtsuppe
Dinge, die Jesus in seinem Erdenleben
niemals interessierten. Wer aber Dinge tut, die wider das Evengelium
oder Christi Wort sind, der kann niemals Christ sein. Das sollte dem
blödsten Dämlack selbst in Dresden einleuchten.
Die Evangelien sind alles Fälschungen aus dm 4. Jahrhundert, mit einem
angeblichen Jesus haben die nix zu tun. Viele Stellen in den Evangelien
sind nachweislich falsch, können so niemals stattgefunden haben. Zum
Beispiel die gesamte Ostergeschichte kann so wie da geschildert niemals
stattgefunden haben. Viele Stellen sind von Leuten verfasst worden die
niemals vor Ort gewesen sein können.
Post by Es zieht wie Hechtsuppe
Post by Paul
Du solltest Dich mal über die Verbrechen des Christentums informieren,
und nicht solche dümmliche Lügen verbreiten. Gehirngewaschen bist Du!
Keine andere Ideologie hat in der Geschichte der Menschheit so viele
Menschen ermordet wie das Christentum.
Du SED-Hetzer solltes Dich mal kundigmachen, dass Katholiken niemals
Christen waren, sondern eine Abteilung Satans sind, wie Du und Deine
roten Atheisten ebenso.
Ach ja Faulschlamm, schon wieder fleißig am Verleumden, sehr
"christlich". Aber so kennen wir ja euch "Christen"! Wenn es ums Hetzen,
Lügen und Verleumden geht seid ihr unschlagbar.
Post by Es zieht wie Hechtsuppe
ZZ
Paule
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
https://www.emsisoft.com/de/software/antimalware/?id=5716961
Walter Delphin-Hacker
2020-01-29 11:56:01 UTC
Antworten
Permalink
Post by Paul
Die Evangelien sind alles Fälschungen aus dm 4. Jahrhundert, mit einem
angeblichen Jesus haben die nix zu tun.
Dann haben sich Deine massenmörderischen Katholiken ja nicht mal an die
Fälschungen gehalten:

Matthäus 10,14:

Und wenn euch jemand nicht aufnehmen, noch eure Rede hören wird, so
gehet fort aus diesem Haus oder dieser Stadt und schüttelt den Staub von
euren Füßen!

Außerdem Matthäus 5:

Ich aber sage euch: Ihr sollt dem Bösen nicht widerstehen; sondern wenn
dich jemand auf deinen rechten Backen schlägt, so biete ihm auch den
andern dar.

Walter
Robert K. August
2020-01-29 21:30:13 UTC
Antworten
Permalink
Aber so kennen wir ja euch "Christen"! Wenn es ums Hetzen, Lügen und
Verleumden geht seid ihr unschlagbar.
Paule
Horsche mol, du atheistischer Nudelsiebdödel, ich hatte in der Ostzone
christliche Verwandte, warum habt IHR die eigentlich eingemauert? Nennt
man Freiheitsberaubung, gelle? Und als IHR abgekackt seid, noch die Hand
aufhalten für's Begrüßungsgeld. Und jetzt auch noch die Klappe aufreißen
und gegen EURE Opfer hetzen .. DAS HABEN WIR GERNE! Seit doch froh, daß
IHR nicht in ein Umerziehungslager gesteckt worden seid.

EUER Genosse Stalin hätte an EUCH die größte Freude gehabt.

"Im Zuge des Vorrückens der Roten Armee erlitten die seit Jahrhunderten
christlich geprägten Völker des Baltikums 1944/45 – wie schon im
Russischen Bürgerkrieg 1919/20 – eine Verfolgungswelle, die Millionen
Menschen traf: Sie wurden direkt getötet oder administrativ deportiert."
(Wikipedia)
Paul
2020-01-30 06:26:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Robert K. August
Aber so kennen wir ja euch "Christen"! Wenn es ums Hetzen, Lügen und
Verleumden geht seid ihr unschlagbar.
Paule
Horsche mol, du atheistischer Nudelsiebdödel, ich hatte in der Ostzone
christliche Verwandte, warum habt IHR die eigentlich eingemauert? Nennt
man Freiheitsberaubung, gelle? Und als IHR abgekackt seid, noch die Hand
aufhalten für's Begrüßungsgeld. Und jetzt auch noch die Klappe aufreißen
und gegen EURE Opfer hetzen .. DAS HABEN WIR GERNE! Seit doch froh, daß
IHR nicht in ein Umerziehungslager gesteckt worden seid.
Danke für die Blumen, schön wie Du hier den typischen frommen Christen
eindrücklich demonstrierst. Großes Maul, Umgangsformen keine, und immer
schön verleumden und Andere als minderwertig herabsetzen. Die von den
beiden großen Kirchen in Auftrag gegebene große Sozialstudie hatte
absolut recht, die Christen sind die übelsten Charakterschweine,
arrogant, überheblich und verlogen. Und um so frommer, desto schlimmer.
Post by Robert K. August
EUER Genosse Stalin hätte an EUCH die größte Freude gehabt.
Und natürlich immer fleißig verleumden! Ich unterstelle Dir jedenfalls
nicht das Du bei der SS gewesen wärst. Und ich unterstelle Dir auch
nicht das Du Kinder vergewaltigen würdest.
Post by Robert K. August
"Im Zuge des Vorrückens der Roten Armee erlitten die seit Jahrhunderten
christlich geprägten Völker des Baltikums 1944/45 – wie schon im
Russischen Bürgerkrieg 1919/20 – eine Verfolgungswelle, die Millionen
Menschen traf: Sie wurden direkt getötet oder administrativ deportiert."
(Wikipedia)
Ja und, Stalin war ein Jesuit, also einer von Deinen Leuten.

Ach ja, wie kommt ihr Abergläubigen eigentlich immer auf das Nudelsieb?
Ich bin doch kein Alpendödel, kein Almist, ich bin ein Pastafari, und
kein Geschirrständer.

