Discussion:
WIEN islamisiert Schulen: Sexualkunde- und Holocaustunterricht verboten
Add Reply
Kulturlos
2020-01-26 07:18:59 UTC
Antworten
Permalink
20.01.2020
Wiesinger: "In Klassenzimmern spielt sich Katastrophe ab"

Die Lehrerin Susanne Wiesinger kritisiert Österreichs Bildungs-
politik und berichtet von Schulen, an denen Sexualkunde und
Unterricht über den Holocaust aufgrund muslimischer
Schüler nicht möglich sei.
[...]
Vor allem im rot-grün regierten Wien würden Probleme im Zu-
sammenhang mit Integration und konservativem Islam zugedeckt,
aus Angst, damit der FPÖ in die Hände zu spielen.

Unterdessen verschärfen sich laut Wiesinger soziale und kulturel-
le Probleme in Österreichs Schulen, wenn auch mit unterschied-
licher Intensität: Aus ihrem Jahr als Ombudsfrau berichtet sie
von Schulen, an denen Sexualkunde und Unterricht zum Thema
Holocaust wegen der sexual- bzw. judenfeindlichen Haltung
muslimischer Schüler nicht möglich sei, wo wegen einer
kulturell bedingten Verweigerung muslimischer Kinder und
Jugendlicher keine Schulaktivitäten wie Skikurs oder Theater-
besuche mehr stattfänden und wo Burschen in ihrer Klasse die
Einhaltung des Fastens im Ramadan kontrollierten.

Auch Sprachschwierigkeiten seien ein großes Thema: Lehrer und
Direktoren hätten von Zuwandererkindern der zweiten und dritten
Generation berichtet, die nicht genug Deutsch für einen Schulä-
abschluss beherrschten.

In fast allen Fächern müssten die Deutschanforderungen gesenkt
werden, Förderangebote würden nicht angenommen, die Kommunikation
mit den Eltern scheitere an kulturellen Unterschieden und Sprach-
scwierigkeiten. Viele dieser Kinder würden nie einen Abschluss
machen, der Weg in die Mindestsicherung sei vorgezeichnet.
[...]
Linke Lehrer würden befürchten, der Islamfeindlichkeit bezichtigt
zu werden. Schulleiter hätten Angst davor, dass ihnen von der
Schulaufsicht als Strafmaßnahme "die unfähigsten Lehrer und
die verhaltensauffälligsten Schüler" von der Schulaufsicht
zugewiesen werden könnten.

An den Schluss ihres Buches stellt Wiesinger zehn Empfehlungen,
von einem zweiten verpflichtenden Kindergartenjahr und einer
#besseren sozialen Durchmischung der Schulen über einen
Bürokratieabbau und eine realitätsnahe Lehreraus- und -fort-
bildung bis hin zu Sanktionen für Schüler bei Fehlverhalten
und Geldstrafen für Eltern, die etwa bei Fehlstunden oder
Gewalt ihrer Kinder die Zusammenarbeit mit der Schule verweigern.
Quelle:
https://www.diepresse.com/5754987/wiesinger-in-klassenzimmern-spielt-sich-katastrophe-ab

Der Islamismus an den Wiener Schulen hat unerträgliche Ausmaße
angenommen und muss endlich gestoppt werden. Es kann so nicht
mehr weitergehen. Was die Roten zur Anhebung ihrer Wählerzahl
forcierten, ist wie beim berühmten Zauberlehrling, der
seine Wassermassen nie mehr los wird.

In rot-grün Wien wird das Thema seit Jahren verharmlost, ich
erinnere nur an Frau Wehselys "Bitteeeeee, Herr Kurz", als
die Studie über islamische Kindergärten vorgestellt wurde!

Spannend, daß nun eine bekennende Sozialdemokratin - eine
SPÖ-Gewerkschafterin - so offen diese rot-grüne Bildungs-
politik kritisiert. Das zeigt, daß in Wien der Hut brennt.

Zu diesem Artikel sollte man sich auch die alarmierenden
Zahlen aus "addendum" ansehen. Demnach hatten im Schul-
jahr 2018/19 in Wien nur noch 41% der Schüler als
Umgangssprache Deutsch.

Bei 45% der Schülern gilt die "soziale Belastung" als hoch,
während es kein anderes österreichisches Bundesland in
dieser Kategorie auch nur über 10% schafft.

Die Zahlen sind speziell in rot-grün WIEN alarmierend, da
brennt der Hut lichterloh. Doch anstatt zu versuchen das
Feuer zu löschen, wirft man die Warner raus und diskutiert
ob die "Feuerwehrleute" auch die richtige Gesinnung haben.