"Außerdem zeugt es von mangelndem Respekt, unseren Glauben zu
verbreiten, ohne das Ornat Seiner Wahl zu tragen - die Kluft der
Piraten. Das lässt sich gar nicht genug betonen, allerdings leider nicht
näher erklären, weil hier der Platz dazu nicht reicht. Die präzise
Erklärung lautet: ES wird böse, wenn wir es nicht tun."

Aus dem Evangelium des Fliegenden Spaghettimonsters

Paule
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
https://www.emsisoft.com/de/software/antimalware/?id=5716961
Schlauchbrot
2020-01-30 06:45:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by Paul
Aus dem Evangelium des Fliegenden Spaghettimonsters
Ideen von Vollbekloppten Kriminellen.
Nur Frank Zander ist ein echter Zander
2020-01-30 18:33:26 UTC
Antworten
Permalink
Post by Schlauchbrot
Post by Paul
Aus dem Evangelium des Fliegenden Spaghettimonsters
Ideen von Vollbekloppten Kriminellen.
Lebenslange geistige Trabbifahrer eben.

Kurt

Robert K. August
2020-01-29 20:35:20 UTC
Antworten
Permalink
Post by Robert K. August
Post by Peter Zander
Als Kind glaubte ich das, was christliche Religionsmacher mir zum
Glauben angeboten haben. Aber schon da geriet mein Glaube ins
Wanken, als ich mir die entsetzliche Angst des Kindes Issaak
vorstellte, als Abraham ihn auf Befehl Gottes schlachten und
verbrennen sollte.
Das Kind soll ja uralt geworden sein. Im Gegesatz zu jenen Kindern
in old Germanien, deren Eltern die Story mit Abraham noch nicht
kannten.
"Helgi wurde nicht alt. Dag, Högnis Sohn, opferte Odin um Vaterrache.
Odin lieh Dag seinen Speer. Dag traf Helgi, seinen Schwager an dem Ort
der Fjöturlund (Fesselhain) heißt. Er durchbohrte Helgi mit dem Speer.
Dort fiel er."

https://de.wikipedia.org/wiki/Semnonenhain
Post by Robert K. August
Du solltest dich mit Anthropologie beschäftigen und nicht mit diesem
gehirngewaschenen, ideologischen Dreckscheiß!
Tja ...
Robert K. August
2020-01-29 20:41:28 UTC
Antworten
Permalink
Post by Robert K. August
Post by Peter Zander
Als Kind glaubte ich das, was christliche Religionsmacher mir zum
Glauben angeboten haben. Aber schon da geriet mein Glaube ins
Wanken, als ich mir die entsetzliche Angst des Kindes Issaak
vorstellte, als Abraham ihn auf Befehl Gottes schlachten und
verbrennen sollte.
Das Kind soll ja uralt geworden sein. Im Gegesatz zu jenen Kindern
in old Germanien, deren Eltern die Story mit Abraham noch nicht
kannten. Das hatte sich bekanntlich geändert, als sie die frohe
Diese Geschichte hat vielen Kindern das Leben gerettet, nicht nur in
der "alten Welt", sondern auch in der neuen!
"Mitten auf dem Felde lagen bleichende Knochen, zerstreut oder in
Haufen, je nachdem ob sie von Flüchtigen oder von einer noch Widerstand
leistenden Truppe stammten. Daneben lagen zerbrochene Waffen und
Pferdegerippe, an Baumstämmen waren Schädel befestigt. In Hainen in der
Nähe standen die Altäre der Barbaren, an denen sie die Tribunen und
Zenturionen ersten Ranges geschlachtet hatten."

https://de.wikipedia.org/wiki/Varusschlacht

Wieviele Römer wurden denn auf den _Altären der Germanen geopfert_? Ich
schätze es waren hunderte.
Post by Robert K. August
Du solltest dich mit Anthropologie beschäftigen und nicht mit diesem
gehirngewaschenen, ideologischen Dreckscheiß!
Tja ...
Robert K. August
2020-01-29 20:44:27 UTC
Antworten
Permalink
Post by Robert K. August
Post by Peter Zander
Als Kind glaubte ich das, was christliche Religionsmacher mir zum
Glauben angeboten haben. Aber schon da geriet mein Glaube ins
Wanken, als ich mir die entsetzliche Angst des Kindes Issaak
vorstellte, als Abraham ihn auf Befehl Gottes schlachten und
verbrennen sollte.
Das Kind soll ja uralt geworden sein. Im Gegesatz zu jenen Kindern
in old Germanien, deren Eltern die Story mit Abraham noch nicht
kannten. Das hatte sich bekanntlich geändert, als sie die frohe
Diese Geschichte hat vielen Kindern das Leben gerettet, nicht nur in
der "alten Welt", sondern auch in der neuen!
"Neue Grabungen erbrachten auch 200 (von vermuteten etwa 1000)
zerstückelte Menschenopfer aus dem 1. Jahrhundert v. Chr."

https://de.wikipedia.org/wiki/Illerup_%C3%85dal
Post by Robert K. August
Du solltest dich mit Anthropologie beschäftigen und nicht mit diesem
gehirngewaschenen, ideologischen Dreckscheiß!
Tja ...
Robert K. August
2020-01-29 20:47:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by Robert K. August
Post by Peter Zander
Als Kind glaubte ich das, was christliche Religionsmacher mir zum
Glauben angeboten haben. Aber schon da geriet mein Glaube ins
Wanken, als ich mir die entsetzliche Angst des Kindes Issaak
vorstellte, als Abraham ihn auf Befehl Gottes schlachten und
verbrennen sollte.
Das Kind soll ja uralt geworden sein. Im Gegesatz zu jenen Kindern
in old Germanien, deren Eltern die Story mit Abraham noch nicht
kannten. Das hatte sich bekanntlich geändert, als sie die frohe
Diese Geschichte hat vielen Kindern das Leben gerettet, nicht nur in
der "alten Welt", sondern auch in der neuen!
"Sie zerstückelten ihre Feinde, begingen blutige Ritualmorde, orakelten
aus menschlichen Eingeweiden und kannten weder Töpferscheibe noch
Schriftverkehr. Neue archäologische Funde rücken den Aufstieg der
Germanen vor 2000 Jahren in ein düsteres Licht. Waren Roms Gegner ein
nicht zivilisationsfähiges Volk?"

https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-9109674.html
Post by Robert K. August
Du solltest dich mit Anthropologie beschäftigen und nicht mit diesem
gehirngewaschenen, ideologischen Dreckscheiß!
Tja ...
Robert K. August
2020-01-29 20:49:58 UTC
Antworten
Permalink
Post by Robert K. August
Post by Peter Zander
Als Kind glaubte ich das, was christliche Religionsmacher mir zum
Glauben angeboten haben. Aber schon da geriet mein Glaube ins
Wanken, als ich mir die entsetzliche Angst des Kindes Issaak
vorstellte, als Abraham ihn auf Befehl Gottes schlachten und
verbrennen sollte.
Das Kind soll ja uralt geworden sein. Im Gegesatz zu jenen Kindern in
old Germanien, deren Eltern die Story mit Abraham noch nicht kannten.
Das hatte sich bekanntlich geändert, als sie die frohe Botschaft aus
dem Morgenland erfahren haben. Ich bin mir sicher: Diese Geschichte
hat vielen Kindern das Leben gerettet, nicht nur in der "alten Welt",
sondern auch in der neuen!
"Aufgeschlitzt und verbrannt: So grausam opferten unsere Vorfahren
Menschen..."

https://www.focus.de/wissen/mensch/geschichte/in-feierlichen-zeremonien-getoetet-grausame-menschenopfer-darum-nutzen-unsere-vorfahren-die-perversen-riten_id_5412678.html
Post by Robert K. August
Du solltest dich mit Anthropologie beschäftigen und nicht mit diesem
gehirngewaschenen, ideologischen Dreckscheiß!
Tja ...
Robert K. August
2020-01-29 20:55:30 UTC
Antworten
Permalink
Post by Robert K. August
Post by Peter Zander
Als Kind glaubte ich das, was christliche Religionsmacher mir zum
Glauben angeboten haben. Aber schon da geriet mein Glaube ins
Wanken, als ich mir die entsetzliche Angst des Kindes Issaak
vorstellte, als Abraham ihn auf Befehl Gottes schlachten und
verbrennen sollte.
Das Kind soll ja uralt geworden sein. Im Gegesatz zu jenen Kindern in
old Germanien, deren Eltern die Story mit Abraham noch nicht kannten.
Das hatte sich bekanntlich geändert, als sie die frohe Botschaft aus
dem Morgenland erfahren haben. Ich bin mir sicher: Diese Geschichte
hat vielen Kindern das Leben gerettet, nicht nur in der "alten Welt",
sondern auch in der neuen!
In Europa verschwanden die letzten Tötungsrituale erst vor zwei- bis
dreihundert Jahren.

https://blog.nationalmuseum.ch/2019/03/der-suendenbock-ist-fuer-die-gesellschaft-wichtig/
Post by Robert K. August
Du solltest dich mit Anthropologie beschäftigen und nicht mit diesem
gehirngewaschenen, ideologischen Dreckscheiß!
Tja ...
Robert K. August
2020-01-29 21:15:35 UTC
Antworten
Permalink
Post by Robert K. August
Post by Peter Zander
Als Kind glaubte ich das, was christliche Religionsmacher mir zum
Glauben angeboten haben. Aber schon da geriet mein Glaube ins
Wanken, als ich mir die entsetzliche Angst des Kindes Issaak
vorstellte, als Abraham ihn auf Befehl Gottes schlachten und
verbrennen sollte.
Das Kind soll ja uralt geworden sein. Im Gegesatz zu jenen Kindern
in old Germanien, deren Eltern die Story mit Abraham noch nicht
kannten. Das hatte sich bekanntlich geändert, als sie die frohe
Diese Geschichte hat vielen Kindern das Leben gerettet, nicht nur in
der "alten Welt", sondern auch in der neuen!
"Im Tanach wurden Menschenopfer im Unterschied zu den umgebenden
altorientalischen Religionen schon in früher Zeit verboten. ... Dies
steht hinter der ursprünglich selbständigen Erzählung von der
Beinahe-Opferung Isaaks (Gen 22).[23] Religionsgeschichtlich gesehen hat
die Jüdische Religion damit das Menschenopfer abgeschafft und durch ein
pars-pro-toto-Opfer, die Beschneidung, ersetzt."