Hier sollten die Medien nachhacken und Druck aufbauen.
Sofern sie sich überhaupt noch trauen und nicht auch
schon der maxitischen Ideologie von "One World" ohne
pöse Nationen mit Weltherrschhft des Sozialismus als
oberstes linkes gesellschaftliches Ziel verfallen sind.

Manche Wissenschaftler sprechen inzwischen schon von
der "Verlorenen Generation an SchülerInnen" und werden
dafür als Rechte oder Nazis an den Pranger gestellt.

W.
Christoph Müller
2020-01-26 11:02:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by Kulturlos
20.01.2020
Wiesinger: "In Klassenzimmern spielt sich Katastrophe ab"
Revolverblatt?
Post by Kulturlos
Die Lehrerin Susanne Wiesinger kritisiert Österreichs Bildungs-
politik und berichtet von Schulen, an denen Sexualkunde und
Unterricht über den Holocaust aufgrund muslimischer
Schüler nicht möglich sei.
Dann sollte mal geklärt werden, was da ab geht. Vermutlich werden sich
die muslimischen Schüler irgendwie auf ihre Religion raus reden wollen.
Dann sollen sie aber auch dazu sagen, was Religion zur Religion macht.
Geht man davon aus, dass Religion das Streben nach dem Überleben der
Menschheit ist, dann dürfte es mit den Störungen schnell vorbei sein.

Haben sie eine andere Vorstellung von Religion, dann müssen sie auch
sagen können, was ihrer Meinung nach Religion zur Religion macht.
Nachdem Religion ja angeblich das Größte überhaupt ist, müssen sie
natürlich auch sagen können, was - aus menschlicher Sicht (eine andere
kennen wir Menschen nicht) - denn NOCH wichtiger sein könnte. Sie werden
sich schwer tun, sowas zu finden.