https://de.wikipedia.org/wiki/Menschenopfer#Antikes_Judentum
Post by Robert K. August
Du solltest dich mit Anthropologie beschäftigen und nicht mit diesem
gehirngewaschenen, ideologischen Dreckscheiß!
Tja ..
Peter Zander
2020-01-26 08:09:32 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Menschen romanischer Völker denken wohl nicht wesentlich anders, als
die Menschen germanischer Völkern. Was aber hat das damit zu tun,
Doch, tun sie. Ihr Denken wurde nicht von Kindheit an von Oberlehrern
mit Moralinsäure vergiftet.
Mich hat kein Oberlehrer geprägt. Hattest Du solches Pech?
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
dass es laut dem christlichen Buch der Widersprüche und
Universalausreden keine staatliche Macht gibt, die nicht von Gott
gegeben ist. Da Du Dich vor dieser verlogenen Behauptung nicht
distanzierst: ist das auch Deine Meinung?
Es hat damit zu tun, daß katholisch geprägte Romanen mit den Inhalten
der Bibel nicht hadern wie du, sondern sie einfach ignorieren und
machen was sie für richtig halten.
Du musst mir nicht sagen, dass fast alle Katholiken es für richtig
halten, viele Forderungen ihres Erlösers zu verhöhnen. Zumindest ich
kenne keinen einzigen Katholiken, der seine Feinde liebt und all
seinen Besitz mit den Armen teilt, um der von seinem Erlöser in Matth.
25, 41-46 angedrohten Ewigen Pein im Feuer zu entgehen.
Post by Thomas Eichel
Pflicht zum Kämpfen ist dabei nicht der Knackpunkt. Der Kadavergehorsam
besteht darin, daß sie überhaupt Befehle befolgen, die ihnen
widerwärtig sind. Das kann alles möglich sein, z. B. das Mißhandeln von
Andersgläubigen und Abweichlern. Fakt ist, das Ideal Kadavergehorsam
ist, wörtlich verstanden, auch im Koran vorhanden, was du vorher
geleugnet hast. Darum meine Frage, wie Moslems das auslegen, um nicht
als potentielle "Monster für Allah" dazustehen.
Wer mit einem Flugzeug in das WTC fliegt, tut das nicht aus
Kadavergehorsam, sondern nach meiner Meinung aus (falscher)
Überzeugung, so eine gute Tat für Allah zu begehen. Wie es aber im
Denken eines Moslems aussieht, die Andersgläubige misshandeln müssen,
obwohl er das gar nicht will, weiß ich nicht. Aber er wird wohl
ähnlich denken wie ein Wärter in Guantanamo, die Moslems misshandeln
müss, obwohl er das für falsch hält.
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Ich habe mich doch informiert, dass in der Bibel die gottverdammte
LÜGE steht, dass alle staatliche Macht von Gott kommt. Über den
Das gilt nur hier. Die Welt ist größer als Deutschland.
Du meinst, nur in der BRD würde diese Lüge in der Bibel stehen, die
das Unterordnen unter ALLE staatlichen Mächte fordert? Also die Lüge
und ähnliche, ohne die das Christentum nie römische Staatsreligion
hätte werden können? Deswegen wurde doch Jesus diese Aussage
unterstellt: gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist.
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Hinduismus werde ich mich sicher nicht durch googeln informieren.
Wenn doch, dann müssten Hindus mit mir kommunizieren wollen, um mir
ihren Glauben nahe zu bringen.
Also aus eigenem Antrieb kein Interesse an anderen Kulturen, aber "die
Welt" verbessern wollen.
Ich habe ein brauchbar gutes Wissen vom Judentum und dem Buddhismus
und dem Christentum und dem Islam. So anmaßend, noch im Alter von fast
80 Jahren weiteres detailliertes Wissen etwa über den Hinduismus
erlangen zu wollen, bin ich nicht. Ich werde mir auch kein fundiertes
Wissen von Aliens oder Untertassen usw aneignen ;-)
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Buddhisten zumindest sehen das anders und handeln auch anders als
etwa Christen und Moslems. Deshalb wurden von Buddhisten auch keine
großen Kriege begonnen oder fremde Länder kolonialisiert und die
Religion deren Menschen unterdrückt.
Wie gehirngewaschene Buddhisten das sehen, interessiert mich nicht.
Sie haben solche Verbrechen gegen andere Völker nicht begangen, aber
sie begehen Verbrechen gegen sich selbst, manchmal bis zur
Selbstzerstörung. Findest du echt, daß Masochismus besser ist als
Sadismus?
Nur gehirngewaschene Menschen sind so unverschämt, Buddhisten
pauschal zu unterstellen, sie seinen gehirngewaschen ;-)
Jetzt wirst du auch noch kindisch. Alterssenilität?
Wer pauschal behauptet, Buddhisten seinen gehirngewaschen, nur weil
sie keine großen Kriege begonnen oder fremde Länder kolonialisiert
oder die Religion anderen Menschen unterdrückt haben, vermag nicht
mehr erkennen, wie sehr sein eigenes Gehirn gewaschen wurde ;-)
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Daß sie unter ihren glücklichen Masken womöglich leiden wie Hunde,
aber immer die Form wahren müssen und niemals das Gesicht verlieren
dürfen? Und daß viele diese Belastung nicht ertragen und sich
umbringen?
Dirk, der als SDharma das Buddhismus-Forum im Interreligiösen
AOL-Forum Arche bis zum Schließen der Arche geleitet hat und mit dem
ich auch privat mittels Email korrespondiert habe, hat mir sehr viel
vom Denken von Buddhisten nahe gebracht hat Er würde über Deine
bornierte Einstellung zu Buddhisten nur lächeln.
Was interessiert mich die Schönfärberei eines westlichen Buddhisten?
Der hat sich das ja nur als Philosophie angeeignet und ist nicht in
dieser asiatischen Kultur des lächelnden Grauens aufgewachsen.
Ich habe mich bestens mit diesem Buddhisten unterhalten und viel von
ihm gelernt. Etwa, nicht dämlich Buddhisten als gehirngewaschen
abzuqualifizieren.
Post by Thomas Eichel
Der Diamantweg des Dänen Ole Nydahl? Der hat doch nur aus
westkompatibel gemachtem "Buddhismus light" ein profitables
Lebenshilfe-Geschäftsmodell gemacht.
Ich war auf einem Vortrag von Lama Ole Nydahl und angetan von dem, was
er sagte und wie. Dirk kannte ich schon lange und auch Details seiner
Vergangenheit, die ihm der Lama genannt hatte, aber nicht in dessen
Homepage erwähnt werden: er dealte vor seiner Reise nach Indien mit
Drogen ;-)
Post by Thomas Eichel
Post by Peter Zander
Post by Thomas Eichel
Was sind andere Menschen für dich? Objekte und Dekoration?
Mitmenschen!
Dein Mangel an Interesse an ihnen widerlegt das.
So eingebildet, etwa Dir Mangel an Interesse an andere Menschen zu
unterstellen, bin ich nicht. Aber wenn man keine Argumente hat, mit
denen man widerlegen könnte, dass man selbst verhöhnt, was der
erhoffte Erlöser gefordert hat, muss man wohl so einfältig
argumentieren ;-)

Falls Du Dich aber für mein Interesse für andere Menschen
interessieren solltet: ich spende pro Jahr min 4 Monatsrenten an
UNICEF und andere Hilfsorganisationen und mein Anwesen erbt
testamentarisch bereits jetzt festgeschrieben UNICEF. Und Du? Teilst
Du wirklich all Deinen Besitz mit den Armen oder verhöhnst Du diese
Forderung Deines Erlösers?
Taubenjagd
2020-01-26 09:23:35 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Wer mit einem Flugzeug in das WTC fliegt, tut das nicht aus
Kadavergehorsam, sondern nach meiner Meinung aus (falscher)
Überzeugung, so eine gute Tat für Allah zu begehen.
Die drei Türme des WTC wurden gesprengt, die Flugzeuge fergesteuert.
Einerseits ist der Zander gegen Glauben, dann glaubt er aber doch wieder
haarsträubendsten Münchausiaden.

Zion
Peter Zander
2020-01-26 10:26:51 UTC
Antworten
Permalink
Post by Taubenjagd
Post by Peter Zander
Wer mit einem Flugzeug in das WTC fliegt, tut das nicht aus
Kadavergehorsam, sondern nach meiner Meinung aus (falscher)
Überzeugung, so eine gute Tat für Allah zu begehen.
Die drei Türme des WTC wurden gesprengt, die Flugzeuge fergesteuert.
Einerseits ist der Zander gegen Glauben, dann glaubt er aber doch wieder
haarsträubendsten Münchausiaden.
Du glaubst dann wohl auch, dass die islamistischen
Selbstmordattentäter, die sich und unschuldige Menschen in die Luft
sprengen, ferngesteuert sind. Dass das Denken von Menschen, die an den
Sadistenfatzkengott der Bibel glauben, der den Menschen die Ewige Pein
um Feuer androht, die ihren Besitz nicht mit den Armen teilen, so
pervertieren kann, dass sie dämlichen Verschwörungstheorien so Glauben
schenken, wie sie an einen biblischen zehntausendfachen Säuglings- und
Kindermassenmörder glauben, wundert mich allerdings nicht ;-)
Robert K. August
2020-01-26 10:46:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Du glaubst dann wohl auch, dass die islamistischen
Selbstmordattentäter, die sich und unschuldige Menschen in die Luft
sprengen, ferngesteuert sind. Dass das Denken von Menschen, die an
den Sadistenfatzkengott der Bibel glauben, der den Menschen die Ewige
Pein um Feuer androht, die ihren Besitz nicht mit den Armen teilen,
so pervertieren kann, dass sie dämlichen Verschwörungstheorien so
Glauben schenken, wie sie an einen biblischen zehntausendfachen
Säuglings- und Kindermassenmörder glauben, wundert mich allerdings
nicht ;-)
Ja sicher, das Denken der Islamisten ist pervertiert, aber nicht das der
Juden! Das Denken von fanatischen Antisemiten, die Abzockerpriester
erfinden, ist natürlich auch pervertiert!

Trottel!
Peter und der Massenmörderfatzkengötze
2020-01-26 19:50:37 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Post by Taubenjagd
Post by Peter Zander
Wer mit einem Flugzeug in das WTC fliegt, tut das nicht aus
Kadavergehorsam, sondern nach meiner Meinung aus (falscher)
Überzeugung, so eine gute Tat für Allah zu begehen.
Die drei Türme des WTC wurden gesprengt, die Flugzeuge fergesteuert.
Einerseits ist der Zander gegen Glauben, dann glaubt er aber doch wieder
haarsträubendsten Münchausiaden.
Du glaubst dann wohl auch, dass die islamistischen
Selbstmordattentäter, die sich und unschuldige Menschen in die Luft
sprengen, ferngesteuert sind.
Das sind arme Deppen mit primitiven Bomben. Das WTC war eine gigantische
logistische Meisterleistung von Abbruchprofis gemeinsam mit
Flugzeugingenieuren. Keiner von denen wird allerdings noch leben, das
haben die Hintermänner so gemacht wie bei denen, die die
Pyramideneingänge in Ägypten gemauert haben. Kopf ab.
Post by Peter Zander
Dass das Denken von Menschen, die an den
Sadistenfatzkengott der Bibel glauben, der den Menschen die Ewige Pein
um Feuer androht, die ihren Besitz nicht mit den Armen teilen, so
pervertieren kann, dass sie dämlichen Verschwörungstheorien so Glauben
schenken, wie sie an einen biblischen zehntausendfachen Säuglings- und
Kindermassenmörder glauben, wundert mich allerdings nicht ;-)
Sadistenfatzkengott, pervertieren, dämlichen, Verschwörungstheorien,
zehntausendfachen Säuglings- und Kindermassenmörder etc. pp. <tätschel>

Peter
Der Eichelbeißer
2020-01-21 00:02:44 UTC
Antworten
Permalink
Auch Du pissst auf die Forderung Jesus, allen Besitz mit den Armen zu
teilen
Dies war nur gültig, als Jesus das Evangelium vom Reich Gottes predigte,
der er für alle Juden in Israel aufrichten wollte. Doch die Juden
kreuzigten ihn, so fiel das flach und damit auch der Kibbuz-Kommunismus.

Heute leben wir im Zeitalter der Gnade, ein neues Evangelium, das Jesus
dem Apostel Paulus mitgab. Und Paulus sagt:

1 Tim 5,8: "Wenn aber jemand die Seinen, zuvörderst seine Hausgenossen,
nicht versorgt, der hat den Glauben verleugnet und ist ärger als ein
Ungläubiger."

Und:

2 Thess 3,10: "Denn als wir bei euch waren, geboten wir euch dies: wenn
jemand nicht arbeiten will, soll er auch nicht essen."