Sollte es - wie ich vermute - zu dem Konsens kommen, dass Religion das
Streben nach dem Überleben der Menschheit ist, dann gilt das natürlich
auch für den Islam. Wie alle anderen Glaubensgruppierungen müssen dann
auch sie erklären, wie ihre heiligen Schriften, Sitten und Gebräuche mit
dem Streben nach dem Überleben der Menschheit in Einklang gebracht
werden können. Was nicht passt, kann dann folglich auch nicht als
religiös anerkannt werden. Dann ist es im besten Fall noch nette
Folklore. In schlimmeren Fällen kann's aber auch um ganz ordinäre
weltliche Machtdemonstration gehen. Spätestens dann, wenn Menschen
Gewalt angetan wird oder gar menschliches Leben beendet wird, WEISS man
mit dieser Auffassung von Religion, dass es dabei unmöglich um
Religiöses gehen kann. Damit geht es NUR um weltliche
Machtdemonstration. Meistens auch noch mit schwerkriminellem
Hintergrund, der dann auch genau so behandelt wird. Kriminell ist nun
mal kriminell. Egal, welches Etikett man dem Ganzen aufdrücken will.
Post by Kulturlos
Unterdessen verschärfen sich laut Wiesinger soziale und kulturel-
le Probleme in Österreichs Schulen, wenn auch mit unterschied-
licher Intensität: Aus ihrem Jahr als Ombudsfrau berichtet sie
von Schulen, an denen Sexualkunde und Unterricht zum Thema
Holocaust wegen der sexual- bzw. judenfeindlichen Haltung
muslimischer Schüler nicht möglich sei, wo wegen einer
kulturell bedingten Verweigerung muslimischer Kinder und
Jugendlicher keine Schulaktivitäten wie Skikurs oder Theater-
besuche mehr stattfänden und wo Burschen in ihrer Klasse die
Einhaltung des Fastens im Ramadan kontrollierten.
Einfach mal nach dem RELIGIÖSEN Hintergrund abklopfen! WAS GENAU dient
da dem Überleben der Menschheit? Was nicht dem Überleben der Menschheit
dient, ist nicht religiös. Geht es der Menschheit besser, wenn der
Schwimmunterricht verweigert wird? Nein? Wo ist dann das Problem? Hat
mit Religion nichts zu tun. Worauf wollen sie sich berufen? Es bleibt
nur übrig "i mog ned schwimma". Wie man mit solchen Leuten in der Schule
umgeht - dafür gibt es schon lange probate Mittel.
Post by Kulturlos
Auch Sprachschwierigkeiten seien ein großes Thema: Lehrer und
Direktoren hätten von Zuwandererkindern der zweiten und dritten
Generation berichtet, die nicht genug Deutsch für einen Schulä-
abschluss beherrschten.
Dann ist es eben so, weil sie nicht dazu gehören wollen. Sie wollen
NICHT ihren Beitrag zum Überleben der Menschheit beisteuern. Sie wollen
sich selbst ausgrenzen. Das ist IHRE Sache. Dafür brauche sie Andere
nicht verantwortlich machen.
Post by Kulturlos
In fast allen Fächern müssten die Deutschanforderungen gesenkt
werden,
wieso? Müssen sich die Schulen in Österreich den Verweigerern anpassen?
Post by Kulturlos
Förderangebote würden nicht angenommen, die Kommunikation
mit den Eltern scheitere an kulturellen Unterschieden und Sprach-
scwierigkeiten.
Sie wollen sich NICHT am Überleben der Menschheit beteiligen.
Post by Kulturlos
Viele dieser Kinder würden nie einen Abschluss
machen, der Weg in die Mindestsicherung sei vorgezeichnet.
Weil sie falsche Zielvorstellungen von einem gelungenen Leben haben. Es
wäre durchaus Sache der Schulen, diese zu vermitteln. "Nicht für die
Schule, sondern für das Leben lernen wir" heißt es doch gerne. Es geht
um das MENSCHLICHE Leben. Also um das Überleben der Menschheit. Was ist
daran so schwer zu begreifen?
Post by Kulturlos
[...]
Linke Lehrer würden befürchten, der Islamfeindlichkeit bezichtigt
zu werden.
Weil sie keine Ahnung davon haben, was Religion zur Religion macht.
Daher die Unsicherheit und daraus folgend die übertriebene Vorsicht und
Rücksichtnahme.
Post by Kulturlos
Der Islamismus an den Wiener Schulen hat unerträgliche Ausmaße
angenommen und muss endlich gestoppt werden.
Das Problem des Islam: Es sind nur 5 Buchstaben, die für sich gesehen
alles oder nichts bedeuten. Sinn kommt in diese Buchstaben erst, wenn
sie z.B. für eine religiöse Strömung stehen sollen. DANN muss das
oberste Ziel das Überleben der Menschheit sein. Wenn nicht, dann geht's
auch nicht um Religion. Dann gibt es keinen Grund zur übertriebenen
Vorsicht oder Rücksichtnahme.
Post by Kulturlos
Es kann so nicht mehr weitergehen.
Nämlich dass man sich weigert zu wissen, was Religion überhaupt
ausmacht. Das macht es Irren leicht, irgendwas als das Größte überhaupt
hin zu stellen und im Namen dessen auch haufenweise Leute umzubringen.
Die "Gott-ist-groß"-Knaller wird man mit Unwissenheit über Religion
nicht los. Wenn nicht klipp und klar gesagt wird, was (hoffentlich nicht
nur) hierzulande als Religion angesehen wird und was nicht, dann wird es
immer machtkranke Typen geben, die für ihre Macht Unterstützer
rekrutieren, die nicht nur morden, sondern sich auch noch selbst dabei
in die Luft jagen. Sowas kann unmöglich im Sinne der Menschheit sein.
Folglich kann sowas auch unmöglich religiöser Natur sein. Dann bleibt
nur noch Schwerstkriminelles übrig. Wie mit Kriminalität umgegangen
wird, weiß üblicherweise Polizei und Justiz.
Post by Kulturlos
Was die Roten zur Anhebung ihrer Wählerzahl
forcierten, ist wie beim berühmten Zauberlehrling, der
seine Wassermassen nie mehr los wird.
Ist es tatsächlich so irre schwer, Religion als das Streben nach dem
Überleben der Menschheit anzusehen? Diese Sichtweise könnte so Manches
ganz erheblich vereinfachen.
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Hans
2020-01-26 11:37:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christoph Müller
Post by Kulturlos
20.01.2020
Wiesinger: "In Klassenzimmern spielt sich Katastrophe ab"
Revolverblatt?
Post by Kulturlos
Die Lehrerin Susanne Wiesinger kritisiert Österreichs Bildungs-
politik und berichtet von Schulen, an denen Sexualkunde und
Unterricht über den Holocaust aufgrund muslimischer
Schüler nicht möglich sei.
[.....]
Post by Christoph Müller
Ist es tatsächlich so irre schwer, Religion als das Streben nach dem
Überleben der Menschheit anzusehen? Diese Sichtweise könnte so Manches
ganz erheblich vereinfachen.
Warum soll Religion das Streben der Menschheit nach Überleben sein?