DE
Peter Zander
2020-01-21 07:31:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by Der Eichelbeißer
Auch Du pissst auf die Forderung Jesus, allen Besitz mit den Armen zu
teilen
Dies war nur gültig, als Jesus das Evangelium vom Reich Gottes predigte,
der er für alle Juden in Israel aufrichten wollte. Doch die Juden
kreuzigten ihn, so fiel das flach und damit auch der Kibbuz-Kommunismus.
Der Eiferer und gescheiterte Weltuntergangs-Prophet hat
unmissverständlich gefordert das gefordert: "Denn wahrlich, ich sage
euch: Bis der Himmel und die Erde vergehen, soll auch nicht ein Jota
oder ein Strichlein von dem Gesetz vergehen, bis alles geschehen ist.
Wer nun eins dieser geringsten Gebote auflöst und so die Menschen
lehrt, wird der Geringste heißen im Reich der Himmel" (Matth. 5,
17-19)

Also sollte auch sein Gebot, allen Besitz mit den Armen zu teilen, für
alle Menschen, die auf den Namen des Vaters und des Signes und des
Heiligen Geistes getauft werden sollten, bis zum Vergehen der Erde
erfüllt werden!
Post by Der Eichelbeißer
Heute leben wir im Zeitalter der Gnade, ein neues Evangelium, das Jesus
1 Tim 5,8: "Wenn aber jemand die Seinen, zuvörderst seine Hausgenossen,
nicht versorgt, der hat den Glauben verleugnet und ist ärger als ein
Ungläubiger."
Richtig, auch der religiöse Eiferer Paulus, der wie Jesus überzeugt
war, noch zu LEBEN, wenn Jesus die Toten zum LETZTEN Gericht
auferweckt, forderte das Versorgen zunächst einmal der einem nahen
Menschen.
Post by Der Eichelbeißer
2 Thess 3,10: "Denn als wir bei euch waren, geboten wir euch dies: wenn
jemand nicht arbeiten will, soll er auch nicht essen."
Warum sollte aller Besitz auch mit Schmarotzern geteilt werden. So
närrisch, das zu fordern, war der religiöse Narr Paulus nicht ;-)

Wenn ein Christ die Forderung des Christus nicht erfüllt, allen Besitz
mit den Armen zu teilen, verarscht er scheinheilig seinen erhofften
Erlöser ;-)
Ännchen von Karrenbau
2020-01-21 21:22:21 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Post by Der Eichelbeißer
Auch Du pissst auf die Forderung Jesus, allen Besitz mit den Armen zu
teilen
Dies war nur gültig, als Jesus das Evangelium vom Reich Gottes predigte,
der er für alle Juden in Israel aufrichten wollte. Doch die Juden
kreuzigten ihn, so fiel das flach und damit auch der Kibbuz-Kommunismus.
Der Eiferer und gescheiterte Weltuntergangs-Prophet hat
unmissverständlich gefordert das gefordert: "Denn wahrlich, ich sage
euch: Bis der Himmel und die Erde vergehen, soll auch nicht ein Jota
oder ein Strichlein von dem Gesetz vergehen, bis alles geschehen ist.
Wer nun eins dieser geringsten Gebote auflöst und so die Menschen
lehrt, wird der Geringste heißen im Reich der Himmel" (Matth. 5,
17-19)
Welches Gesetz? Das Gesetz des Mose. Du solltest das durch aus verstehen.
Post by Peter Zander
Also sollte auch sein Gebot, allen Besitz mit den Armen zu teilen, für
alle Menschen, die auf den Namen des Vaters und des Signes und des
Heiligen Geistes getauft werden sollten, bis zum Vergehen der Erde
erfüllt werden!
Dies galt während des Evangeliums des Reiches Gottes, das von Johannes
dem Täufer bis zum Kreuzestod Jesu dauerte. Danach kam das Evangelium
der Gnade durch Paulus.

Ännchen
Peter Zander
2020-01-22 07:37:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ännchen von Karrenbau
Post by Peter Zander
Der Eiferer und gescheiterte Weltuntergangs-Prophet hat
unmissverständlich gefordert das gefordert: "Denn wahrlich, ich sage
euch: Bis der Himmel und die Erde vergehen, soll auch nicht ein Jota
oder ein Strichlein von dem Gesetz vergehen, bis alles geschehen ist.
Wer nun eins dieser geringsten Gebote auflöst und so die Menschen
lehrt, wird der Geringste heißen im Reich der Himmel" (Matth. 5,
17-19)
Welches Gesetz? Das Gesetz des Mose. Du solltest das durch aus verstehen.
Das ist in der angeführten Bibelstelle doch unmissverständlich
definiert: alle Gesetze und selbst geringsten Gebote, die laut Bibel
Gott den Propheten mitgeteilt hat. Also den Menschen, die im AT und NT
als Propheten Gottes erwähnt werden.

Mose etwa hat kein einziges Gesetz erlassen, sondern nur Gesetze des
biblischen zehntausendfachen Säuglings- und Kindermassenmörder
verkündet ;-)
Post by Ännchen von Karrenbau
Post by Peter Zander
Also sollte auch sein Gebot, allen Besitz mit den Armen zu teilen, für
alle Menschen, die auf den Namen des Vaters und des Signes und des
Heiligen Geistes getauft werden sollten, bis zum Vergehen der Erde
erfüllt werden!
Dies galt während des Evangeliums des Reiches Gottes, das von Johannes
dem Täufer bis zum Kreuzestod Jesu dauerte. Danach kam das Evangelium
der Gnade durch Paulus.
Du darfst natürlich einen vorgeblichen Sohn eines vorgeblich
allmächtigen Gottes für so dämlich halten, dass der das Teufen aller
Nationen auf den Namen des Dreifaltigen Christengottes gefordert hat
und das Einhalten der Gesetze seines Gottes bis zum Vergehen der Erde,
aber das Einhalten nur vor von denen erwartet, die sich nie auf den
Namen des Christengottes taufen lassen würden ;-)

Ansonsten hat Paulus sinngemäß nur vorgelogen, dass alleine der Glaube
daran, dass der allmächtige Schöpfer der Himmel und der Erden seinen
eigenen Sohn hat am Kreuz verrecken lassen, damit die Vergebung der
Sünden gepredigt werden kann, ausreicht, um in das reich eines Laut
Bibel zehntausendfachen Säuglings- und Kindermassenmörder gelangen zu
können ;-).

Zu den der alten Gesetze hat Jesus einzig das Scheidungsgesetz
revidieren wollen. Er hat aber kein weiteres der alten Gesetze für
ungültig erklärt, wie das ein Mensch tun würde, der einige dieser
Gesetze für sadistisch und menschenverachten erkennen kann. Du aber
darfst von Deinem Götzen glauben, dass der per Gesetz das Töten der
Menschen gefordert hat, die anderen Götter geopfert oder an seinem
Feiertag gearbeitet haben.
Hans
2020-01-22 07:51:53 UTC
Antworten
Permalink
[.....]
Post by Peter Zander
Ansonsten hat Paulus sinngemäß nur vorgelogen, dass alleine der Glaube
daran, dass der allmächtige Schöpfer der Himmel und der Erden seinen
eigenen Sohn hat am Kreuz verrecken lassen, damit die Vergebung der
Sünden gepredigt werden kann, ausreicht, um in das reich eines Laut
Bibel zehntausendfachen Säuglings- und Kindermassenmörder gelangen zu
können ;-).
Na, in drei Monaten wird dieser Schwachsinn per "Ostern", mit Kreuzigung
etc., wieder breit gewalzt bis zum Kotzen.

[.....]
Schwarze Birne
2020-01-22 19:55:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by Hans
[.....]
Post by Peter Zander
Ansonsten hat Paulus sinngemäß nur vorgelogen, dass alleine der Glaube
daran, dass der allmächtige Schöpfer der Himmel und der Erden seinen
eigenen Sohn hat am Kreuz verrecken lassen, damit die Vergebung der
Sünden gepredigt werden kann, ausreicht, um in das reich eines Laut
Bibel zehntausendfachen Säuglings- und Kindermassenmörder gelangen zu
können ;-).
Na, in drei Monaten wird dieser Schwachsinn per "Ostern", mit Kreuzigung
etc., wieder breit gewalzt bis zum Kotzen.
[.....]
Euch Teufeln ist die Errettung eben ein Greuel. Ihr wollt in alle
Ewigkeit fürchterlich brennen. Du und auch der Glaser und Zander und
Mandic und Bonaventura. Gottlose wie aus dem Panoptikum.

SB
Schwarze Birne
2020-01-22 19:53:24 UTC
Antworten
Permalink
Peter Zander wrote:

[Zander-Mundfäule gesnippt]
Post by Peter Zander
Zu den der alten Gesetze hat Jesus einzig das Scheidungsgesetz
revidieren wollen.
Die Juden hatten über 600 Gesetze, da gab es aber kein Scheidungsgesetz;
das hat Mose erfunden, es ist nicht von Gott. Es ist auch nicht
einzuhalten gewesen, da eben von hartherzigen Menschen erfunden. Jesus
sagt ja, es gibt kein solches Gesetz. Es ist eine Tradition.

SB
Peter Zander
2020-01-23 07:50:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Schwarze Birne
Post by Peter Zander
Zu den der alten Gesetze hat Jesus einzig das Scheidungsgesetz
revidieren wollen.
Die Juden hatten über 600 Gesetze, da gab es aber kein Scheidungsgesetz;
das hat Mose erfunden, es ist nicht von Gott. Es ist auch nicht
einzuhalten gewesen, da eben von hartherzigen Menschen erfunden. Jesus
sagt ja, es gibt kein solches Gesetz. Es ist eine Tradition.
Jesus hat darauf hingewiesen, dass man früher eine Frau mittels eines
Scheidebriefes wegschicken konnte:

"Es ist aber weiter gesagt: Wer seine Frau entlassen will, gebe ihr
einen Scheidebrief. 32 Ich aber sage euch: Wer seine Frau entlassen
wird, außer aufgrund von Hurerei, macht, daß sie Ehebruch begeht; und
wer eine Entlassene heiratet, begeht Ehebruch." (Matth. 5, 31)

Gott hat dem Propheten Mose diesbezüglich aber das verkünden lassen:

"Wenn ein Mann eine Frau nimmt und sie heiratet und es geschieht, daß
sie keine Gunst in seinen Augen findet, weil er etwas Anstößiges an
ihr gefunden hat und er ihr einen Scheidebrief geschrieben, ihn in
ihre Hand gegeben und sie aus seinem Haus entlassen hat, und sie ist
aus seinem Haus gezogen und ist hingegangen und die Frau eines anderen
Mannes geworden, wenn dann auch der andere Mann sie gehaßt und ihr
einen Scheidebrief geschrieben, ihn in ihre Hand gegeben und sie aus
seinem Haus entlassen hat oder wenn der andere Mann stirbt, der sie
sich zur Frau genommen hat, dann kann ihr erster Mann, der sie
entlassen hat, sie nicht wieder nehmen, daß sie seine Frau sei,
nachdem sie unrein gemacht worden ist. Denn ein Greuel ist das vor dem
HERRN. Und du sollst das Land, das der HERR, dein Gott, dir als
Erbteil gibt, nicht zur Sünde verführen." (5. Mos. 24, 1-4)

Damit war klar, dass Männer VOR der Zeit des Eiferers und
gescheiterten Weltuntergangs-Propheten Jesus das göttlich legitimierte
Recht hatte, sich scheiden zu lassen! Jesus aber hat an anderer Stelle
(Matth. 5, 17-19) gefordert, die Gesetz und selbst das geringes Gebot,
dass Gott den Propheten gegeben hat, buchstabengetreu bis zu Vergehen
einzuhalten. Er hat damit auch die Gültigkeit sadistischer,
menschenverachtender Gesetze bestätig, die das Töten der Menschen
fordern, die anderen Göttern geopfert oder die Ehe gebrochen oder am
Sabbat gearbeitet haben oder die homosexuell waren. Einzig das
Scheidebrief-Gesetz hat er aufgehoben aufgehoben.