Ist wohl eher das Gegenteil der Fall.

Religion ist schädlich.
Christoph Müller
2020-01-26 15:31:54 UTC
Antworten
Permalink
Post by Hans
Post by Christoph Müller
Ist es tatsächlich so irre schwer, Religion als das Streben nach dem
Überleben der Menschheit anzusehen? Diese Sichtweise könnte so Manches
ganz erheblich vereinfachen.
Warum soll Religion das Streben der Menschheit nach Überleben sein?
Was könnte für die Menschheit wichtiger sein als das Überleben der
Menschheit?
Religion bezeichnet sich selbst gerne als das Wichtigste überhaupt. Was
könnte noch wichtiger als das Überleben der Menschheit sein? Bedenke,
dass es ohne Menschheit auch keinen Menschen mehr gibt, der Gott noch
anbeten oder ihm huldigen könnte. Bedenke auch, dass die ältesten
religiösen Artefakte, die Archäologen je gefunden haben, etwa 120.000
Jahre alt sind. Welche Probleme werden die paar existierenden Menschen
gehabt haben? (Bis auf den Homo sapiens sapiens sind ALLE ausgestorben!)
Wie sie sich gegenseitig das Leben schwer machen? Wohl eher nicht. Denn
damals hätte zur Ausrottung der Menschheit sicher nicht viel gehört.
Solcher Blödsinn wäre also vermutlich leicht möglich gewesen.
Post by Hans
Ist wohl eher das Gegenteil der Fall.
Du meinst, Religion wäre zuständig für den Untergang der Menschheit?
Sind das nicht die Politiker und Militärs, die mit den modernen
Massenvernichtungswaffen rumhantieren können? Damit könnte die
Menschheit binnen weniger Tage ausgelöscht werden. Solche Beinahe-Fälle
gab's auch schon tatsächlich. Auch mit schlechtem Umgang mit der Umwelt
lässt sich Ähnliches erreichen. Nur halt nicht so schnell wie mit den
Massenvernichtungswaffen. Nach deiner Auffassung müsste Religion also
die Massenvernichtungswaffen genauso vorantreiben wie einen üblen Umgang
mit unseren Lebensgrundlagen.
Post by Hans
Religion ist schädlich.
Das solltest du nicht einfach behaupten, sondern auch sauber begründen.
Andernfalls kann man deinen Text leider nicht ernst nehmen.
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Hans
2020-01-26 15:41:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christoph Müller
Post by Hans
Post by Christoph Müller
Ist es tatsächlich so irre schwer, Religion als das Streben nach dem
Überleben der Menschheit anzusehen? Diese Sichtweise könnte so Manches
ganz erheblich vereinfachen.
Warum soll Religion das Streben der Menschheit nach Überleben sein?
Was könnte für die Menschheit wichtiger sein als das Überleben der
Menschheit?
Religion bezeichnet sich selbst gerne als das Wichtigste überhaupt. Was
könnte noch wichtiger als das Überleben der Menschheit sein? Bedenke,
dass es ohne Menschheit auch keinen Menschen mehr gibt, der Gott noch
anbeten oder ihm huldigen könnte. Bedenke auch, dass die ältesten
religiösen Artefakte, die Archäologen je gefunden haben, etwa 120.000
Jahre alt sind. Welche Probleme werden die paar existierenden Menschen
gehabt haben? (Bis auf den Homo sapiens sapiens sind ALLE ausgestorben!)
Wie sie sich gegenseitig das Leben schwer machen? Wohl eher nicht. Denn
damals hätte zur Ausrottung der Menschheit sicher nicht viel gehört.
Solcher Blödsinn wäre also vermutlich leicht möglich gewesen.
Post by Hans
Ist wohl eher das Gegenteil der Fall.
Du meinst, Religion wäre zuständig für den Untergang der Menschheit?
Sind das nicht die Politiker und Militärs, die mit den modernen
Massenvernichtungswaffen rumhantieren können? Damit könnte die
Menschheit binnen weniger Tage ausgelöscht werden. Solche Beinahe-Fälle
gab's auch schon tatsächlich. Auch mit schlechtem Umgang mit der Umwelt
lässt sich Ähnliches erreichen. Nur halt nicht so schnell wie mit den
Massenvernichtungswaffen. Nach deiner Auffassung müsste Religion also
die Massenvernichtungswaffen genauso vorantreiben wie einen üblen Umgang
mit unseren Lebensgrundlagen.
Post by Hans
Religion ist schädlich.
Das solltest du nicht einfach behaupten, sondern auch sauber begründen.
Andernfalls kann man deinen Text leider nicht ernst nehmen.
Nicht mein Problem, wenn du diesen meinen Text nicht ernst nimmst.
Christoph Müller
2020-01-27 07:42:59 UTC
Antworten
Permalink
Post by Hans
Nicht mein Problem, wenn du diesen meinen Text nicht ernst nimmst.
Folglich willst du gar nicht ernst genommen werden. DAS erklärt
natürlich so Manches.
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Fritz
2020-01-26 16:34:53 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christoph Müller
Geht man davon aus, dass Religion das Streben nach dem Überleben der
Menschheit ist,
ROTFL .... und immer der selbige Schwachsinn^42
--
Fritz
'Prosit Neujahr!'
Allen die Guten Willens sind!
Siegfrid Breuer
2020-01-26 16:39:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Fritz
ROTFL .... und immer der selbige Schwachsinn^42
Also ganz aehnlich wie bei Dir plapperndem Hirnkastraten,
Alpentoelpel?
--
Post by Fritz
Nix koennen diskutieren, nur blabbern, wie Kindergarten, Rassel in
Sandkasten - rassel rassel.
[Ottmar Ohlemacher macht Einschraenkungen bzgl. seines
Niveaus in <11pd0h7lmvus2$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Claus Ewitz
2020-01-26 21:10:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Post by Fritz
ROTFL .... und immer der selbige Schwachsinn^42
Also ganz aehnlich wie bei Dir plapperndem Hirnkastraten,
Alpentoelpel?
Und bei dir.
--
Claus
Siegfrid Breuer
2020-01-26 23:25:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Claus Ewitz
Post by Siegfrid Breuer
Post by Fritz
ROTFL .... und immer der selbige Schwachsinn^42
Also ganz aehnlich wie bei Dir plapperndem Hirnkastraten,
Alpentoelpel?
Und bei dir.
Ich bin doch nur das Echo, Du Doof!
--
Post by Claus Ewitz
Dat habich zu spaet gepeilt...
[Ottmar Ohlemacher in <152z7jzv1ksjv.6cxcim3lylao$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Christoph Müller
2020-01-27 07:44:22 UTC
Antworten
Permalink
Post by Fritz
Post by Christoph Müller
Geht man davon aus, dass Religion das Streben nach dem Überleben der
Menschheit ist,
ROTFL .... und immer der selbige Schwachsinn^42
Stimmt. Deine Antworten sind stets die Gleichen. Und, wie immer, kein
Wort zur Sache selbst.
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Peter und der Massenmörderfatzkengötze
2020-01-26 19:59:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christoph Müller
Ist es tatsächlich so irre schwer, Religion als das Streben nach dem
Überleben der Menschheit anzusehen? Diese Sichtweise könnte so Manches
ganz erheblich vereinfachen.
Du bist der einzige auf der Welt, der diese seltsame Umdefinierung glaubt.