Wer also eine geschiedene Frau heiratet, begeht nach Ansicht Jesus
Ehebruch und muss getötet werden. Der wohl schwule Jesus hatte keine
Ahnung von den sexuellen Verlangen heterosexueller Männer ;-)
Hans
2020-01-23 08:33:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Post by Peter Zander
Zu den der alten Gesetze hat Jesus einzig das Scheidungsgesetz
revidieren wollen.
[.....]
Post by Peter Zander
Damit war klar, dass Männer VOR der Zeit des Eiferers und
gescheiterten Weltuntergangs-Propheten Jesus das göttlich legitimierte
Recht hatte, sich scheiden zu lassen! Jesus aber hat an anderer Stelle
(Matth. 5, 17-19) gefordert, die Gesetz und selbst das geringes Gebot,
dass Gott den Propheten gegeben hat, buchstabengetreu bis zu Vergehen
einzuhalten. Er hat damit auch die Gültigkeit sadistischer,
menschenverachtender Gesetze bestätig, die das Töten der Menschen
fordern, die anderen Göttern geopfert oder die Ehe gebrochen oder am
Sabbat gearbeitet haben oder die homosexuell waren. Einzig das
Scheidebrief-Gesetz hat er aufgehoben aufgehoben.
Wer also eine geschiedene Frau heiratet, begeht nach Ansicht Jesus
Ehebruch und muss getötet werden. Der wohl schwule Jesus hatte keine
Ahnung von den sexuellen Verlangen heterosexueller Männer ;-)
Was ficht mich dieser antike nahöstliche Mist an?
Mein freindlicher Hintern
2020-01-23 22:41:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Hans
Was ficht mich dieser antike nahöstliche Mist an?
Er ficht nicht, er schmeißt Dich Gottlosen in die Hölle.

k m a :-*
Mein freindlicher Hintern
2020-01-23 22:38:03 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Der wohl schwule Jesus hatte keine
Ahnung von den sexuellen Verlangen heterosexueller Männer ;-)
Der wohl eitle Zander hat keine Ahnung vom Evangelium, vom Erlöser und
von seinem Ende in der Hölle. Denn dazu müßte er erst mal von seinem
hohen Ross herabsteigen und ehrlich die Wahrheit in der Bibel suchen.

k m a :-*
Thomas Eichel
2020-01-22 15:03:32 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ännchen von Karrenbau
Post by Peter Zander
Post by Der Eichelbeißer
Auch Du pissst auf die Forderung Jesus, allen Besitz mit den Armen
zu teilen
Dies war nur gültig, als Jesus das Evangelium vom Reich Gottes
predigte, der er für alle Juden in Israel aufrichten wollte. Doch
die Juden kreuzigten ihn, so fiel das flach und damit auch der
Kibbuz-Kommunismus.
Der Eiferer und gescheiterte Weltuntergangs-Prophet hat
unmissverständlich gefordert das gefordert: "Denn wahrlich, ich sage
euch: Bis der Himmel und die Erde vergehen, soll auch nicht ein Jota
oder ein Strichlein von dem Gesetz vergehen, bis alles geschehen
ist. Wer nun eins dieser geringsten Gebote auflöst und so die
Menschen lehrt, wird der Geringste heißen im Reich der Himmel"
(Matth. 5, 17-19)
Welches Gesetz? Das Gesetz des Mose. Du solltest das durch aus
verstehen.
Damit könnte auch gemeint sein, daß wir in einer Matrix leben und daß
es gefährlich sein könnte, während des Betriebs der Simulation den Code
zu verändern.
Post by Ännchen von Karrenbau
Post by Peter Zander
Also sollte auch sein Gebot, allen Besitz mit den Armen zu teilen,
für alle Menschen, die auf den Namen des Vaters und des Signes und
des Heiligen Geistes getauft werden sollten, bis zum Vergehen der
Erde erfüllt werden!
Dies galt während des Evangeliums des Reiches Gottes, das von
Johannes dem Täufer bis zum Kreuzestod Jesu dauerte. Danach kam das
Evangelium der Gnade durch Paulus.
Ännchen
Der römische Agent Paulus hat gelehrt, systemstützende Bürgertugenden
nicht nur äußerlich zu befolgen, sondern als guter Untertan des
Imperiums zu verinnerlichen. Nennst du Gehirnwäsche eine Gnade?

Ach je, wieder "news.mixmin.net" - eine weitere Inkarnation von
Faulschlamm. :((
Thomas Eichel
2020-01-19 11:00:58 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Eichel
Post by Meng-Ziao Hartmann
"Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das
Leben; niemand kommt zum Vater, denn durch mich!"
Johannes 14,6
Jesus sagte "ICH bin der Weg" nicht "die Schrift ist der Weg".
"Wer an mich glaubt (wie die Schrift sagt), aus seinem Leibe werden
Ströme lebendigen Wassers fließen." Johannes 7:38
Die Heilige Schrift ist Jesus.
S.
Tritt zum Judentum oder Islam über. Die sehen das auch so wie du.
🇨🇬 🇩🇴 🇩🇪 🇫🇷
2020-01-19 11:03:31 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Eichel
 
Tritt zum Judentum oder Islam über. Die sehen das auch so wie du.
die nehmen ihn mit Kußhand!
Paul
2020-01-19 11:11:59 UTC
Antworten
Permalink
Post by 🇨🇬 🇩🇴 🇩🇪 🇫🇷
Post by Thomas Eichel
Tritt zum Judentum oder Islam über. Die sehen das auch so wie du.
die nehmen ihn mit Kußhand!
Idioten wie Dich aber noch viel lieber!

Das hier ist das Usenet, da ist html nicht erlaubt!

Und jetzt verpiss Dich wieder in Deine Internetforen.

°
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
https://www.emsisoft.com/de/software/antimalware/?id=5716961
Hans-Juergen Lukaschik
2020-01-19 14:06:29 UTC
Antworten
Permalink
Hallo Paul,

am Sonntag, 19 Januar 2020 12:11:59
Post by Paul
Das hier ist das Usenet, da ist html nicht erlaubt!
Wow! Im Usenet gibt es Verbote? Ist ja fast wie Facebook.

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
🟪 🤢 🩸 🇻🇨 ⛔ I🇬🇭
2020-01-19 14:29:02 UTC
Antworten
Permalink
Usenetter Hans-Juergen Lukaschik entleerte sich seinerzeit wie folgt in
Das hier ist das Usenet, da ist html nicht erlaubt! > > Wow! Im
Usenet gibt es Verbote? Ist ja fast wie Facebook.
Wie China brauchen wir auch eine great firewall – um die fecesbook
Idioten draußen zu halten. :-P
Loading...