Peter
Der Habakuk.
2020-01-26 20:42:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter und der Massenmörderfatzkengötze
Post by Christoph Müller
Ist es tatsächlich so irre schwer, Religion als das Streben nach dem
Überleben der Menschheit anzusehen? Diese Sichtweise könnte so Manches
ganz erheblich vereinfachen.
Du bist der einzige auf der Welt, der diese seltsame Umdefinierung glaubt.
Peter
Daraus wird er wohl leider nur schließen daß alle anderen dümmer sind
als er!
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Christoph Müller
2020-01-27 07:49:15 UTC
Antworten
Permalink
Post by Der Habakuk.
Daraus wird er wohl leider nur schließen daß alle anderen dümmer sind
als er!
Christoph Müller
2020-01-27 07:48:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter und der Massenmörderfatzkengötze
Post by Christoph Müller
Ist es tatsächlich so irre schwer, Religion als das Streben nach dem
Überleben der Menschheit anzusehen? Diese Sichtweise könnte so Manches
ganz erheblich vereinfachen.
Du bist der einzige auf der Welt, der diese seltsame Umdefinierung glaubt.
Welches Ziel verfolgst du? Nur irgendwelche unüberlegten Worte raus
sabbern oder steckt da irgendwas dahinter, was für die Welt irgendwie
nützlich sein könnte? Was könnte das sein?

Wenn du von "Umdefinition" schreibst, dann muss man davon aus gehen,
dass du die echte Definition kennst. Warum schreibst du sie nicht
einfach hin?
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Loading...